Körperverletzung Anzeige Nachbarschaftsstreit

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

du kannst Strafanzeige erstellen

du kannst auch fristlos kündigen, wenn du willst, der grund ist gegeben

ich glaube ich würde fristlos kündigen, einfach um dem vermieter auch einen reinzudrücken, dafür, dass er mir nicht hilft

anzeige sowieso

Hundsfott 23.06.2013, 02:25

§ 543 1 bgb

(1) Jede Vertragspartei kann das Mietverhältnis aus wichtigem Grund außerordentlich fristlos kündigen. Ein wichtiger Grund liegt vor, wenn dem Kündigenden unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls, insbesondere eines Verschuldens der Vertragsparteien, und unter Abwägung der beiderseitigen Interessen die Fortsetzung des Mietverhältnisses bis zum Ablauf der Kündigungsfrist oder bis zur sonstigen Beendigung des Mietverhältnisses nicht zugemutet werden kann.

körperliche gewalt ist der klassische grund, musst du dir nicht zumuten lassen

2
XXXHARIBOXXX 23.06.2013, 02:29
@Hundsfott

Das sind ganz super Hinweise und Tips, ich habe weiter oben schon geschrieben das wir an Umzug schon gedacht haben, aber das Problem ist die Pflege meiiner fast 90 Jährigen Mutter. Pflegestufe 2 sie würde ein Umzug nicht verkraften.

0

Hab alles gelesen hier und kann Dir nur bestätigen, dass Deine Anzeige und das Arztattest die Voraussetzung war, die auch der Vermieter brauchte, um tätig zu werden. Er hat einen Grund, fristlos zu kündigen und er sollte diese Gelegenheit unbedingt wahrnehmen. In einem ähnlichen Fall hatten wir den Mieter, der eine andere Mieterin grundlos angegriffen hatte, fristlos gekündigt. Es war ihr nicht mehr zumutbar, noch länger mit diesem Irren im gleichen Haus zu wohnen. Es dauerte ab der fristlosen Kündigung allerdings noch über 1 Jahr, bis wir ihn mit einer Räumungsklage, der das Gericht stattgegeben hatte, aus der Wohnung raus hatten. Nun soll es allerdings etwas schneller gehen. (Neues Gesetz seit 1. Mai.)

Falls der Vermieter nichts unternehmen will: Wenn Du mit Kündigung drohst für den Fall, dass der Gewalttäter nicht ausziehen will, hat er die Wahl. Entweder ihn weiter behalten und er wird auch die Folgemietpartei raus mobben oder er geht und ihr bleibt und es ist wieder Friede im Haus.

Die Anzeige wegen Körperverletzung und Beleidigung musst du bei der Polizei erstatten. Damit hat dein Verm ieter nichts zu tun.

Du kannst dem Vermieter nur mitteilen, dass dieser Nachbar den Hausfrieden stört. Mit Hilfe eines Anwalts oder des Mieterbunds kannst du deinen Vermieter unter Fristsetzung auffordern, diese Störung abzustellen. Ist die Frist verstrichen kannst du die Miete kürzen. Wie hoch diese Kürzung ausfallen darf, bestimmt letztendlich ein Richter.

XXXHARIBOXXX 24.06.2013, 01:57

Hallo und vielen Dank für die Antworten, der Vermieter konnte bis zu dem Vorfall des Übergriffs nichts gegen diese Mieter unternehmen. Der Vermieter sagt das er zwar Eigentümer des Hauses und der Wohnungen ist, aber nicht viel zu sagen hat und wenig Handlungsfreiraum hat. Hier im Haus gab es vor längerem Mietnormaden, die still und leise auf und davon sind. Monate vergingen, keine Kündigung, keine Nachrichten und keine Schlüsselabgabe. Der Vermieter musste sich einen Beschluß erkämpfen das er nach langen hin und her sich mit Unterstützung der Polizei, seines Anwaltes und dem Schlüsseldienst Zugang zu seinem Eigentum verschaffen konnte. Er hätte sich strafbar gemacht wenn er so einfach in die Wohnung wäre, Schlösser ausgetauscht hätte usw. Ich kann da schon verstehen das der Vermieter selbst in einer verzweifelten Lage ist. Er ist durch den Übergriff des Mieters, meine Strafaneige und einige Beschwerden anderer Mitbewohner erst in der Lage aktiv zu werden. Jetzt schaltet er Anwälte ein und geht auf Grund der Prügelatacke juristich gegen diese Mieter vor. Anzeige wegen verschiedener Straftaten unter anderen die Körperverletzung habe ich gestellt. Ich habe ein Attest des Krankenhauses welches ich auf Grund des heftigen Schlages auf den Kopf durch das Garagentor aufsuchen mußte. Ich bin nur entlassen worden weil ich zuhause betreut war und nicht ohne Aufsicht. Tatsächlich traf nachts noch Übelkeit, Erbrechen und Schwindel ein, was zumindest auf eine leichte Hirnerschütterung hindeutet. Die ganze Aktion war nicht ohne, denn ich leide immer noch unter Kopfschmerzen,und vor allem psyschich unter der ganzen Situation. Ich hoffe sehr das der Vermieter die Mieter hier jetzt aus dem Haus bekommt, für uns würde sonst hier eine unzumutbare Situation entstehen. Da ich hier auch noch einen Pflefall habe ist für mich ein Umzug in der jetzigen Situation auch nur schwer möglich. Es ist auch nicht so einfach auf die Schnelle eine Wohnung zu finden für eine vierköpfige Familie mit zusätzlich einen Pflegefall Stufe 2. Unsere Ausgangsituation ist sehr heikel. Was ich tun konnte und tun mußte habe ich getan, ich hoffe der Vermieter läßt uns nicht wieder so alleine mit den Problemen hier. Ich denke er kann jetzt was unternehmen.

