könnte man was degenen tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es fehlt dieser Menschheit im Großen und Ganzen, Einzelne, leider viel zu Wenige ausgenommen, an Respekt ihrer Umwelt und ihren Mitlebewesen gegenüber.

Sehr viele haben bereits, auch durch die zunehmende Technisierung, den Bezug zu ihrer Umwelt, zur Basis verloren.

Etwas dagegen tun kann man immer z. B. durch Projektarbeit zum Erhalt der Arten vor der Haustüre im eigenen Land. Die Meisten wissen über die Tierwelt Afrikas besser Bescheid, als über die Perlen vor ihrer Haustüre.

Werde in positivem Sinne zum Sprachrohr für die Natur und ihre Lebewesen, da sie selbst es nicht kann bzw. können, decke Missstände auf, versuche, diese zu bessern und wenn möglich abzuschaffen.

Aber vergiss nicht, es steht nirgendwo geschrieben, dass das leicht ist. Dennoch: `Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.´

Viel Erfolg und die Welt braucht Solche. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst mal natürlich keine Produkte kaufen die von seltenen Tieren stammen. Man kann auch noch auf Produkte verzichten in denen Palmöl erhalten ist. Für seinen Anbau werden Regenwälder gerodet, Bauern von ihrem eigenen Land vertrieben. Vielleicht auch noch Produkte kaufen die nachhaltig produziert wurden zb mit dem Siegen Pro Planet. Auf Fischarten wie Hai, Scholle, Schwertfisch, Granatbarsch, schwarzer Seehecht, Rochen, Roter Thunfisch, Seezunge Makrele oder Aal verzichten und auch auf die umweltverträglichtste Fangmethode achten. auch einmal die Woche auf Fleisch verzichten kann indirekt helfen. Für  Weideflächen und Futteranbau wird auch viel Natur vernichtet. Und nicht immer direkt mit Gift usw sprühen weil ein paar "Schädlinge " oder etwas Unkraut im Garten sind. Eigentlich ist beides eine Wortschöpfung des Menschen. In der Natur gibt es weder Unkraut noch Schädlinge. und auch nicht immer das neuste Handy usw wollen obwohl es das alte noch tut. Entsorgung und auch Herstellung kosten Energie und belasten die Umwelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieviel Einsatz willst du bringen?

man kann ganz klein anfangen und z.Bsp. Blumen pflanzen (Balkon/ Garten) den Bienen gerne besuchen usw. usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salopp gesagt:

-  in dem man Arterhaltende Projekte Unterstützt

- aktiv gegen Wilderer vorgeht

- selbst nicht zum Täter wird (souvenier aus dem Urlaub mitbringen das komplett oder aus teilen geschützter Arten besteht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür müssten wir Menschen aufhören zu existieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Dackodil 28.04.2016, 09:08

Wir müssen uns ja nicht gleich umbringen.

Aber freiwillige Selbstbeschränkung wäre schon mal was.

2
Hummingtide 28.04.2016, 09:11
@Dackodil

Nene, von einem Mitwirken unserer Nichtexistenz war gar nicht die Rede.

Das Ding ist nur, dass Menschen als Egoisten geboren werden, wenn es um andere Rassen geht. Tiere haben für uns nur einen Nutzen und stellen selten mehr dar (Ausnahme wären dann Haustiere).

Das macht eine Koexistenz ziemlich utopisch.

0
Dackodil 28.04.2016, 09:56
@Hummingtide

Sorry, bin Haarspalter. Also es geht um andere Arten.

Auch Kuscheltiere werden nicht um der Tiere willen gehalten, wie der Name schon sagt. Und wehe die wollen nicht kuscheln.

2

Was möchtest Du wissen?