Körperverletzung durch Ruhestörung

3 Antworten

Knowledge,

das stimmt so nicht ganz. Es gibt klarer Richtlinien was als Lärm emfunden wird und was nicht. In Mietwohnungen gilt eine db-Grenze von sog. Zimmerlautstärke, was bedeutet, dass Stimmen und anderes als normale Zimmerlautstärke bezeichnet werden können, wenn diese 30db nicht überschreiten. Das ist auch der Richtwert einer zumutbaren Lautstärke. Kurzzeitig oder nur gelegntlich höhere Werte sind erlaubt, sonst gilt alles was einen Nachbarn in seiner Ruhe erheblich stört als Lärmbelästigung. Dass man dann allerdings bei einer Anzeige bzw. Klräung auch Nachweise erbringen muss ist schon richtig. Diese sind zumindest ein Lärmprotokoll, um eben die Lautstärke, Art und Häufigkeit und die Zeiten wann wie lange festzuhalten. Und wenn der Arzt seinen Patienten kennt, wird er auch feststellen können, inwieweit sich dieser in seiner Persönlichkeit verändert hat, ob eben vermehrte Gesunddheitsprobleme aufgetacuht sind, kognitive Störungen vorhanden sind Sehschwäche usw. die erst mit der Lärmbelästigung aufkamen. Dazu gibt es ja das Attest. Zudem wäre auch ein Arbeitgeber als Zeuge zu nennen, der ebenfalls seine Mitarbeiter kennt und merkt ob Leistungen nachgelassen haben der Mitarbeiter ständig Fehler macht und müde ist. All das reicht um gegen diese Lärmbelästigung vorzugehen und Schadenersatz einzuklagen, weil die Gesundheit eben massiv beeinflußt wird und das chronische Folgen haben kann, wenn Schlafmangel existiert.

Wer so schon argumentiert, dass man ja eh so gut wie keine Aussicht auf Erfiolg hat, der nimmt wohl alles einfach hin und macht anderen Menschen eher Angst als Mut, denn wir leben in einer Gemeinschaft wo sich jeder an die Gesetze zu halten hat. Und wer es halt nicht tut, muss auch sofort dafür zur Rechenschaft gezogen wreden. Gute Nachbarschaft hin oder her, die Gesundheit ist unbezahlbar und unwideruflich kaputt, wenn man nichts tut, auch wenn es einige Hürden gibt, aber die sind zu meistern, wenn man weiß wie. Ich würde immer zuerst mit dem Lärmverursacher reden. Interessiert es ihn nicht, dann geh ich zum Vermnieter. Macht auch der nichts gehe ich zu nem Anwalt und dann wird nicht nur die Ruhestörung behandelt sondern auch gleich die Körperverletzung samt Schadenersatz, weil so geht das eben nicht, dass jeder tut was er will und damit Menschen zugrunderichtet, nur weil jeder meint da kann man nichts machen oder es wird teuer. Teuer wirds für den Verursacher, nicht für den Geschädigten im Nachhinein. Und wer das Geld nicht hat, der kan Prozesskostenhilfe beantragen geht zu nem Mieterverein nur so als Beispiel. das kostet nicht die Welt. Wichtiger ist es doch solchen Schwarzen Schafen endlich das Handwerk zu legen. Wozu haben wir Gesetze sonst?

Ach ja, noch eins an die anderen Kommentare, die in ähnliche Richtung ala da kannste nichts machen gehen. Körperverletzung ist alles was die Unversehrtheit von Leib und Leben, also auch Gesundheit, gefährdet oder verletzt und slebst Ekel ist eine Körperverletzung. Bitte mal Gesetze lernen ;-)

so einfach geht das nicht! Du müßtest ja beweisen, daß sie psychischen Störungen bei dir davon hervorgerufen wurden. Das kann dir ein Arzt alleine nicht attestieren, da der Arzt ja keine dauerhaften Geräuschmessungen gemacht hat. Das ganze wird aber kaum beweisbar sein. Abgesehen davon müßtest du davor schon mehrere Unterlassungsklagen und Beschwerden geführt haben.

