Koffeintabletten Abhängigkeit

7 Antworten

Finger weg von diesem Dreckszeug!!! Trink einen ordentlichen Kaffee, treib Sport und geh viel an die frische Luft. Alles künstlich Hergestelltes hat Nebenwirkungen, füher oder später!

Ich finde Kaffee nicht lecker...

Ich nehm die Tabletten ja schon aus reflex, wenn ich gähne einfach! Frag mich nicht wieso... Ich bin sowieso komisch...

Welche Nebenwirkungen zb?

0

Du kannst von ihnen körperlich abhängig werden, psychisch wohl eher weniger. Wenn du z.B. jeden Tag über einige Wochen 1-2 von denen frisst (200-400mg Koffein), dann wird sich ein Entzug einstellen, wenn du sie nicht mehr bekommst. Kopfschmerzen, Depressionen, Übelkeit, sowas halt. Schädlich sind sie immer, z.B. für die Magenschleimhaut. Akut schädlich werden die ab ca. 1g, also wenn du 5 Tabletten aufeinmal isst. Dann wirst du aber ordentlich die Vergiftung zu spüren bekommen. Tödlich ist Koffein in Dosen ab 5g, bei manchen erst 30g. Ich würd dir nicht empfehlen, mehr als eine Tablette aufeinmal zu nehmen, am besten sogar nur eine halbe.

1 Tbl = 200mg - right?

1 Tablette ist schon sehr stark und definitiv nichts für Anfänger und habe schon einige Stimulanzien (Amfetamin, MPH) gehabt...

0
@o0Alea0o

Bei mir ist eine ideale Dosis zwischen 100mg und 150mg, da bin ich einfach nur wach, nicht hyperaktiv, aber auch kein Anzeichen von Müdigkeit. Ich nehme immer Koffeinpulver, das ist deutlich billiger als Tabletten, und man kanns überall auflösen.

Es spielen eben noch andere Faktoren eine Rolle, wieviel man nehmen sollte oder darf. Wenn man Nikotin zu sich nimmt, wird Koffein z.B. doppelt so schnell abgebaut. Wenn man oft Koffein zu sich nimmt, hat man eine Toleranz, und natürlich spielt das Körpergewicht auch eine Rolle. Ich habe eine leichte Toleranz, bin Nichtraucher und wiege 55 Kg.

200mg, 250mg, kann ich auch noch vertragen, aber bei mehr wirds schon langsam etwas unangenehm, nicht nur körperlich. Hab mal versehentlich zu viel Pulver ins Glas getan. Ich wollte eigentlich 200mg, aber es war wohl mindestens 350mg. Habe nicht gewogen und nach Augenmaß dosiert, aber habe die Masse unterschätzt, da das Pulver an der Stelle verklumpt war. War schon heftig... Ich wurde ein wenig benebelt, und zitterte an den Händen, und der Tastsinn war verändert. Hatte schon rauschartige Ausmaße zeitweise.

Ich persönlich habe schon deutlich den Unterschied zwischen Amphe und Koffein bemerkt. Amphe macht einfach 100% wach, egal wie müde man gerade ist, und allein für Wachheit ist auch keine hohe Dosis erforderlich. Die Konzentration auf Amphe ist sehr stark gesteigert. Dafür sind die psychischen und physischen Nebenwirkungen, v.a. am nächsten Tag ziemlich deutlich: Pickel, leichte Bauchschmerzen, Gereiztheit.. Koffein macht mich persönlich nur einmal für einige Stunden wach, aber danach werde ich wieder schnell müde, und nachlegen bringt da dann nur wenig. Koffein ist für mich eine gute Methode um wach zu werden, aber um wach zu bleiben ist es eher weniger geeignet :) Dafür hat es auch für mich in angemessener Dosierung kaum nennenswerte fühlbare Nebenwirkungen, weder psychisch, noch körperlich.

0
@DoubleBuckel

oha Erfahrungsbericht (DH!) ^^

Ich persönlich kann schlecht Erfahrungsberichte dieser Art schreiben (und will es auf GF.net nicht ;>), da ich z.B. Amfetamin zu medizinischen Zweck (AD(H)S) nehme und ob man es glaubt oder nicht: Dadurch eher noch müder werde...

Koffein und MPH machen mich zwar wach aber auch stark lethargisch.

Ich frage mich aber noch in welcher Dosis du das Amphe sonst immer nimmst.

