Könnten sich ratten oder mäuse in 70 Millionen jahren zu intilligenten wesen mit sprache entwickeln?

10 Antworten

Es müssten ganz viele Zufälle zusammen treffen für eine weitere intelligente Spezies. Zuerst einmal muss diese Art aufrecht gehen. Es funktioniert nicht, so lange die Art sich auf allen vier Gliedmaßen fortbewegt. Denn für das Wachstum des Gehirns sind Hände zwingend notwendig. Diese Hände müssen definitiv frei sein und dürfen nicht für die Fortbewegung gebraucht werden.

An diesen Händen muss es einen Daumen geben, der den Fingern gegenüber liegt. Es wären aber auch zwei Daumen an einer Hand denkbar, wie bei einem Chamäleon. Auf jeden Fall muss ein Präzisionsgriff möglich sein. Mit einer Affenhand ist das nicht möglich, denn bei den Schimpansen liegt der Daumen an der falschen Stelle. Mit diesem Daumen kann der Schimpanse nicht intelligenter werden. Er kann mit dieser Hand keine Steine bearbeiten und keine Werkzeuge herstellen. Das ist jedoch notwendig für das Wachstum des Gehirns. Das Gehirn wächst im Zusammenwirken von Hand, Auge und Protein reicher Nahrung. Nur durch den ständigen Gebrauch der Hand kann das Gehirn wachsen.

Wenn also alles zusammen trifft, wenn eine Ratte aufrecht geht, wenn sie Daumen an der richtigen Stelle der Hand besitzt, wenn sie viele Proteine in sich hinein stopft und ständig ihren Kopf und ihre Hände benutzt, dann sind 70 Millionen Jahre mehr als genug für eine intelligente Spezies.

Du hast Evolution nicht verstanden.

Nichts kann sich zum Menschen entwickeln außer dem Menschen selbst.

https://de.wikipedia.org/wiki/Evolution

ich meine zu einer intilegenteren spezies?

0
@InvizimalGamer

Ratten und Mäuse sind bereits sehr intelligent.

Bei Menschen bin ich nicht sicher, ob die nochmal intelligent genug werden, ihr eigenes Nest (Planet Erde) nicht zu vernichten. Wahrscheinlich eher nicht, auch nicht in 70 Millionen Jahren.

1
@Wapiti201264

naja ich meine in 70 Millionen jahren wie der mensch also mit Kultur länder sprache und so

0
@InvizimalGamer

Delfine und Wale sprechen miteinander über sehr weite Entfernungen. Wir sind nur nicht intelligent genug, um sie zu verstehen.

1

Na, da hast DU Evolution nicht verstanden.

Alles Leben auf der Erde basiert auf Grund von dem genetischem Code.

Selbst die Rippenqualle hat unabhängig von allen anderen Lebensformen eigenständig ein Nervensystem hervorgebracht, während alle anderen Lebensformen ständig die Urversion vom Nervensystem kopiert und modeliert haben.

Alles was du brauchst ist der Genetische Code und passende Umweltparameter sowie zufällige Mutationen.

Unmöglich ist sowas nicht.

Oder bist du Nostradamus?

Von Maus/Ratte zum Mensch unter gegebenen Umweltparametern in 70 mio halte ich jedoch auch für sehr unwahrscheinlich.

Vom Schimpanse zum Mensch unter gegebenen Umweltparametern allerdings weitaus wahrscheinlicher in viel kürzerer Zeit.

0
@GuteFrageConan

Nur, dass die Schimpansen wohl lange vorher aussterben werden. Unter den "gegebenen Umweltparametern". XD

1
@GuteFrageConan

Ach so. Übrigens wären die für uns auch wesentlich günstiger als die jetzigen. Aber wir machen ja unser eigenes Nest kaputt. -.-

0
@Wapiti201264

Ist einfach ein Wettrennen um den Homo Deus vs Zeit.

Im Idealfall wird der Homo Deus die Biosphäre wiederbeleben. Und das Ökosystem kontrollieren und reetablieren mit Flora und Fauna.

Davor wirds aber erstmal dreckig.

Selbst schuld wenn ihr jetzt Bälger in die Welt setzt.

Ich hätte so gerne 2 Compsognathi.....

1

Unsere Vorfahren sahen fast so aus wie Ratten und Mäuse. Also ja, auch unsere jetzigen Mäuse und Ratten könnten irgendwann sich zu einer humanoiden Spezies entwickeln, aber halt nur theoretisch. Denn die Natur folgt ihren eigenen Gesetzen die wir Menschen noch nicht so richtig verstehen. Aber es könnte sein, dass wir irgendwann in einigen Millionen Jahren eine weitere Spezies auf unserem Planeten haben werden.

Bei den Affen bin ich mir nicht so sicher, denn die sind schon seit einigen Millionen Jahren auf der Evolutionsschwelle stehen geblieben. Warum auch immer, die Natur hat da ihre eigenen Pläne mit unseren liebgewonnenen Affen :)

Jetzt möchte ich aber sehr gerne die Quelle sehen, aus der hervorgeht, dass UNSERE Vorfahren mal "so ähnlich" aussahen wie Ratten und Mäuse... XD XD XD

0
@Wapiti201264

Frag bitte google. Quellen gibts mehr als genug im Netz. Keine Lust dir das alles rauszusuchen.

1
@Bleihorn

Hab ich schon, guck mal: Stammesgeschichte des Menschen.

Und da sah GAR NICHTS "so ähnlich aus wie Mäuse oder Ratten".

Blödsinn, kompletter Blödsinn, was Du hier verzapft hast.

0

Nichts ist unmöglich..... Toyota!

-------

Theoretisch könnte ein zerbrochenes Glas sich auch wieder zusammensetzen. Nur ist das sehr unwahrscheinlich.

Nicht wenn man davon ausgeht dass Zeit nur eine Illusion ist.

So würde jeder Zustand der existierte und existieren wird gleichzeitig existieren.

Wir wissen inzwischen dass Zeit nur eine Illusion ist.

Aber da wir leben haben wir gerade Kino.

1
@GuteFrageConan

yeah - Party - Mietzekatze Butzekatze Mietzekatze Butzekatze Mietzekatze Schrödingers Katze Mietzekatze Butzekatze...

-----

Da gibts noch viele Nobelpreise für sowas zu verleihen.

Wissen vllt noch nicht genau, vermuten denk ich, durch Theorien.

1
@Wapiti201264

Zeitdilatation ist ja wohl schom Beweis genug?

Frag doch mal deine Myonen oder dein Handy.

Zeit ist nicht konstant sondern relativ.

Einstein duhh...

0

Möglich wäre es theoretisch. Aber die Evolution verläuft zufällig, in sofern ist es nicht vorhersehbar wie wahrscheinlich es ist.

Was möchtest Du wissen?