Könnte Saudi-Arabien einen konventionellen Krieg mit Iran gewinnen?

11 Antworten

Einen solchen Krieg gewinnt niemand. Denn es geht nicht darum, das andere Land zu unterwerfen und zu besetzen, sondern darum, es zu demütigen und ihm größtmöglichen Schaden zuzufügen, insbesondere im Bereich der Ölindustrie.

Saudi-Arabien hat zwar nur halb so viele Einwohner, aber eine deutlich höhere Wirtschaftsleistung und eine deutlich besser ausgerüstete Armee, die von den USA und auch von Deutschland mit den modernsten Waffen versorgt worden sind.

Der Iran könnte aber wiederum auf Waffentechnologie aus Russland hoffen, mit dem es zumindest im Syrien-Konflikt auf einer Seite (der von Assad) steht, während wesentliche Rebellengruppen, gerade aus dem islamistischen Spektrum, von den Saudis gesponsert werden. Für diese sind wiederum neben den iranischen Schiiten die USA Todfeinde.

Ich möchte mir derzeit einen solchen Krieg nicht vorstellen und ich denke auch nicht, dass eine direkte Auseinandersetzung geführt werden wird. Man lässt lieber seine Stellvertreter in Syrien und im Jemen diese schmutzigen Kriege austragen.

Nein, das kann Saudi Arabien nicht. Somit haben sich ja da drei Laender zusammengefunden, die das gemeinsam machen wollen. Unter den Fittichen der USA, Israel und eben Saudi Arabien.

Noch ist ja Saudi Arabien und die USA dabei im Jemen alles kurz und klein zu schlagen. Wenn sie damit fertig sind, dann geht es, laut Ankuedigung von Trump, ueber den Iran her. Die Weichen mit Sanktionen und drohungen gegen Drittlaender sind ja schon auf den Weg gebracht worden.

Der Atomwaffensperrvertrag wurde ja schon einseitig,ohne zwingenden Grund, von Trump gekuendigt. Jetzt geht es eigentlich nur noch um den Zeitpunkt, wann diese Drei losschlagen?

https://www.infosperber.ch/Politik/US-Bolton-und-Israels-Netanyahu-wollen-Krieg-gegen-den-Iran

Woher ich das weiß:Recherche

Es haben schon andere Länder sehr schlechte Erfahrungen damit gemacht den Iran anzugreifen.

Die Saudis führen seit 3 Jahren im Jemen eine Allianz mit Unterstützung einiger westlicher Mächte gegen die Huthi Rebellen und kommen nicht wirklich voran. Im Vergleich zu einem Angriff auf den Iran ist dieses Unternehmen im Jemen eine matte Sache.

Gewinnen im Sinne von geringere Verluste haben und deutlich mehr kaputt machen: Klar!

Saudi-Arabien steckt gigantische Summen in sein Militär, das auch personell nicht kleiner ist als das des Irans. Saudi-Arabien ist wesentlich besser und moderner ausgerüstet.

Mir ist das Land deshalb auch nicht so geheuer. Wer so viele Streichhölzer kauft, möchte damit auch zündeln. Schön, wenn sie sich darauf beschränken, Leute in ihren Botschaften umzubringen.

Saudi-Arabien hat aber keine Soldaten, die das Gerät bedienen können, und muss auf Söldner fragwürdiger Qualifikation zurückgreifen. Und Saudi-Generäle sind über ihren Familiennamen zu ihrem Job gekommen, durch nichts sonst, und sind völlig frei von strategischem und taktischem Denken. Bereits Huthis in Sandalen sind für Saudis kaum zu besiegen. Stünde Saudi-Arabien allein, würden iranische Truppentransporter nach wenigen Wochen an der Küste anlanden.

0

Vermutlich nicht. Das hat der Irak schon versucht und ist krachend gescheitert. Vermutlich sind die Armeeangehörigen eh viel zu fett und faul, einen echten Krieg zu führen.

Ganz nebenbei haben die Länder keine gemeinsame Grenze. Da ist es schwierig mit dem gemeinsamen Schlachtfeld.

Was möchtest Du wissen?