Könnten wir in 100 Jahren Platzprobleme haben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hey, was verbuddelt wird, verrottet auch!

In der Regel werden Erdgräber nach 20-30 Jahren aufgelöst, sprich neu vergeben, wenn sie nicht mehr für weitere Nutzung bezahlt werden. Da ist dann vom vorherigen "Nutzer" nix mehr vorhanden.

Außerdem wählen sehr viele Menschen die Feuerbestattung. Und auch hier werden die Grabstellen nach einer gewissen Zeit aufgelassen und vom "Vornutzer" ist nix mehr da.

Also Platzprobleme bekommen wir eher, weil die Menschheit immer mehr wird und wir irgendwann nicht mehr genug Trinkwasser und Nahrung haben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derka56
31.03.2016, 13:24

Das wird ein größeres abendteuer. 

0

Diese Platzprobleme haben wir schon.Es gibt immer größere Probleme,die angestammten ,ortsnahen und kirchennahen Friedhöfe zu halten bzw.die Aufnahmekapazitäten für die Bestattungen zu halten.Es besteht die Notwendigkeit außerhalb der Orte sog."Neue Friedhöfe" zu bauen.Das Problem nach naturschutzrechlichen und wasserrechtlichen Gesichtspunkten Orte zu finden,die von älteren Menschen ohne größereren Aufwand erreicht werden können sind hoch.Der Andacht und Trauer nach dem Kirchgang ist nicht mehr Rechnung getragen.Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

immer mehr Menschen lassen sich verbrennen oder suchen nach alternativen Bestattungsmethoden im Ausland- von daher kein Problem- eher im Gegenteil, es werden aktuell zahlreiche kleinere Friedhöfe geschlossen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derka56
31.03.2016, 13:16

Die meisten machen es aber standart. 

0

es könnte schon passieren aber nicht wegen den Friedhöfen.:'D obwohl es logisch klingt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derka56
31.03.2016, 13:16

Wegen was dann? 

0

Das wird nicht so sein, nur immer mehr Ruhestätten werden ungepfegt bleiben weil die Pfleger fehlen werden. Die Liegezeit der Gräber ist nicht unendlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derka56
31.03.2016, 13:34

Aber sowas wäre respeklos gegenüber den Opfern und Angehörigen. Naja wenn man keine andere wahl hat muss es so sein ;D

1

Ich glaub das Problem wäre mehr, dass es zu viele Menschen gibt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lbertroz1
31.03.2016, 13:13

Die leben

1
Kommentar von Derka56
31.03.2016, 13:13

Stimmt. 

0
Kommentar von lbertroz1
31.03.2016, 13:19

Weil nach Schätzungen in 100 Jahren 45mrd. Menschen auf der Welt leben. Und wir haben jetzt ja schon Probleme mit der Essens/Geld Verteilung! Bzw. alle sind fast pleite!

0
Kommentar von lbertroz1
31.03.2016, 13:21

Und auch zerstören Menschen ihre Umwelt bzw. verschmutzen sie! Da sieht das dann mit 45mrd. Menschen schon ein bisschen schlecht aus

0

Wir haben doch jetzt schon Platzprobleme wie ich finde. Guck dir mal China an...

Aber naja was heute in 100 Jahre ist weiß keiner außer der Liebe Gott. Wir werden es sowieso nicht mehr erleben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Derka56
31.03.2016, 13:32

Vielleicht ist es auch besser so :D

0
Kommentar von Enrico007
31.03.2016, 13:33

Denk ich auch^^

1

Mir würden eher die (von mir vermuteten) 20 Milliarden Sorgen bereiten, die da noch leben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dea2010
31.03.2016, 13:20

7kommakeks Milliarden aktuell....

0

Was möchtest Du wissen?