Ändert sich die lage wenn es schon mehrere durch mich gestellte Anzeigen gibt,bzw. die Polizei als solche auch schon Fetsgestellt hat wenn ich sie rief,das die Lautstärke selbst außerhalb des Hauses fast unerträglich war und dies auch so bei den anderen Anzeigen festgehalten wurde???

0

Bärchen, du kennst doch den Spruch: Musik wird oft als laut empfunden, da sie mit Geräusch verbunden. Es ist schwer, über eine subjektive Empfindung ein objektives Urteil abzugeben. Die Schalldruckskala dB wird ja auch mit der Bewertung A angegeben, um den subjektiven Höreindruck für verschiedene Frequenzen zu berücksichtigen. Du wirst schon objektiv nachweisen müssen, dass die Lautstörung (als akustische Umweltverschmutzung) ursächlich für deine physichen Beeiträchtigungen ist; das wäre nur mit einem Gutachten möglich. Und so ein Verfahren könnte sehr teuer werden.

Konsequenz von Ruhestörung

Also ich habe da ein "kleines" Problem: Meine Nachbarn fühlen sich gestört durch meine Musik. Ich habe eine billiges 50 Euro Logitech System hier - der Woofer steht auf dem Teppich auf Eierschalen Kartons. Er ist komplett runter geregelt. Der EQ im Rechner regelt seit geraumer Zeit auch den Bass noch zusätzlich etwas herrunter. Ich höre Nachmittags (meiner Meinung & die vieler anderer) in normaler "Zimmerlautstärke" Musik. Des öffteren hat sich ein Nachbar schon beschwert. Ich habe mir das aus seiner Wohnung selbst mal angehört - Stimmt schon dass da etwas Bass mitkommt.

Nun ja, was soll ich machen - auf meine Musik verzichten - auf keinen Fall! ...Lärmliste will dieser nun Führen und bla...

Eine Abmahnung vom Vermieter sollte ich nicht kriegen, der kennt das Problem aber. Könnte man rechtlich irgend etwas gegen mich erwirken über einen Anwalt o.ä.?

Viele lieben Dank schon mal für die Antworten!

...zur Frage

Alte Oma beschwert sich über angebliche Ruhestörung.

ich habe folgendes Problem. Meine Nachbarin (alte Dame) beschwert sich sehr oft bei der Hausverwaltung, dass ich ihre Ruhe störe, indem ich nach 22 zu laut fernsehe, zu laut mich auf dem Balkon unterhalte, zu laut Stuhl bewege, zu laut Tür zumache etc. Sie behauptet das sei ihr unzumutbar. In der Wirklichkeit ist allerdings die Sache halb so schlimm. Zwar führe ich häufig wegen meinen Arbeitszeiten ein Nachtleben, dennoch hält sich die Lautstärke und Art der Geräusche meiner Meinung nach in Grenzen. Mein Argument ist einfach: er beschwert sich sonst keiner... Bei meinen anderen Nachbarrn (wir haben 8 Wohnung auf einem Stockwerk) habe ich bereits nachgefragt: wenn sie was hören, dann ist es selten und sie können sich damit abfinden. Wie ich schon bereits sagte ist meine Nachbarrin alt und fix und fertig mit dem Leben. Sie sucht sich nur ein Vorwand wegen jedem Unfug und ruft sofort die Hausverwaltung an. Die Hausverwaltung ruft mich an und das ganze fängt von vorne an. Nur als Beispiel: ich und meine Freundin sitzen auf dem Balkon nach 22 Uhr und unterhalten uns flüsternd. Sie sitzt unten und hört uns zu. Sollte ein Laut minimal die Lautstärke des Flüsterns überschreitern, ruft sie : "Ruhe, da oben" und am nächsten Tag die Hausverwaltung. Das ganze geht wirklich teilweise ins Lächerliche. Die Hausverwaltung nimmt sie jedoch ernst, weil sie seit 20 Jahren mietet. hilfe.

...zur Frage

täglicher Heimwerker Lärm (bohren und rythmisch hämmern von 10 - 11 erlaubt?

