Körperfettanteil reduzieren stimmt das was ich glaube?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Kaloriendefizit muß her, soweit richtig. Wie groß es ist, richtet sich auch nach deinen Bedürfnissen. Es hat z.B. keinen Sinn, bei schwerer, körperlicher Arbeit ein Defizit von 1000 kcal aufzubauen. Dann baut der Körper irgendwann ab.

Zu wenig essen hat eine ganz klar definierte Menge: Den täglichen Grundumsatz, ohne Arbeit, ohne Sport. Also besser die Differenz über die Erhöhung des Grundumsatzes schaffen, als diesen zu unterlaufen.Dann reagiert der Körper mit Einlagerung, statt Abnahme.

Kohlenhydrate können rein theoretisch und praktisch auch vom Körper selbst hergestellt werden. Aber: Führst du sie zu, hat es der Körper etwas leichter. Zudem ist der Sättigungseffekt einfach auch vorhanden. Wenn, dann komplexe KH, mit hohem Glyx. Weil man dadurch nicht so schnell wieder Hunger bekommt.

Fette, bzw. die damit daherkommenden Fettsäuren sind essentiell und sollten daher fester Bestandteil einer gesunden Ernährung sein. Geeignet sind vor allem Pflanzenöle.

Eiweiß: Der Bedarf ist gar nicht so hoch, wie immer angenommen wird. Ungefähr 1,8 g je Kilogramm Körpergewicht. Rechne aus, wie hoch der Bedarf ist.

Grüner Tee schmeckt mir persönlich nicht, daher ziehe ich einfaches Wasser vor. Trinken ist für die gesamte Körperfunktion unerlässlich, ein Abnehmeffekt entsteht vor allem dadurch, daß keine Zuckerstoffe zugeführt werden.

Hinzuzufügen wäre noch, daß Eßpausen von 4-6 Stunden eingehalten werden sollten, weil der Fettabbau nachweislich nur dann geschieht, wenn die Bauchspeicheldrüse Pause hat. Also sind Zwischenmalzeiten tabu.

CroSoldier 04.07.2013, 20:25

Danke erstmal für die antwort :D

Habe ca 94kg dann würde ich bei ca 170g EW liegen da komm ich ziemlich gut hin jeden Tag. Nur das mit den Esspausen habe ich nicht so gemacht habe meist auf 5-6 kleinere Mahlzeiten gesetzt um den Stoffwechsel auf trab zu halten.

Ist es möglich das ich bei 94kg und 185cm einen GU von ca 2100kcal habe ?

Wenn das der Fall ist lag ich habe ich definitiv zu wenig gegessen.

Also sollte ich zusehen täglich auf meinen GU zu kommen und durch den Sport und Alltagsaktivitäten schmilzt das Fett langsam dahin ?

0
freejack75 04.07.2013, 21:03
@CroSoldier

GU ist keine magische Grenze, das Defizit darf auch auf Werte deutlich darunter führen . Nur starke körperliche Belastung und krasses Defizit, was dann bei ausreichend Protein zwangsläufig Low Carb bedeutet, ist keine gute Kombi. Eines von beidem dagegen ist kein Problem.

0
michi57319 04.07.2013, 21:30
@freejack75

Richtig. Ich habe die Antwort (wie meistens) direkt und ohne Erklärung von meiner Warte aus geschrieben ;-)

Ich arbeite körperlich teils schwer, da führt das Unterlaufen des GU, gepaart mit low carb, nach einer Woche schon zu erheblichen, körperlichen Einschränkungen. Kreislaufprobleme, Schwindel, allgemeine Schwäche, Muskelzittern.

Bei wikipedia gibts unter dem Stichwort Grundumsatz ganz brauchbare Formeln, um den GU zu berechnen.

Ich hab mit der "Leichter leben in Deuschland- Initiative" innerhalb von einem Jahr 12 kg abgespeckt. Der Stress der letzten Wochen hat mich nochmals 4 kg gekostet. Ich komme aber auch kaum zum richtigen essen, das ist mein größtest Problem.

0

Sind gängige Vorurteile, jedoch teilweise falsch. Defizit darf beliebig gross sein, solange ausreichend Protein dabei ist. Für die KHs gibt es keine Untergrenze, diese sind nicht essentiell.

CroSoldier 04.07.2013, 20:03

also kann ich praktisch den ganzen Tag über verteilt auf ca 5 Mahlzeiten 1000g Quark essen. Das würde 143g Protein(Eiweiss) ergeben aber nur 730kcal und mein Körper würde nicht auf Sparflamme fahren ???

0
freejack75 04.07.2013, 20:06
@CroSoldier

Er würde keine Muskelmasse und Organe abbauen. Gemüse sollte dazu, wegen Nährstoffen und um die Darmtätigkeit aufrecht zu erhalten.

Die Reduktion bewirkt eine Absenkung des Stoffwechsels, nur kommt die bei weniger Defizit und damit längerer Dauer genau so.

1

am besten deine ernährung kritisch analyseieren und ändern, die lebensmittel die zu deinem übergewicht geführt haben durch kalorienarme ersetzen + bewegung + geduld.

Es ist eigentlich so simpel:

Nimm weniger Energie auf, als du verbrauchst und du verlierst an Gewicht. Dabei ist es egal, ob die Energie aus Kohlenhydraten, Fetten oder Eiweißen stammt, ob du sie nach 18 Uhr aufnimmst oder nur nur im Mondschein ißt. Wenn es um Muskelaufbau und dergleichen geht, muß man sicher noch ein paar Dinge beachten, aber beim reinen Abnehmen muß man einfach ein Kaloriendefizit haben.

Diese ganzen Regeln von wegen tu dies und lass das sind nur dazu da, weil ständig was neues zu diesem Thema produziert werden muß, dabei ist das Prinzip an sich so simpel.

CroSoldier 04.07.2013, 20:07

danke für die antwort so etwas habe ich mir schon gedacht ;) Im Prinzip geht es mir momentan rein um das mein Körperfett wegzukriegen

1
Riverside85 04.07.2013, 20:11
@CroSoldier

Dann kannst du quasi nichts falsch machen. (:

Es gibt natürlich immer Leute, die schwören auf die ein oder andere Theorie, aber der Glaube versetzt ja manchmal auch Berge.

Ich hab vor ein paar Jahren auch auf ganz normale Weise ohne grünen Tee und sonstigen Wahnsinn 10 Kilo verloren und halte das bis heute. Es sollte also zu schaffen sein. (;

1

Was möchtest Du wissen?