Könntet ihr ohne Alkohol leben?

Das Ergebnis basiert auf 46 Abstimmungen

ja klar 65%
niemals 15%
tue ich 13%
weiss nicht 6%

15 Antworten

ja klar

Wenn's unbedingt nötig wäre, durchaus. Aber für mich ist ein schönes Glas Wein etwas Wunderbares, ebenso ein schönes Glas Sekt. Freilich mache ich bei heißem Wetter einen gaaaanz großen Bogen um Alkohol (auch Bier, das ich ohnehin nicht mag), ebenso, wenn ich mich unpässlich fühle oder noch etwas vorhabe, das meine Aufmerksamkeit erfordert. Ein schönes Glas Wein ist was Tolles. Aber einen dicken Kopf finde ich widerlich. Auch am Neujahrsmorgen (da erst recht, weil ich es liebe, mir das Neujahrskonzert anzuhören. Dazu muss man nüchtern sein).

ja klar

Habe lange Jahre keinen Schluck Alkohol getrunken. Zur Zeit auch wieder nicht, aus gesundheitlichen Gründen. Obwohl ich ein wochenendliches Feierabendbier ganz schmackhaft finde, vor allem im Sommer beim Grillen.

ja klar

aber es würde vermutlich nicht SOviel spaß machen, das leben. so ganz ohne rausch - vermutlich würde ich mir alternativen suchen....

Was ist schädlicher für den Körper? Eine hohe Menge Alkohol in kurzem Zeitraum zu trinken oder die gleiche Menge über einen längeren Zeitraum zu trinken?

Also sagen wir ich trinke eine bestimmte Menge Alkohol verteilt über die woche. Die Menge ist so groß, dass wenn man sie an einem Abend trinken würde man sehr betrunken wäre. Was wäre schädlicher? Alles an einem Abend (also die anderen 6 Tage der Woche kein Alkohol) oder über die Woche verteilt?

...zur Frage

Mit was kann man Rotwein mischen?

Am besten dass es etwas süßer schmeckt aber muss nicht sein
Lg Sandra

...zur Frage

Probleme in Alkohol ertränken?

Warum entscheiden sich viele Menschen ihre Probleme in Alkohol zu ertränken oder andere Drogen zu nehmen? Wenn doch diese Drogen ihr leben erst recht zerstören werden? Alkohol zu trinken wenn man depressiv ist, ist keine gute idee oder? Oder helfen Drogen bei depressionen wirklich?

...zur Frage

alkohol in geringen maßen sogar gut für den körper? stimmt das?

hallo,

vor kurzem hat mein biolehrer nebenbei gesagt: "alkohol. in geringen maßen gesund, zu viel sehr schädlich." dass alkohol schädlich sein kann und das gehirn förmlich auffrisst wissen wir alle, dass es gesund sein kann wusste ich nicht, und vor allem nicht in wiefern gesund. ich wollte ihn noch fragen was es damit aufsich hat, kam aber nichtmehr dazu, also frage ich jetzt euch. danke schonmal im vorraus

...zur Frage

Sich dafür rechtfertigen, keinen Alkohol zu trinken?

Hallo, ich (männlich, 20J) musste mich öfters mal wieder dafür rechtfertigen, dass ich keinen Alkohol trinke. Ich habe in der Vergangenheit ziemlich viel getrunken über viele Monate, in der Zeit stieg mein Konsum und ich trank immer mehr, wachte auch jeden morgen mit einem totalen Schädel auf etc. Irgendwann wurde es zu viel und ich habe aufgehört mit dem trinken. Die ersten drei Tage war es komisch nicht zu trinken aber dann gings. Ich habe jetzt schon seit einem halben Jahr keinen Tropfen Alkohol getrunken und fühle mich einfach nur genial. Ich gehe seitdem täglich trainieren im Fitnessstudio, gehe Laufen, habe meine Ernährung komplett umgestellt und lebe meine Leben so, wie ich es mir früher immer gewünscht habe und da passt der Alkohol einfach nicht rein. Auf der letzten Familienfeier ist meinem Opa aufgefallen, dass ich nur Saft und Wasser getrunken habe und er meinte, warum ich denn alles so ernst nehmen müsste nach dem Motto ich sei eine Spaßbremse, meine Schwester meinte auch mal sowas wie "er übertreibt aber auch". Dann haben eben alle Alkohol getrunken, ausser ich. Zudem kann ich immer und überall auf Feiern als Fahrer fungieren, was ich auch als sehr gut empfinde. Aber wieso ist es für viele so unvorstellbar, keinen Alkohol zu trinken? Musstet ihr euch deswegen auch schonmal so rechtfertigen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?