Hallo, ich wohne in einem Haus mit 11 Wohnungen in dem die meisten Bewohner auch Eigentümer sind. Einer dieser Nachbarn scheint leidenschaftlicher Heimwerker zu sein, er bohrt täglich außer am Wochenende für eine Stunde oder hämmert immer im selben tackt für die selbe Zeit gegen die Wände. Ich habe mehrfach versucht ihn zu erreichen aber er öffnet nie die Tür. Seine direkte Nachbarin (eine ältere Dame ) sagte mir das er halt manchmal seine "Ticks" hat und einfach hämmert. Ich weiß das er sich an die gesetzlichen Ruhezeiten hält und prinzipiell ist es mir auch egal. Allerdings bin ich Schichtarbeiter und arbeite nicht selten 12 Nächte am Stück. Ich muss nur jede 3. Woche früh arbeiten, dann 2 Wochen vormittags schlafen. Stöpsel in den Ohren etc hilft nicht da die Schlagbohrer und das rythmische hämmern trotzdem zu hören ist als wäre er direkt nebenan. ( dabei wohnt er in der ersten und ich in der dritten Etage aber direkt unter mir ) der Krach ist nicht nur im Haus sondern auch in den umliegenden Straßen zu hören da er meist das Fenster offen hat und die Häuser ungünstig stehen und es so schallt. Zum einen frage ich mich was er da genau veranstaltet und ob 20 Löcher pro Tag dem Zwecke dienen das Haus abzureißen 🤔 Zum andern und das ist meine eigentliche Frage, ob es Regelungen gibt die Heimwerkerlärm etc. regeln ?

Vielen Dank im Voraus und beste Grüße

...zur Frage

Kann ein Vermieter einem Mieter kündigen, wenn sich dieser ständig wegen Ruhestörung beschwert?

Ich bin ein sehr, sehr ruhiger Mieter, der auf Toleranz und Rücksichtnahme grßten Wert legt und ich hasse anhaltenden Nachbarlärm. mehere Mieter in dem haus wo ich wohne ( 26 Mietparteien ) wissen - so zumindest meine Vermutung - daß ich jemand bin, der sich wegen dem extremen Dauerlärm einer rücksichtslosen Familie ( wohnt über mir ) beschwert bzw. deswegen immer rumflucht und : " RUHE da oben ! " brüllt. könnte es passieren, daß man mich bei meiner Vermieterin " anschwärzt " und mir diese mit einer Kündigung droht ?

...zur Frage

Nachbaren bohren den ganzen Sonntag. Was tun?

Seit einigen Tagen ist in dem Geschäft unter uns ziemlicher Lärm, gerne auch außerhalb der Ruhezeiten. Heute geht's schon den ganzen Tag so. Sonntags ist der einzige Tag an dem wir richtig ausschlafen können und heute ging es um 10 Uhr wieder los. Draußen unter unserem Schlafzimmerfenster würde heftig gebohrt und der Hammer geschwungen. Da wars vorbei mit dem Ausschlafen. Gegen Mittag ging es dann weiter und da hat es mir gereicht. Ich ging runter und wollte die 2 ansprechen die dort ihr Geschäft renovierten und umbauten. Dort wurde ich zwar an der Tür wahrgenommen (Glastür) allerdings wurde mir nicht geöffnet.

Nun ja...Es ging den ganzen Tag fröhlich so weiter und ich hatte kaum Ruhe deswegen. Habe mir die ungefähren Zeiten aufgeschrieben in denen es zu den Störungen kam.

Meine Frage wäre jetzt nur ob es überhaupt etwas bringt wenn ich unsere Vermieterin deswegen anschreibe? Oder welche Möglichkeiten ich sonst noch habe?

Langsam geht es tierisch auf die Nerven...

...zur Frage

Türenknallen, Flur nicht putzen.....

meine Nachbarin putzt seit über 2 Jahren den Flur nicht. was mich aber am meisten ärgert, ist die Tatsache, dass sie jedes Mal wenn sie Wut hat laut die Türen zuknallt, teilweise alle paar Minuten, zwar nicht nachts, aber teilweise ist Sonntags früh um halb 8 schon Theater. Und außerdem nervt es langsam.Im Moment geht das wiéder seit mehreren Tagen so. Meine Vermieter sind unfähig etwas zu unternehmen, sagen ich solle selber mit ihr reden, jedoch wird sie hysterisch und frech. Ich habe zurzeit weder das Geld für den Mieterschutzbund noch für einen Anwalt. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?