Könnte mir wer bitte diese Gleichung lösen, (x+300)*(p+60)=36000?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es sind zwei Unbekannte drin, die bei Ausmultiplikation sogar vier verwickelte Terme erzeugen. Ableiten hätte da zunächst wenig Sinn, denn das p verschwindet ja nicht. Das wäre ja auch eine tolle Sache, wenn man sich auf diese Weise der Kalkulation entledigen könnte.
Wenn das Ganze als Kurvenschar verstanden werden soll, wäre eine Maximierung möglich, sofern man dann an p ablesen könnte, wie sich die Gesamterlöse verschieben, aber jeweils immer unter Festhalten eines Parameters.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klammern auflösen
alles auf eine Seite bringen
erste Ableitung bilden
Nullstelle berechnen
fertig ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabiiiiiiiiiii
10.12.2015, 23:07

Das Problem ich bleib bei der Auflösung immer hängen .. :/

0

(x + 300) * (p + 60) = 36000 | : (p + 60)

x + 300 = 36000 / (p + 60) | -300

x = 36000 / (p + 60) - 300

Ob das etwas aussagt kann ich dir nicht sagen, aber das ist die mathematische Lösung deiner Gleichung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabiiiiiiiiiii
10.12.2015, 23:27

Danke dir :) aber leider muss ich auf das p kommen nicht auf das x ..

1
Kommentar von KDWalther
10.12.2015, 23:30

Ich hatte eine sehr ähnliche Idee: Ich habe die Gleichung nach p aufgelöst. Das wäre dann der Term für p(x).

Aber E(x) = x· p(x) ist dann eine gebrochen rationale Funktion. Das wäre für eine Erlösfunktion schon außergewöhnlich. Zumindest hat sie aber ein rel. Maximum :-)

1

Für mich macht Deine Gleichung keinen Sinn. Was wilst Du damit ausdrücken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sabiiiiiiiiiii
10.12.2015, 23:11

Für mich auch nicht haha, damit soll der maximale erlös berechnet werden ...

0
Kommentar von sabiiiiiiiiiii
10.12.2015, 23:15

Die Angabe: Berechnen Sie den maximalen Erlös wenn die Nachfragefunktion durch die Gleichung ... Gegeben ist.

0

Was möchtest Du wissen?