Ich vergleichte die Stimulanzen immer mit der Dosis , die es in einer Tablette gibt also:

Methylphenidat (MPH, Ritalin, Medikinet etc.): 10mg D-Amfetamin: 5mg Koffein: 200mg

Wie immer muss aber jeden klar sein, dass man völlig verschiedene Drogen nicht untereinander ganz vergleichen kann.

0
@o0Alea0o

Kann nichts über die Dosierung sagen, mein Amphetamin kam leider nicht aus der Apotheke :) Habe auch kein ADHS, und ich habe es nicht aus medizinischen Gründen eingenommen.

0
@o0Alea0o

Tjoa, soll ja immer noch Leute geben, die meinen, dass Coffein keine Droge sei^^

Ich bin coffeinsüchtig und zwar schon Jahre lang. Mindestens 2 Tassen Kaffee am Tag müssen sein, sonst bin ich lethargisch. Früher in der Schule bei jeder Klausur Coffytabs mit 200 mg, manchmal 2. Beim Feiern ebenfalls. Im Job um wach zu sein. Und irgendwann täglich. Immer soviel Coffein, bis mir schwarz vor Augen wurde bei jedem Aufstehen vom Stuhl. Am Wochenende stand regelmäßig Mischkonsum an: Coffytabs zum Muntermachen, enorme Mengen Alkohol und danach viel Cannabis um zu fliegen und den Kater vorzubeugen. Kreislaufzusammenbrüche und Tachykardien kamen vor aber waren eher selten. Bei mir wirkt das immer irgendwie interessant: ich werd nicht nur wach, sondern richtig gut gelaunt davon. Quasi wie bei Kokain, nur milder. Irgendwann war es zu wenig (Toleranz) und ich musste immer mehr nehmen, jeden Tag Coffytabs und dann Kaffee, Guaranà, Energy Drinks, egal. Während ich als Wahlhelfer tätig war, waren 7 Tassen Kaffee am Vormittag keine Seltenheit. Und wenn's zu viel wurde, mit viel Nikotin den Pegel wieder runtergesetzt. Öfter putschte das Coffein auch nicht auf, sondern machte müde.

Weil meine damaligen Mitschüler bei mir eine Stimulanzienabhängigkeit sahen und ich mich durch das viele Coffein irgendwann nicht mehr so gut fühlte, fing ich an, das abzusetzen und zwar abrupt. Das war SCHEIßE. Depressive Verstimmung, Lethargie, Dauermüdigkeit. Nach 1 Woche fing ich wieder an.

Heute konsumiere ich nur noch sehr selten Coffytabs, Kaffee aber schon. Ich kann locker ne Woche aufhören zu rauchen aber ohne Kaffee fühl ich mich wie erlahmt. Es ist eine psychische und körperliche Abhängigkeit. Amphe nahm ich nie. Wohl, weil ich dachte, dass ich extrem aggressiv darauf werden könnte. Das wurde ich nämlich durch Medikinet auch. Und dabei wurde sicher eine ADHS/ADS-Mischform diagnostiziert. Ich spreche aber anders an auf Stimulanzien. Sie halfen mir, den Nebel wegzufegen, genau wie Cannabis, was ich ja leider schon lange nicht mehr konsumiere. Manche können das alles nicht verstehen. Na und? Ich bin Coffeinist! :-)

0
@Anthracis

...und dann ist es irgendwann Marihuana und dann Gras und dann Heroin und du endest auf dem Bahnhofsklo!

0
@KClO3

Bist du eigentlich ein Troll?

Marihuana und dann Gras

und, dann Cannabis, und dann Hanf, und dann Haschisch, und dann Dope, und dann Knaster, und dann...

aha... Sehr viel Ahnung von der Thematik-

und dann Heroin

...warum?

und du endest auf dem Bahnhofsklo!

...und wieder, warum? Anthracis hat hier eindeutig vor Amfetamin aufgehört, was ich von allen dort genannten Sachen nicht einmal als "härteste Droge" von allem zählen würde. (Weil die unterscheidung "harte und weiche" nicht gibt. Koffein wirkt bereits "hart" wie schon genannt.

Und selbst wenn hat kein vernünftiger Drogen/Medikament-konsument Lust von irgendetwas abhängig zu werden!

