Könntet ihr eine Woche ohne Smartphone leben?

Das Ergebnis basiert auf 40 Abstimmungen

Ja (gerne begründen) 80%
Nein, auf keinen Fall (gerne begründen) 20%

56 Antworten

Nein, auf keinen Fall (gerne begründen)

Ich rufe meine eMails rund um die Uhr regelmäßig mit dem Smartphone ab, da brauche ich keinen PC hochzufahren. Telefonieren dagegen ist nicht so mein Ding, und unerwünschte Anrufe sind eher selten. Was den Unterhaltungswert des Gerätes angeht: die Spiele reizen mich nicht sehr, aber ich sehe mir gerne die gespeicherten Musikvideos an. Das ist aber von Woche zu Woche verschieden, mal mehr, mal weniger. Ausser dem PC ist es halt das einzige Gerät im Haushalt, das ich dazu verwenden kann - es ist ein kleiner Ersatz für die nichtvorhandene Stereo-Anlage. All das zusammen ergibt für mich, dass ich nur ungern auf das Gerät verzichte.

Ja (gerne begründen)

Es ist keine Frage des ob, da bin ich mir sicher, ich würde gerne ganz oft und ganz lange auf viele Medien verzichten. Eher eine Frage des Wann. 

Ich habe jetzt mein Abitur gemacht, und währenddessen konnte ich auf mein Smartphone nicht verzichten. Die Whatsappgruppe war immer sehr hilfreich, man konnte sich schnell mit Lehrern und anderen Mitschülern in Verbindung setzen. 

Außerdem bin ich leidenschaftlicher Fotograf, wenn ich unterwegs bin und etwas Schönes sehe, dann mache ich ein Foto, das geht ohne Smartphone nicht so leicht, und vor allem nicht so spontan. 

Ich gehe auch immer joggen mit meinem Smartphone, der zeigt mir dann immer an wie lange und wie weit ich gelaufen bin. 

Und dann kommt noch die Musik.. also klar das alles kann ich rein theoretisch auch ohne Smartphone. 

Das hört sich danach an, als ob ich keine 2 Tage ohne Handy überleben würde, aber im Gegenteil. Ich persönlich strebe sehr ein Leben ohne übertriebenen Medienkonsum an. 

Ich würde gerne mal, ein zwei Wochen oder einen Monat komplett auf Medien, verzichten, vielleicht nicht komplett sondern zu 85% oder so, jedenfalls sollte es nur die elektronischen Medien betreffen. 

Manchmal wenn ich mein Handy zu Hause liegen lasse, merke ich wie entspannend es wirkt. Keine ständigen Nachrichten, man muss nicht immer zwanghaft irgendwie mit dem Handy rumfuchteln, sondern einfach das Leben bzw. den Moment genießen. 

Ich finde es auch richtig doof, wenn man etwas mit Freunden unternimmt, und sie dann nur am Handy hängen, unsere Gesellschaft sollte meiner Meinung nach generell eine Richtung ansteuern, wo man nicht unbedingt den ganzen Tag mit dem Smartphone verbringen sollte, bzw. die wichtigen Dinge z.B. Schule und Arbeit auch ohne gut gemeistert kriegt. 

Ja (gerne begründen)

Ja, aber sicher doch :)

Ich (m, 26) habe noch nicht mal eines und vermisse es auch nicht. So überstehe ich jede Woche auf ein Neues ohne ein solches Gerät & ich kann allen aus tiefstem Herzen versichern -----> ja, es funktioniert prima :)

Ich fände allein den Gedanken stressig, immer und überall erreichbar zu sein.. habe zwar ein Handy - ein uraltes Nokia von 2001 - aber auch das liegt nur in der Schublade rum.

Und es gibt noch etliche andere Kontaktmöglichkeiten außer WhatsApp!

Wie wäre ein Leben ohne Smartphone und mit einem alten Handy?

Würde sich mein Leben verbessern, wenn ich mein Smartphone ausmache, es verkaufe und mir ein altes Handy kaufe, das maximal neben telefonieren SMS versenden kann? Welche Vorteile hätte ich da? Wäre das sinnvoll?

...zur Frage

Kann man heutzutage überhaupt noch ohne Smartphone leben?

