Körpertemperatur permanent um die 35°C- ist das noch normal?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ich hatte auch lange Zeit meistens eine Temperatur von +/- 36 Grad, hatte mir nie was dabei gedacht (habe allerdings auch äußerst selten gemessen). Bei mir war die Ursache eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse (Hashimoto). Lass mal vorsichtshalber kommende Woche Deine Schilddrüsenwerte bestimmen und evtl. wird der Arzt ein großes Blutbild machen.  Hier ein Link dazu

http://koerpertemperatur.net/was-tun-bei-untertemperatur/

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehrere Tage litt ich an dem falschen Glauben, dass ich unterkühlt wäre. Es ging von 35, 8° bis auf 34° C runter. Die Temperatur von Sterbenden nimmt ja immer weiter ab. Gemessen habe ich stets unter der Achsel. Dachte, das ist Standardmessung. Nun las ich, dass die Aftermessung die richtige Messung ist. Hier mal mein Wertevergleich heute um 12.00 Uhr gemessen.  Mund = 36,0°C; Hinterm Ohr = 35,9°C; Achsel = 35,1°C; Pops = 37,2°C. Da werde ich den Sargmacher mal wieder abbestellen müssen. Seit drei Tagen fand ich keinen Text darüber, wo man seine Körpertemperatur gemessen hat. Deshalb bin ich heute in dieses Forum eingestiegen. Ich grüße herzlichst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

jeder Mensch ist ein Individuum. Während andere permanent erhöhte Temperatur haben , haben andere eine etwas niedrigere. Du kannst es checken lassen vom arzt, aber es kann auch nichts ernstes dahinter stecken, bei vielen ist das so. Desweiteren kann es auch mit einer Hypertonie zusammen hängen, also zu niedriger Blutdruck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also, das ist völlig in Ordnung. Meine "Betriebstemperatur liegt bei 35,4 35,6. Wenn ich 37 habe gehts mir schon schlecht und mein Körper  kämpft echt.

Wichtig ist in so einem Fall die Normalwerte  zu kennen. Ist dein Ruhepuls womöglich auch reduziert?

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zur Zeit mache ich eine Quecksilberausleitung  und habe dadurch eine niedrige Körpertemperatur von ca 35.8 °C. Quecksilber oder Aluminium sind im Impfstoffen enthalten. Quecksilber verbleibt auch über Jahrzehnte im Körper und summiert sich mit jeder Aufnahme des Schwermetalls auf (z.B. durch Fisch essen oder durch Amalgamfüllungen und Impfungen. Das führt zu einer chronischen Vergiftung und kann die Ursache für eine niedrige Temperatur sein. Sie kann ähnliche Symptome wie eine Schilddrüsenfehlfunktion haben oder diese auch auslösen. Die niedrige Temperatur natürlich auch andere Ursachen haben. Das ist nur eine Möglichkeit, die leider von vielen Ärzten nicht in Erwägung gezogen wird, vielleicht, um die ohnehin schon bestehende Impfmüdigkeit nicht zu forcieren. So gilt wohl, dass nicht ist, was nicht sein darf (es gibt aber Wege, sich von den Altlasten zu befreien). Trotzdem, der Weg zum Arzt ist sicherlich wichtig, um mögliche unentdeckte Ursachen aufzuspüren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mich würde bei solchen Messungen auch einmal interessieren, wie gemessen wurde.

Ich selbst  z.B. bin i-wie zu doof, korrekt unter dem Arm zu messen. Ich kriege das nie hin und habe dann auch zu niedrige Temperaturangaben..... Ich messe meine Temp. im Mund bzw. unter der Zunge.

Generell würde ich bei ständiger Unterthemperatur mal verschiedene Thermometer ausprobieren. Gibt ja mittlerweile -zig Arten ( klassische Ausdehnungsthermometer, Digitale Th., Infrarot- sprich Ohr-Th.).

Ansonsten ist der Gang zum Arzt unerlässlich. Internetforen sind zwar gut und schön und man kann sich Anhaltspunkte zum Aufgreifen suchen, aber alles sind sie nun auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Maayflower
24.09.2015, 13:18

Es gibt noch die Alternative anal, oder was neu ist ist ein Thermometer , ähnlich wie ein "Laser", mit dem man die STirn misst.

