Könnte mein Trommelfell beim Tauchen reißen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo FelixBenz,

ja, Dein Trommelfell kann beim Tauchen reißen und es gibt viele Möglichkeiten, dass beim Tauchen etwas passiert. Damit es nicht passiert, gibt es Tauchkurse. Die theoretischen Inhalte befassen sich in starkem Maße mit der Physiologie und Psychologie des Tauchens.

Ich denke, dass Dein Trommelfell bei 3,6 m Tiefe schon sehr belastet wird und Du wirst einen starken Druck verspüren. Öfter Tauchen in dieser Tiefe ohne Druckausgleich schadet Deinen Ohren. Deswegen lies den folgenden Text:

Nimm doch mal bitte einen Zeigefinger und Daumen einer Hand und halte damit die Nase zu. Nun blase mal leicht Deine Atemluft gegen die zugehaltene Nase. Das geht auch jetzt bei Deinem "komischen" Druck. Es macht im Ohr leicht "klick" und der Druck ist ausgeglichen, völlig ohne Schmerz. Das kannst Du öfter auf dem Sofa trainieren denn es stärkt einen Muskel des Ohres. Schmerz würdest Du nur in den Ohren bekommen, wenn Du beim Abtauchen den Druckausgleich nicht machst. Druckausgleich ist beim Tauchen schon nach dem ersten Meter erforderlich, und zwar bei jedem Taucher. Und danach immer wieder, und wieder, aber sobald sich Druck aufbaut und**** bevor**** Schmerz eintritt. Druckausgleich darf nicht weh tun und tut es auch nicht, drücke die Luft nur sanft gegen Deine Ohren, bis es "Klick" macht.

Der Druck des Wassers, auch auf das Ohr, steigt mit zunehmender Tiefe. (Pro 10 m Wassertiefe = 1 bar) Der Schmerz entsteht dadurch, dass der Außendruck des Ohres vor dem Trommelfell größer ist als der Innendruck hinter dem Trommelfell. Diesen Druck muss der Taucher ausgleichen, sonst würde das Trommelfell reißen und Hörverlust eintreten. Dieser Druckausgleich wird durch das Blasen von Luft aus den Atemwegen gegen zugehaltene Nasenlöcher, erreicht. Und das immer wieder beim Abstieg um den jeweils erforderlichen Innendruck in den Ohren wieder herzustellen. Der Nasenerker in der Tauchermaske hilft dabei die Nasenlöcher bei Bedarf zu schließen. Gelingt der Druckausgleich nicht, zum Beispiel nach oder während einer Erkältung, kann nicht getaucht werden.

Je nach Beschaffenheit des jeweiligen Tauchers gibt es noch andere Möglichkeiten. Schlucken oder auch nur die Kiefer bewegen gehören dazu. Letztere beiden Dinge funktionieren aber nicht bei allen Menschen. Wie gesagt, der Druckausgleich ist immer nur bei Abstiegen erforderlich.

Ein Tipp: auch wenn ein Flugzeug landet entsteht bei vielen Menschen ein Druck auf den Ohren, der sich durch das Blasen gegen zugehaltene Nasenlöcher abbauen lässt.

Der Druckausgleich funktioniert auch mittels Kiefer bewegen und/oder durch schlucken, aber nicht bei allen Menschen.

Probiere es mal aus, vielleicht kommst Du dann ja ohne Deine Finger zu benutzen zurecht. Ich möchte hier noch eine Methode anführen, die viel Übung erfordert, die nicht jeder kann und die ich auch noch nicht ausprobiert habe:

DELONCA - Methode, hier wird die Zunge gegen die obere Zahnreihe gepresst und gleichzeitig der Kopf zurück gestreckt.

Sporttaucher tauchen bis 40 Meter, als sog. Tec Diver über 100 Meter tief. Es geht sogar noch tiefer. Aber ohne Druckausgleich, schon ab den ersten Metern kommt keiner aus.

