Körperliche Veränderung und Folgeschäden von auf Drogen basiertem Schmerzmitteln.

2 Antworten

Alao Nebenwirkungen von Opiaten sind: Auslösung von Asthmaanfällen bei bei Prädisposition, Sehstörungen, Appetitlosigkeit, Obstpation (Verstopfung), Magen und Darm-Beschwerden,Harnverhalt, Blutdruckabfall und Herzfrequenzabfall bzw. auch Anstieg möglich, Gesichtsrötung, Schüttelfrost, Bewusstseinseintrübung, Synkopen, Herzinsuffizienz, periphere Ödeme und nicht kardial bedingte Lungenödeme, Muskelspasmen, reduzierte Libido, Stimmungsschwankungen (von Euphorie bis Depression), veränderung der Aktivität (zumeist Dämpfung), Wahrnehmungsstörungen, Mundtrockenheit, verminderte oder erhöhte Muskelspannung, Atemdepressionen bzw. veränderrung der Atemfrequenz, Denkstörungen, Erinnerungslücken, Koordinationsstörungen und noch einiege andere, glaube sind aber schon die gängigsten, gibt halt auch einiege Substanzen in diesem Bereich welche teils auch noch andere NW. haben können.

"Die dauernde Einnahme von Medikamenten kann zu körperlichen Schäden wie etwa Durchblutungsstörungen, Nierenschäden und Magen-Darm-Geschwüren führen. Auch Depressionen können hierdurch ausgelöst werden."

Letztlich ist es auch davon abhängig, wo der Wirkstoff abgebaut, bzw worüber er ausgeschieden wird. Körperliche Folgen kann man beispielsweise auch so deuten, als das der Schlafrythmus gestört wird, sowie das Auslösen einer Depression und deren (potenzeill) einhergehenden körperlichen Folgen.

Hoffe, dass das zumindestens ein wenig hilft :)

Was möchtest Du wissen?