Körperschmuck bei der Arbeit?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kommt definitiv auch auf den Job an. Als Banker ist was anderes unmöglich als bei nem Stylisten.

Ich hab in letzter Zeiot oft das vergnügen mit Neurologischer abteilung einer Uniklinik, hab auch schon diverse Neuros vor Ort durch.. da seh ich durchaus was an Tattoos und kleinen Piercings.

Was mir mal ne bekannte sagte: in radiologischer Praxis ist das nicht gern gesehen, da man dort eben mit hohem Magnetismus usw. zu tun hat uind nie ganz klar ist, wie z.B. Tattoofarbe reagiert usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind immer noch die 2 Hauptkiller für eine Beruf zb kommt es immer darauf an was man an Tattoos hat und wo nicht odrer na Körperschmuck zb mus jemand der an Maschinen arbeitet sogar alles ablegen wen das nicht möglich ist kann er da nicht arbeiten das sind aber die Bestimmungen der Arbeitssicherheit..Ein Tattoo das du verstecken kamst ist kein Problem aber es ist eins wen du es im Gesicht hast. in 'Japan oder China darfst du mit einem tatto nicht mal in eine Öffentliches Bad weil sie denken das du zb zur  Mafia dort gehörst..zb als Krankenschwester die auch röntgen mus darfst du keinen schmuck am Körper tragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tatsächlich wird es heutzutage lockerer gesehen, wie noch vor 20 Jahren.

Ein Tattoo wird nicht mehr direkt als kriminell angesehen, wie dies früher war. Auch mit den Piercings ist es nicht mehr so tragisch.

Was jedoch immer noch heikel ist, ist der Körperschmuck im Gesicht. Ein Tattoo über die Wange oder ein exotisches Piercing im Gesicht kann zum Jobkiller werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt auf deine Arbeitsstelle an. In vielen Branchen ist ein Tattoo nicht mehr so negativ besetzt, wie früher, aber trotzdem gibt es immer noch viele Stellen, die Personen mit Tattoo verwehrt bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?