0

Anzeige machen und /oder einen Schlichter einschalten.Du solltest auch wenn möglich einen Umzug in Erwägung ziehen damit du wieder zur Ruhe kommst.

XXXHARIBOXXX 23.06.2013, 02:25

Ich hatte versucht eine Schidsstelle mit einzubeziehen, aber die fühlen sich durch alles provuziert und werden noch schlimmer. An einen Umzug haben wir auch schon gedacht, das Problem ist ich pflege hier bei mir meine Mutter ich kann ihr einen Umzug bei Pflegestufe 2 und fast 90 Jahren nicht zumuten. Irgendwie ist weglaufen auch nicht so die Rchtige Lösung. Aber daran denken wir schon öfters. Ist alles nicht immer so leich.

1
soulyna 23.06.2013, 02:34
@XXXHARIBOXXX

Nein,dass ist echt nicht einfach.Was ist nun besser?Den Kerl ignorieren aus dem Weg gehen oder ihm klare Grenzen zeigen(Anzeige wegen Körperverletzung)?Ist schwer,kann ich mir vorstellen.was denkst du wie man den am besten ruhig kriegt?

Was provoziert ihn am meisten?Würde ihn eine Anzeige zur Vernunft bringen,oder nur noch mehr austicken lassen?

2
XXXHARIBOXXX 23.06.2013, 02:53
@soulyna

...das ich diese Mieter ignoriere und links liegen lasse. Weil ich dem Irren keine Beachtung geschenkt habe sondern ihm aus den Weg gegangen bin hat ihn ja schon austicken lassen. Er will sich erzwingen seine Motorräder und Autos und Fahrräder hinter meinem Fahrzeug abstellen zu können. Dabei besitzen die weder Garage, noch Stellplatz und auch kein Auto. Die haben ständig Dauergäste, es sind Fremde die nichtmal hier zum Haus gehören. Ich finde das haut an Unverschämtheit dem Faß doch den Boden weg. Ich habe denen gesagt das ich das nicht möchte, ich meine Garage und den Platz davor und hinter bezahle, ich Rechte habe aber nicht die. Sie hätten sich ja eine Garage mieten können da in der Mitte eine von 5 frei war, das war denen wohl zu teuer. Ich weis nicht was das für Menschen sind, irgendwie haben die einen knall. Vor einem Jahr bezichtigten die mich ich hätte eine 1300€ Waschmaschine gegen eine defekte und minderwertigere Maschine ausgetauscht. Und mein Sohn der 15 ist habe sie mit meinem Auto auf einem Anhänger vom Hof gebracht. Mein Sohn ist 15 und darf noch nicht Auto auf der Straße fahren, und einen Anhänger an meinem Auto geht auch nicht da mein Auto keine Anhängerkupplung hat. Ich habe für Anhänger keine Fahrerlaubnis und werde nie auf die Idee kommen damit zu fahren selbst wenn mein Auto eine Anhängerkupplung hätte.

0
DerHans 23.06.2013, 15:46
@XXXHARIBOXXX

Das sind leider alles nur Behauptungen. Vor Gericht müsstest du das beweisen können.

0
soulyna 23.06.2013, 23:19
@DerHans

Der andere Mieter müsste aber auch beweisen ,dass es nicht so ist.Und dann wäre da noch die Frage zu klären ob so eine Falschbehauptung(Austausch der Waschmaschine/Sohn fährt sie weg ohne Führerschein...) nicht Rufmord oder Verleumdung ist.Dass die Waschmaschine nicht gegen eine billige ausgetauscht wurde ,müsste sich zumindest leicht beweisen lassen. Dieser Mieter kann nicht einfach jemand einer Straftat bezichtigen und dies womöglich noch rumerzählen wenn es nicht so war.

0
bwhoch2 24.06.2013, 20:50
@soulyna

Das mit der Waschmaschine behalt erst einmal für Dich für die Gerichtsverhandlung. Da kannst Du solche asozialen Argumente gut gebrauchen, um die Glaubwürdigkeit des Gegners herab zu setzen.

0

Du kannst ihn in folgenden dingen anzeigen: Beleidigung,Körperverletzung,Bedrohung... und ich würde es an deiner Stelle tuen (hast bestimmt auch gute Chancen...) !!! Man muss sich ja nicht alles gefallen lassen & solange du Tatenlos bleibst,wird er weiter machen!...lass dich nicht einschüchtern :-)! Viel Glück in der Zukunft... Lg. Virtualspirit

Was möchtest Du wissen?