Könnte man wenn man wollte im Rhein schwimen oder ist die Strömung/bzw. Verschmutzung zu stark?

8 Antworten

          das Schwimmen im Rhein ist sicher möglich, auf grund des starken Schiffsverkehtrs aber NICHT ratsam. Abgesehen DAVON sollte man als Schwimmer in der Lage sein, die starke Strömung überwinden zu können, sonst hat man hinterher einen längeren Fußweg zu bewältigen.

Ob deine Frage wohl noch aktuell ist?

Also ich hab's schon getan. Bin aber am Rand geblieben und es ist schon ein gutes Weilchen her. Ob ich's heute noch tun würde (von wegen Verschmutzung...)? Bestimmt nicht bei Basel oder hinter der BASF... "Können?" kommt auch sicher drauf an wo. Am Rheinfall würde ich's nicht empfehlen. Im Bodensee schwimmen aber viele (neulich hat ja sogar einer versucht ihn zu durchqueren! Allerdings mit Boot-Begleitung...), und der gehört schließlich auch zum Rhein. In den Altrheinarmen um den begradigten Teil in Baden (Oberrhein) ist's "technisch" gesehen kein Problem, aber da das Wasser dort viel steht, riecht's nicht besonders gut. Gibt auch viele Mücken da. - Es sind aber auch tatsächlich schon einige im Rhein ertrunken. Bei der Loreley, wo der Flss so eng und tief ist und an unerwarteten Stellen Kliffs heraufragen, ists ja geradezu sagenhaft gefährlich (siehe Heinrich Heine "Loreley"). Die Strömung zur Mitte hin ist insgesamt nicht zu unterschätzen.

Wer im Rhein schwimmt, ohne zu wissen, was er wo tut, ist lebensmüde. Der Fluss hat eine sehr starke Strömung (wirf mal einen Ast hinein!), führt sehr viel Sand mit (wogegen man auch anschwimmen muss) und hat zudem sehr starke Strudel und auch Kaltwasserzonen, die zu Kälteschocks führen können. Vor allem aber erzeugt der Schiffsverkehr Strömungen, gegen die auch die stärkste Mensch nicht ankommt. Wenn hier auf Triathlon-Events abgestellt wird: Das findet an ausgewählten Stellen statt, und der Schiffsverkehr ist eingeschränkt. Jährlich ertrinken Dutzende im Rhein, auch in Ufernähe, und das sind nicht nur Kinder! Ich bin als Kind im Rheinland aufgewachsen und habe gelernt: Der Rhein ist ohne geeignetes Fahrzeug ebenso tabu wie eine Autobahn. Lasst es also bleiben!!!

Aquaball 60 Strömung

hey :) hab mir einen neuen filter gekauft für mein 60l becken ;) der eheim aquaball 60. So, jetzt meine frage: Wenn ich ihn richtig aufdrehe, geht die strömung richtig stark und wenn ich es wieder einbisschen zumache, wird der filter auf einmal sehr laut. Stört den fischen die starke strömung? hab: 1 Zwergfafi, 1 Wels, 7 Neons, 2 Guppys+ Babys

...zur Frage

Ab wann ist eine verschmutzung von frendem Eigentums erheblich?

Hallo ihr Süßen! Sagt mal laut gesetz ist eine nicht unerhebliche verschmutzung strafbar. Wie stark muss fremdes Eigentum unabhänig von der dauer des schutzes beschmutzt sein damit es erheblich und damit strafbar ist?

...zur Frage

Formel nach einer Grösse umstellen?

Die Formel:

p1-p2=rho((v2^2/2)-((A2v2/A1)^2)/2)

Nach v2

Dankeschön :)

...zur Frage

Wie stark ist die Strömung der Rhone?

Hallo Motorbootkollegen,

wir wollen im nächsten Sommer mit unserem Kajütboot den Rhein-Rhone-Kanal runter, um dann den Canal du Midi nach Bordeaux zu tuckern. So weit,so gut. Aber reichen unsere 45 Ps des ´Diesels gegen die Rhone-Strömung, wenn wir wieder zurücktuckern ? Laut Vorbesitzer macht das Boot ca. max. 12 km/h, so dass eine Bergfahrt am Binger Loch(Rhein) nicht möglich sei. Als Nichtbootbesitzer hatte ich mir die Rhone unter dem Aspekt nie genauer betrachtet. Kann mich aber entsinnen, dass die Strömung nicht harmlos ist.

Danke für eine Antwort.

P.S. Natürlich könnten wir bis Saisonbeginn warten und dann andere Kapitäne fragen. Aber wir träumen gerade so schön von so einer Fahrt in den Süden........!:)

...zur Frage

Ich habe das Gefühl das meine strömung im becken wegen des filters ein bisschen zu stark für meinen kampffisch ist.Kann ich das irgendwie verringern?

...zur Frage

Wie strömt die Luft in einem Rohr mit drei Ausgängen?

Dies ist für mich eine sehr Interessante Frage und ich habe eine Zeit lang darüber Nachdenken müssen und komme nicht zu einer Lösung.

Hätte ich bspw. ein Rohr das am Ende in mehrere Rohre aufgeteilt wird, und Luft dadurch stömt. Wovon hängt es ab wie viel (und wie schnell) Luft durch die einzelnen Rohre fließt? Ich behaupte, dass nicht zwangsläufig gleich viel Luft durch die drei anderen Rohre fließt. Es kommt ja darauf an wie die Luft "gespalten" wird.

Mein eigentliches Problem ist, wie es aussieht, wenn die Luft nicht reingedrückt wird, sondern gezogen. Bspw. ein Abzug. Wären die drei Rohre gleich Lang und der Motor zieht die Luft raus, würde dann gleich viel Luft aus den drei Rohren gezogen werden? Und spielt es überhaupt eine Rolle wie Lang sie sind?

Wäre sehr Dankbar über ein paar Gedanken zu dem Thema. Auch evtl. über eine Wikipedia Seite oder ähnliches.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?