könntet ihr mir ein paar Deutungen für Wundergeschichten geben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wundergeschichten sind eigentlich keine Gleichnisse und bedürfen daher keiner Deutung. Was Gleichnisse in der Bibel sind, in denen Christus gelehrt haben soll, wird immer schon in der Bibel entsprechend erklärt, ebenso deren Bedeutung. Wenn da keine Bedeutung erklärt wird, ist es kein Gleichnis - manch einer mag es anders sehen, weil die Wunder, von denen dort geschrieben steht, zu unwahrscheinlich erscheinen, aber das ändert nichts daran, dass es keine Gleichnisse, sondern Wunder sind, die keiner Deutung bedürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NewKemroy
27.05.2016, 11:18

Die Bibel ist übervoll von Symbolen, die als Geschichten daherkommen. Meines Erachtens ist das Wichtige dabei nicht so sehr das Symbol, sondern das worauf es hindeutet. Da werden oft Horden von Bibelforschern nach Jerusalem und Umgebung gesandt, um herauszufinden, wo und wie sich z.B. ein Wunder zugetragen hat - dabei ist das doch gar nicht so sehr wichtig. Wichtig ist doch was Jesus oder auch andere damit sagen wollten.

0

Alle Geschichten des NT sind so passiert, auch die Wunder, haben aber trotzdem auch immer geistige Bedeutungen.

So bedeutet das Wunder , daß er Blinde heilt; daß die, die blind für das Geistige sind-an Himmel, Seele und Gott nicht glauben- auch einmal dies sehen und erkennen.

Genauso verhält es sich mit den Tauben, die das Wort Gottes nicht hören wollen und mit den Lahmen, Christen, die nichts für die Kirche, für ihren Glauben und für die Nächstenliebe tun. Sie werden eines Tages springen und agieren für Jesus und sein wichtigstes Gebot.

Die Heilung der Aussätzigen - die Sünder werden rein.

Die Brotvermehrung bedeutet, durch das eucharistische Brot werden alle satt (die nach Erkenntnis und Sinn suchen). Und es bleibt noch übrig für andere - Körbeweise.

usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei der Geschichte von Adam und Eva, Frucht der Erkenntnis und am Ende Kain mit dem Brudermord geht es um die Konstitution des menschlichen Geistes. Aus Eins (Adam) wird Zwei (Eva) - und dann geht irgend etwas schief: Drei (Kain) und damit kam alles Böse und Schlechte in die Welt.

Sehr schön findet sich das auch im Dao te King von Laotse. Da heißt es in Kapitel 42:

Das Dào schuf Einheit, Einheit schuf Zweiheit, Zweiheit schuf Dreiheit, die Dreiheit schuf abertausend Dinge.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
27.05.2016, 05:31

Eine Aufzählung ist keine Deutung. Was Du getan hast, ist nur eine Aufzählung. Ich habe zwar auch keine Deutung geschrieben, aber erklärt, warum eine Deutung in Bezug auf Wunder unpassend ist.

0

Was möchtest Du wissen?