körperwärme? wärme? mir fällt kein richtiger titel ein -.-

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Überall unter deiner Haut befinden sich Nervenbahnen, die zuständig sind, dass du alles, was mit deinem Körper in Berührung kommt, spürst. Diese sind jedoch nur außen vorhanden und nicht innen. Also spürst du die innere Wärme nicht so, wie die äußere. Erst wenn die Körperwärme ansteigt (Fieber) werden die Nervenbahnen angegriffen und du spürst, wie du wärmer wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil dein Koerper immer konstant durch Energie (in diesem Fall Konvertierung von Lebensmitteln, also die Stoffwechselaktivitaet) auf der selben Temperatur bleibt. Homeothermie wird das Ganze auch genannt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der menschliche Körper produziert ständig Wärme, diese muss an die Umgebung abgegeben werden damit der Körper nicht überhitzt. Je wärmer die Umgebung, desto schwerer ist diese Wärmeabgabe, die in warmer Umgebung durch Schwitzen unterstützt wird. Je nach körperlicher Betätigung und somit aktueller Wärmeproduktion fühlen wir uns bei einer ganz bestimmten Temp. wohl. Jemand der ruhig daliegt, wird sich bei 26° wohl fühlen, während ein sich körperlich anstrengender Mensch bestimmt einige Grad weniger herbeisehnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliha
31.03.2012, 00:04

Zur Ergänzung, Ist die Wärmeproduktion größer als die Wärmeabgabe, dann wird dir warm, ist sie geringer, dann frierst du.

0

Weil der Körper es gewohnt ist, seine Temperatur einige Grad über der Umgebungstemperatur zu halten. Der Körper produziert ja stetig Wärme und diese muss an die Umgebung abgegeben werden. Bei einer höheren Umgebungstemperatur ist das schwieriger. Darum wird einen heiß. Mir selbst kommen schon 23°C ziemlich warm vor, aber das ist ja auch bei jedem verschieden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliha
01.04.2012, 11:30

Weil der Körper es gewohnt ist, seine Temperatur einige Grad über der Umgebungstemperatur zu halten.

Der Körper ist "gewohnt" seine Temp. auf 37° zu halten und nicht "einige Grad über der Umgebungstemperatur". Wenn dem so wäre, würden wir ja im Winter gelegentlich Körpertem. von unter 0° haben. Der Rest deiner Antwort trifft zu und hebt sich positiv von den meisten anderen Antworten ab.

0

Weil die normale Hauttemperatur nur bei ca. 20°C liegt. Alles was darüber ist kommt uns also "wärmer als normal" vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aliha
31.03.2012, 00:07

Die Hauttemperatur des Menschen beträgt im Ruhezustand 32 bis 34°.

0

Halo Milichan97,

die gefühlte Temperatur unterscheidet sich oft stark von der Körperinnentemperatur. Die Haut ist auch wesentlich kälter als 36°C (um die 23°C glaub ich).

Zudem hängt es von vielen weiteren Faktoren ab, wie Du die Temperatur empfindest: Luftfeuchtigkeit, Wind, körperliche Aktivität, Gewohnheit...

Such mal nach "gefühlter Temperatur" und Du wirst sicherlich noch viel mehr Informationen finden.

Liebe Grüße, Capricorni

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, das ist so, da die Außentemperatur anderst auf unseren Körper wirkt, als die wärme, die in unserem körper herrscht. Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wasser, organe und schleimhäute haben unterschiedliche wärmeempfindung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieso fühlt sich 50 grad warmes eisen wärmer an als 50 grad in der sauna?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?