0

ich hab genau dasselbe wie gruezi und isabella84 ich bin auch leicht anfällig krankheiten gegenüber, aber wenn es mir gut geht ist meine körpertemperatur um die 34°C meinen arzt hab ich darauf aber noch nie angesprochen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du dich mit Deiner Körpertemperatur wohl fühlst, gibt es kaum Grund zur Beunruhigung. Manche Menschen haben eine niedrigere Temperatur. Fühlst Du dich schlapp könnte eine niedrige Stoffwechselenergie Ursache sein. Dann wäre die Schilddrüse oder auch die Nebennieren genau abzuklären. Siehe auch: http://www.adrenal-fatigue.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

über Google bin ich in dieses Forum gestossen. Per Zufall ist mir aufgefallen, dass ich über Untertemparatur "leide". Auch ich konnte nirgendwo in der Literatur etwas über diese Erscheinung in Erfahrung bringen. Ich persönlich bin darauf gestossen, weil ich meistens immer viel zu warm habe. Das heisst, ich mag auch im Winter keine Pullover anziehen und gehe den ganzen Winter immer nur mit kurzärmligen Hemden zur Arbeit. Auch kann ich es draussen sehr lange so aushalten, ohne zu frieren. Jeden Morgen kann ich im Badezimmer das Fenster voll öffnen, auch während der Dusche, ohne zu frieren. In der Nacht erwache ich regelmässig und schwitze sehr stark, obwohl das Schlafzimmer über den ganzen Winter ungeheitzt ist. Manchmal empfinde ich meinen Zustand in der Nacht wenn ich erwache wie Fieber. Diese Untertemperatur habe ich ganz neu über die Festtage festgestellt, indem ich mir mehrmals die Temparatur gemessen habe. So war diese am Morgen beim Erwachen bei 34,6 °, im Moment bei 35,6°.

Falls Du mehr Info über diese Untertemperatur in Erfahrung bringen konntest, würde mich das sehr interessieren.

Obwohl der Arzt bei allen Symptomen immer wieder auf die Schildrüsenunterfunktion tippte, lag es nicht an diesen Werten.

Vielleicht kann mir da jemand weiterhelfen.

Gruess

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gruezi
30.12.2007, 14:43

..was ich noch ergänzen möchte, dass ich tatsächlich auch immer müde und schlapp bin und mich immer aufraffen muss, aktiv zu sein...

0

hmm, also ich habe mein leben lang schon eine körpertemperatur um die 35°C, manchmal sind es auch nur 34,7°C oder so. auch mit verschiedenen termometern. und mir gehts super. nur fühle ich mit schon bei einer körpertemperatur um die 37,5°C fiebrig.

hab gehört, dass die temperatur von mensch zu mensch unterschiedlich sein kann und keine lebensgefahr besteht. du solltest dir also keine allzu großen soregn machen. ausserdem hängt es wohl auch vom ort ab, wo man die temperatur misst. wenn du unsicher bist, geh zum arzt. aber ich bin auch noch nich daran gestorben!! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch eine zu niedrige Körpertemperatur kann einen Entzündungzustand des Körpers signalisieren. Dahinter könnten sich verschiedene Krankheiten verbergen, z.B. ein Problem mit der Schilddrüse. Ein Arztbesuch wäre auf jeden Fall ratsam.

Nun weiß ich nicht, mit was Du die Körpertemperatur misst. Für mich stellt sich gelichzeitig die Frage, ob hier auch ein Messfehler in Frage kommt. Gerade bei den heute üblichen elektronischen Meßgeräten ist eine Fehlfunktion nicht auszuschließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

war zu faul die ganzen antworten zu lesen,also entweder tust du falsch messen oder dein gerät ist kaputt.unter der achsel gemessen bei richtiger Anwendung musst du 1 grad zurechnen! am besten misst du rektal und das lange genug dann hast du das richtige Ergebnis wenn dein gerät stimmt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch ich habe nur eine Körpertemeratur von 34,5-35, momentan sogar nur 34,0 ... fühl mich trotzdem im allgemeinen super, aber bei 36 Grad bereits fiebrig und bei 37,5-38 fühl ich mich bereits so gut wie tot und lieg den ganzen Tag danieder ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sollte wohl bei ca. 36,5°C liegen. Bei mir liegt sie aktuell bei 36,9°C, allerdings bin ich etwas verschnupft. Als kritische Grenze gilt aber 37°C. Frage aber besser einen Arzt! LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Westi
03.02.2007, 20:18

Schau mal bei

http://de.wikipedia.org/ nach Stichwort:

Temperaturtabelle

nach. LG

0

seit Tagen fühle ich mich seltsam schwach, zudem ist es mir immer viel zu warm. Zwei tagelang habe ich jetzt Fieber gemessen und es war jedesmal so um die 35,5- 35,7°C.Erst kam es mir in den Sinn das es vielleicht Überanstrengung sein könnte, aber es wird einfach nicht besser. Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt zwar etwas individuellen Spielraum, aber dauerhaft um die 35° ist eindeutig zu wenig.

Da solltest Du mal einen gründlichen Check-up machen lassen, denn vermutlich gibt es da nicht die eine, grosse Ursache, sondern verschiedene eher kleine Dinge, die nicht in Ordnung sind und die sich hier in der Wirkung unglücklich ergänzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich habe heute totale kopfschmerzen dann habe ich fieber gemmesen und auf den einen ohr war 33 und auf dem andern 34... glaub ihr das ist schlimm oder geht da wieder weg ... sollte ich zum arzt gehen ??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?