Könnten wir einem Australian Shepherd gerecht werden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

zur Haltung eines solchen Hundes habe ich in deiner anderen Frage meine Meinung geschrieben.

Ja, natürlich musst du Steuern für den Hund bezahlen, wie hoch diese ist, liegt an jeder Gemeinde selbst. Manchmal sind es nur 30 Euro - anderswo können es auch 150 Euro sein.

Und ja, natürlich muss man einen Hund versichern. Das ist zwar nicht in allen Bundesländern Pflicht, sagt einem aber der gesunde Menschenverstand.

Einmal nicht aufgepasst und der Hund entwischt und läuft auf die Straße, ein Radfahrer stürzt, verletzt sich schwer - da kommen auf den Hundehalter 10.000de von Euros zu. Ein Auto will ausweichen und fährt gegen eine Mauer - der Autofahrer stirbt .... gar nicht auszudenken, was da an finanziellen Forderungen kommen ....

Und selbst der allerbestens erzogene Hund bleibt immer zu einem gewissen Prozentsatz unberechenbar.

Gutes Gelingen

Daniela

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Australien Shepherd ist ein Hütehund, der täglich stundenlang ausgiebigst beschäftigt werden möchte. Mit einfachen Spaziergängen ist es nicht getan, er muss Aufgaben bekommen und sich austoben können.

Selbstverständlich musst du den Hund anmelden und Steuern für ihn zahlen.

Eine Versicherung brauchst du auch für ihn, falls er etwas kaputt macht oder jemanden verletzt. Während Katzen in der Haftpflichtversicherung enthalten sind, muss ein Hund extra versichert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Doglover1234
11.08.2017, 01:20

das mit den screenshots hat nicht funktioniert, ich schreibe die Frage neu, aber vielen Dank das hat mir schon viel geholfen

0

Was möchtest Du wissen?