Übrigens: die Auftauchgeschwindigkeit spielt beim Tauchen eine große Rolle. Sei sollte 18 m pro Minute nicht übersteigen. Das ist so schnell wie die kleinsten Bläschen, die man ausatmet, aufsteigen. Aber bei 3,6 m spielt das noch keine Rolle

Gruß Klaus

Du hast Dir zwar sehr viel Mühe gemacht mit einer überdimensionierten Antwort. Aber bei der Auftauchgeschwindigkeit liegst Du einfach FALSCH. Diese ist nur beim Gerätetauchen zu beachten. Beim Tauchen mit angehaltener Luft wird ja kein weiterer Stickstoff aufgenommen, es kann daher niemals zu Problemen kommen, auch bei wesentlich grösseren Tiefen (siehe Apnoe- Tauchen).

0
@herbyauswien

Aufstiegsgeschwindigkeit ist zwar nur bei entsprechender Stickstoffsättigung eine Frage, aber hast Du noch nie von Dekompressionsunfällen bei Apnoe - Tauchern gehört??

0

DANKE für den Stern

0

Ja, beim Gerätetauchen kann es durch den großen Druck zu Unfällen und Verletzungen kommen. Ein Trommelfellriss gehört auch dazu und ist eine Form des Barotraumas, also einer Druckverletzung im Innenohr, such mal in Wikipedia unter "Barotrauma". Das Trommelfell kann eigentlich also nur beim Abtauchen reißen wenn man keinen Druckausgleich vornimmt. Die andere Form von druckbedingten Verletzungen sind die Dekompressionskrankheiten (unter dieser Bezeichnung gibt es auch einen Wikipediaartikel). Das langsame Auftauchen beim Gerätetauchen wird gemacht um solche Deko-Krankheiten/Unfälle zu vermeiden. Zu diesem langsamen Auftauchen kommen dann noch, je nach Tiefe und Aufenthalt auf dieser Tiefe, Deko- und Sicherheitsstops.

Im Schwimmbad musst du also nicht langsam auftauchen wenn du bei 3,60 warst:

"Dekompressionsprobleme sind beim Freitauchen im Breitensportbereiche bis etwa 30 m unwahrscheinlich, da die Verweildauer und Tauchtiefe nicht für eine Aufsättigung des Gewebes ausreicht. Beim Tieftauchen mit konstantem Gewicht sind Dekompressionsunfälle bisher nicht bekannt, aber theoretisch möglich.[1] Es wird vermutet, dass es bei Perlentauchern, die viele tiefe Tauchgänge innerhalb kurzer Zeit unternehmen, zu Dekompressionsproblemen gekommen ist.[2] Im Bereich des No-Limit-Tauchens werden Dekompressionserkrankungen als Gefahr angesehen. Bei Kombinationen von Geräte- und Freitauchen (z. B. Freitauchgänge in der Pause zwischen Gerätetauchgängen) wurde schon mehrfach von Dekompressionsunfällen berichtet." (http://de.wikipedia.org/wiki/Apnoetauchen, 1.11.'12, 17:00 Uhr)

Du solltest aber generell beim Tauchen im Schwimmbad schon in der Abtauchphase einen Druckausgleich vornehmen und eine Tauchermaske verwenden. Bei der Verwendung einer Schwimmbrille kannst du deine Augen schädigen.

hast du schonmal probleme beim tauchen bemerkt? wenn ja:.... dann hattest du mal eine mittelohrentzündung ,oder in diesem moment,einen entzündungsherd in trommelfellnähe.(fürs tauchen absolut gefährlich +schon ab 1 meter) gehe zu deinem hausarzt-der kann nachschauen,und evntl. gleich spülen. Tut Nicht Weh,und du bist auf der sicheren seite.

ich denke nicht, dass das alzu gefährlich ist, denn sonst würden ja ständig trommelfelle platzten ;)

du solltest nicht denken, sondern NASCHDENKEN. Und am besten keine Postings, wenn man keine Ahnung hat. NATÜRLICH ist beim Tauchen immer auf einen ordnungsgemässen Druckausgleich zu achten. Ansonsten git es sicher Probleme mit den Ohren.

0

Was möchtest Du wissen?