Ich bin jetzt 14 Jahre alt und habe für mich erkannt, dass mir dieser ganze Konsum nur schadet und ich möchte das auch gar nicht mehr.
Deswegen möchte ich mein I Phone verkaufen und mir von dem Geld irgend' ein Nokia Handy und eine gute Kamera kaufen,
denn mehr brauche ich nicht.
Aber da stellt sich mir auch die Frage,
ob das überhaupt geht.
Kann man heutzutage überhaupt noch ohne ein Smartphone leben?
Denn die meisten Jugendlichen heutzutage halten Kontakt über Whats App, Facebook oder ähnliches.
Also würde ich vielleicht ein paar Freunde verlieren oder die Freundschaften würden immer mehr auseinander gehen.
Und allgemein würde ich mich von der Außenwelt ja schon ausschließen.
Gibt es Alternativen dafür?
Was sind noch Nachteile - die mir vielleicht noch gar nicht aufgefallen sind - wenn man kein Smartphone besitzt?
Und was ist euer Fazit zur Frage "Kann man heutzutage überhaupt noch ohne Smartphone leben" ?

...zur Frage

Welche Gründe sprechen für und gegen Shakespeare?

Ich habe in der Schule die Aufgabe, einen Text darüber zu verfassen, warum ich mich freue/nicht freue zu einem Theaterstück von Shakespeares zu gehen und wollte jetzt fragen was ihr für argumentative Begründungen hättet, weil mir rein gar nichts einfällt

...zur Frage

Basteln mit Müll :)

Hallo, könntet ihr eine Woche ohne Müll leben? Ich nicht aber man könnte aus Müll ja was machen. Basteln oder so. Habt ihr Ideen? Schreibt mir, ich freue mich.

...zur Frage

Ist es sehr schlimm, wenn ich jetzt Pantoprazol auf Dauer nehmen würde (Nebenwirkungen & Allgemeines)?

Ich hatte 2013 knapp ein Jahr lang eine Magenentzündung (Gastritis). 2014, nach der 2. Magenspiegelung, hieß es, ich solle noch eine Woche Pantoprazol nehmen, dann wäre alles wieder gut. Gesagt, getan. Im August 2016, machte ich ein ca. dreiwöchiges Praktikum und verspürte da immer ein Druck im Bauchbereich. Auch davor hatte ich immer den Druck, lies mich aber nicht durchchecken.

Im März 2017 bekam ich wieder einen Magenspiegelungstermin. Es wurde wieder eine Magenentzündung festgestellt. Ich solle 4 Wochen Pantoprazol nehmen, hieß es. Nach dem Absetzen schien es zumindest nach den ersten Tag wieder gut zugehen. Nach kurzer Zeit wieder diesen Druck im Bauch, verbunden mit bisschen Blähungen, trotzdem sehr unangenehm.

Allerdings hatte ich noch Pantoprazol im Haus, da man mir zuviel verschrieb. Also nehme ich jetzt schon seit ca. 3 Tage wieder Pantoprazol (20 mg früh und 20 mg Abend) und die Blähungen sind nach der dritten Einnahme wieder verschwunden. Also lässt sich daraus schlussfolgern, dass, logischerweise, der Magen wieder Probleme schafft.

Ehrlich gesagt habe ich die Schnauze voll und dabei rege ich mich überhaupt nicht auf und habe trotzdem dauerhafte Gastritis mit kurzen Unterbrechungen. Aber mir sind Blähungen zu unangenehm, daher bin ich froh, dass mir Pantoprazol half.

Nun zu meiner Fragestellung: Ich trinke kein Alkohol, nahm noch nie die Pille, rauche nichts und nehme auch sonst keine Schmerzmittel o. Ä. Kann ich daher auch dauerhaft Pantoprazol nehmen und was wären die Folgen bzw. Kann es zu ernsthaften gesundheitlichen Schäden kommen?

Es wäre schön, wenn Leute die sich mit das Thema gut auseinandergesetzt haben und auch (angehende) Ärzte sich die Zeit nehmen, mir zu antworten. Gerne auch Leute aus den Gesundheitsbereich bzw. sonstige Experten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?