Könntet ihr euch vorstellen mit einer ehemaligen Prostituierten eine Beziehung zu führen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kenne eine ganze Menge Prostituierte und mit der Einen oder Anderen könnte ich mir durchaus eine Beziehung vorstellen, denn auch Prostituierte sind zunächst einmal ganz normale Frauen mit ganz normalen Bedürfnissen - auch in Bezug auf eine Beziehung.

Eifersucht - vor allem auf längst vergangene Ereignisse - ist ja in erster Linie die Angst vor dem Vergleich und DAS macht macht natürlich vielen Männern zu schaffen. Eine Prostituierte, die im Laufe ihrer Karriere mit tausenden Männern Sex hatte, verfügt tatsächlich über eine Menge Vergleichsmöglichkeiten und damit über gewisse Ansprüche. Ein Mann, dessen Vorstellung von Sex sich auf ein fünfminütiges Rein-Rauf-Runter-Raus beschränkt und sich dann wundert, warum die Gespielin keinen Orgasmus hatte, fürchtet diesen Vergleich dann zurecht (wird aber langfristig auch bei den meisten anderen Frauen Frust auslösen...).

Die Vorstellung eine Prostituierte könne nicht treu sein oder sich mit einer "normalen" Beziehung begnügen ist Unsinn. Viele Beziehungen zwischen (Ex-)Prostituierten und ihren Gästen scheitern daran, dass der Dienstleisterin das gewohnte Einkommen fehlt, da sie in einem "seriösen" Beruf dies nicht annähernd bekommt und sich kaum ein Mann soviel "Haushaltsgeld" leisten kann. So kommt es oft zu Streit: Sie möchte wieder arbeiten, er die Frau aber exklusiv für sich... .

Liegt die Paysex-Karriere schon ein paar Jahre zurück und die Frau hat sich inzwischen eine andere berufliche Existenz aufgebaut, steht einer glücklichen Beziehung höchstens noch das im Wege, was sich im Kopf des Mannes abspielt... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nichts für ungut aber echt eine blöde Frage da sie keine mehr ist ist auch das Thema Eifersucht kein Thema mehr ansonsten ist es auch nur ein Mensch wie jede andere gestern war gestern heute ist heute und wenn die Chemie stimmt sollte das wirklich kein Thema mehr sein einige Menschen haben ganz andere Sachen auf den Kerbholz und man würde das niemals in eine Beziehung hinein interpretieren wenn du sie magst schaue nach vorne und gut ist wenn du ein Problem damit hast vergiss es besser gleich mit besten Grüßen Ronndo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bezweifle, dass man sich da Druck machen müsste, wegen der Erfahrung. Freier kommen nicht um die Prostitierte zu verwöhnen, sondern um selbst die max. Stimulation über die gebuchte Zeit zu erhalten, natürlich mit happy end. Ein Gesundheitszeugnis wäre angebracht. Da würde ich zum Arztermin mitgehen, um sicher zu gehen, dass das gute Stück nicht irgendwo gefälscht gekauft wurde. Die ersten 3 Monate, oder was auch immer die Inkubationszeit von den Geschlechtskrankheiten ist, würde ich vor dem Test abwarten. Petting geht ja auch.
Was geht und was nicht musst du ganz alleine entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sogar wenn sie (oder er, solls ja auch geben) dem Beruf noch nachgeht. Voraussetzung wäre dabei nur, dass sie/er gesundheitlich keine Risiken eingeht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronndo
19.10.2016, 00:19

Sorry hier gilt nur NO RISK NO FUN ! Selbst der Beste Gummi kann reißen dazu noch Tröpfchen Infekte usw...  das ist wie Autos die nie  Verunglücken (Bildlich gespr.)

Gr. Ronndo

 

0

Ich definiere Zuneigung nicht durch Enthaltsamkeit. Es könnte also auch eine aktive Hufe sein. Zugegeben ich bin auch so sehr freizügig, aber selbst wenn es mich nicht anmachen würde, wäre das kein Problem für mich wenn sie mit anderen schläft. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oder Pornodarstellerin?

Klar. Beides. Kein Problem.

Selbst wenn sie noch aktiv wären.

Ich würde sogar mit einer Krankenschwester eine Beziehung eingehen. Und die machen ggf. Dinge, die ich wirklich eklig finde! Respekt!

Und ehrlich: Ich hatte bislang nur einen unbezahlten sexuellen Kontakt zu einer Frau von der ich wusste, dass  sie beruflich im Rotlichtmillieu arbeitet. Und ein paar mit versch. Krankenschwestern. Die gehören allesamt zu den heißesten Erlebnissen, die ich in meinem langen, nicht gerade keuschen Leben hatte. :-))

IMHO nicht zufällig! In den Berufen ist "Körperlichkeit" und die Kenntnis des Menschen (physisch UND psychisch!) SO umfassend, dass der Sex einfach total unverklemmt ist und eine ungeheure Qualität hat. 8-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Sie es versteht was Sie gemacht hat und es nicht mehr macht ist es ok. Ich würde dies aner nachprüfen. Vorallem Gewissheit über Geschlechtskrankheiten.

Hoffe konnte dir helfen ;) mit freundlichen Grüssen <3

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronndo
19.10.2016, 00:31

Hallooho  ;ist wer zu Hause?
"Wenn Sie es versteht was Sie gemacht hat" und es nicht mehr macht <Soll das heißen das ist etwas Böses / Schlimmes ? ? ?   Das ist auch nur ein Beruf der das wichtigste mit allen anderen gemeinsam hat : Eine/r muss es machen !  Wo wären sonst die Zahlen der Sexualstraftaten "sie würden Explodieren !"

0

Bin zwar eine Frau, aber warum nicht? Manche 16-jährige hatten schon genauso viele ohne Geld dafür zu nehmen. Mit wie vielen jemand schon geschlafen hat ändert doch nichts am Charakter dieser Frau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich (m) achte nur auf das Aussehen und darauf, dass sie keine Geschlechtskrankheiten hat. Wenn sie gut aussieht und gesund ist, dann würde ich sie nehmen. Ihre Vergangenheit ist mir egal, denn mir ist nur die Gegenwart und die Zukunft wichtig. Mich würde es noch nicht mal stören wenn sie immer noch diesen Beruf nachgeht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja.

Krieg ich jetzt 'n Keks? 😂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?