  1. Alkohol ausprobieren? - Machen viele! - Ich würde es niemals tun, da kenne ich bessere Alternativen (Benzos)!
  2. Heroin ausprobieren? - Ist illegal - wäre mir aber lieber als Tilidin "aus Spaß" auszuprobieren, aber ich habe kein Interesse an Opiaten.
  3. Benzos ausprobieren? - Viele sind abhängig dank Ärzte! - Ich nicht! Weil ich schlau bin, sie nur in Notsituationen (3x bis jetzt) benutze und immer spätestens nach 2 Wochen aufhöre, wenn nicht sogar früher. Natürlich fühlt sich die Wirkung toll an - aber soll ich mich etwa deshalb auf die faule Haut legen? Was denkst du wer ich bin?
  4. "Trips" (inkl. stofflose wie Schlafmangel) ausprobieren? - Psychotisch ist ja irgendwie jeder... - Naja Albert Hoffmann ist ja trotzdem 106 Jahre alt geworden. Das will ich auch, daher kann ich mir garantiert nicht erlauben, wenn ich momentan wegen psychischer Beschwerden (Stress, Depressionen) stark behandelt werde und seelisch nicht vollständig zu Kräften bin. Die Psychonautik kann warten... die Oneironautik (Klarträume etc.) ist ungefährlich, aber gut zum "üben". Ich denke wohl verantwortungsvoll! Nach 19 verschreibungspflichtigen Psychopharmaka die ich schon nahm (durch viele Fehldiagnosen) ist das mittlerweile Pflicht!

Wenn man krank ist und Medikamente/Drogen nimmt ist doch der Sinn der Sache, dass man sich eben NICHT auf dem Bahnhofsklo wiederfindet. Die sind übrigens sowieso immer belegt durch Koma-Säufer, aber das ist alles legal und nicht kriminalisiert in der Gesellschaft...

0
@o0Alea0o

Ja Troll, aber trotzdem danke für diese ausführliche Reaktion :D

0
@KClO3

@ Alea

Nein, der Gute ist kein Troll. ;-) Nur herrlich ironisch. :-D

0

das ist nicht dein ernst oder? wenns ein scherz war - dann wars ein ganz schön beschissener. wenn nicht, glaub mir, es gibt immer schlimmeres im Leben, und es werden immer bessere Zeiten kommen...

Nebenwirkungen von Koffeintabletten?

Wie oben genannt lautet meine Frage ob Koffeintabletten Nebenwirkungen haben und wenn ja welche? Vllt. ist jemand da der sich damit auskennt :)

lg

...zur Frage

Koffeintabletten dm

Hallo, Meine Frage ist ob man sich erst ab 18 in der Apotheke Medizin bzw. Produkte ohne Rezept wenn diese vorhanden sind kaufen kann.

2. Wo gibt es so Koffeintabletten mit denen du z.B. länger wach bleiben kannst. Ich hab gelesen beim dm Markt.

...zur Frage

koffeintabletten nützen sie was?

was meint ihr bringen koffeintabletten was?habt ihr erfahrungen?

...zur Frage

Ab wann spricht man von einer Abhängigkeit?

Hallo :)

Ab wann ist ein Mensch Drogenabhängig , oder Abhängig allgemein ? Wenn man zum Beispiel jedes 2 Wochenende , so um die 3 , 4 Tage lang hintereinander schnieft ( Koks , Speed .. ) , ist man dann auch irgendwie abhängig oder sollte ich mir da keine Sorgen machen , weil die Person es unter Kontrolle hat ? Und kann das tägliche kiffen von den anderen Drogen ( Koks , Speed , Meth etc .. ) ablenken , sodass man den Drang dazu verliert , weil man mit den kiffen beschäftigt ist ?

Danke für ehrliche Antworten :)

...zur Frage

Hei Leute kennt sich irgend jemand mit koffeintabletten aus? :)

Helfen koffeintabletten um schneller wach zu werden und fitter zu sein? Den momentan bin ich immer sehr antriebslos und total müde in der Schule und ab mittags geht gar nichts mehr. Ich schlage eigentlich auch immer 8 oder 7 Stunden also genug und Sport mach ich auch regelmäßig. Sind diese Tabletten eigentlich schädlich oder helfen die bei solchen Problemen?

...zur Frage

Ab wann wird man abhängig von Benzos?

Habe seit kurzem von meiner Psychiaterin ei. Benzo mit Namen Alprastad 0,5mg bekommen, welches ich bei Bedarf nur bei Panikattacken nehmen kann.

Wie schnell kann es abhängig machen bzw ab wann wird man benzoabhängig?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?