Körperschaftssteuer berechnen, aber wie?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Der Gewinn lt. Handelsbilanz ist die Ausgangsgröße. Nun müssen noch einkommensteuerrechtliche und körperschaftsteuerrechtliche Faktoren geprüft werden, welche sich gewinnmindernd oder gewinnerhöhend auswirken können.

1. Das Geschenk an den Geschäftsfreund spielt keine Rolle bei der Betrachtung, weil die Kosten 35.- netto nicht übersteigen § 7 (1) KStG i.V.m. § 4 (5) Nr. 1 EStG

2. Die Dividendenzahlung ist für die Alpha GmbH steuerfrei, da die Beteiligung zu Beginn des Jahres mehr als 10% beträgt § 8b (1) KStG. Daher wird hier im ersten Schritt der handelsrechtliche Gewinn um die Dividende gekürzt -2.000

Allerdings stellen 5% der Dividende nicht abzugsfähige Betriebsausgaben dar § 8b (5) KStG. 5 % von 2.000 = 100 -> +100

3. Die Gewerbesteuer stellt eine nicht abzugsfähige Betriebsausgabe dar und darf daher den Gewinn nicht mindern - sie muss also wieder hinzugerechnet werden. § 10 Nr. 1 KStG + 1.500

Fassen wir noch einmal zusammen

handelsrechtlicher Jahresüberschuss 10.000
- 1.900 Dividendenausschüttung
+ 1.500 Gewerbesteuer
= zu versteuerndes Einkommen 9.600

x 15% = 1.440 Körperschaftsteuer


Ich würde dir empfehlen, bei der Bearbeitung solcher Aufgaben immer mit dem Gesetz zu arbeiten. Markiere dir wichtige Paragraphen und Absätze (z.B. die abzugsfähigen Aufwendungen nach § 9 KStG, die nichtabzugsfähigen Aufwendungen nach § 10 KStG, die Problematik der Gewinnausschüttung von Kapitalgesellschaft an eine andere Kapitalgesellschaft nach § 8b KStG).

Die Körperschaftsteuer knüpft als Personensteuer (für juristische Personen) an der Einkommensteuer an. Daher muss zunächst der handelsrechtliche Jahresüberschuss um die einkommensteuerrechtlichen Korrekturen angepasst werden. (nichtabzugsfähige Betriebsausgaben nach § 4 (5) EStG). Im zweiten Schritt schaust du nach, welche der in der Aufgabe aufgezählten Sachverhalte zu einer Hinzurechnung/ Kürzung nach KStG führen können (verdeckte Gewinnausschüttungen, Spenden, Dividendenzahlungen).

Zum Spicken gibt es in der Körperschaftsteuerrichtlinie R 29 KStR ein gutes Schema der einzelnen Prüfschritte :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojoi
22.01.2017, 20:43

Spitzenantwort. Aber bei der Gewerbesteuer ist dir ein Tippfehler unterlaufen. Ich würde eher die Paragraphenkette §4(5b)EStG iVm. §7(1)KStG anführen.

Weiter unten nimmst du auf §4(5)EStG Bezug, also kannst du nur das richtige gemeint haben.

0

Was möchtest Du wissen?