Könnte man von 200000 € 30 Jahre nett leben, wenn man es klug anstellt?

27 Antworten

Ja, man könnte davon leben. - Es kommt aber darauf an wie man das Geld managt.

Es muss trotzdem eine Wertschöpfung statt finden. (Zinseszins-Effekt) damit die Inflation dich nicht auffrisst.

Natürlich lebt man dann immer noch nicht wie die Geissens, aber man wenn man genügsam ist, kann das durchaus reichen. 

Das Thema gewagte Geldanlagen... was meinst du damit ? Ich finde es schon gewagt, wenn man sein Geld zu einem niedrigen Zins zu einer Bank bringt, weil damit droht sich das Geld weiter zu entwerten. Es kann auch ein Risiko sein, Risikolos leben zu wollen. Mit 45 sollte man min. 65% seines Kapitals in Aktien, ETF's, Fonds, Rohstoffe oder gute Anleihen diversifiziert stecken. 

Wohnung kaufen und vermieten; damit ist dann ein sicheres, monatliches Einkommen gesichert, und die Wohnung ist immer noch Deine!

1
@DjDaimler74

Wenn es eine Wohnung in der Innenstadt einer Metropole ist, stimme ich dir voll zu. Alleine von der Miete kann man in der "Pampa" gut leben. Aber eine Immobilie nur alleine wegen des Besitzes zu besitzen geht nach hinten los. Das ist ein Amenmärchen, was auch Zeiten von Elvis Presley und gepflegten grünen Vorgärten stammt um die Bauwirtschaft anzuregen.

Man muss eine Geldmaschine bauen und keine Geldmaschine sein.

1
@AssetPro

Allerdings sind gerade in Großstädten die Verhältnisse zwischen Kaufpresen und erzielbaren Mieten ziemlich ungünstig.

Von 200.000 € geht nach Abzug der Nebenkosten des Erwerbs ein Immobilienwert von vielleicht 180.000 € übrig, wofür es in den gefragteren Großstädten ein schönes Appartment oder eine kleine Zweizimmerwohnung gibt.

Was kriegt man dafür als Jahresmiete - vielleicht 7.000 € nettokalt, minus nicht umlegbarer Kosten?

Miete und Wert mögen mit der Zeit ansteigen - aber erstens lebt man davon weder komfortabel noch überhaupt, zweitens kann man die Wohnung nicht über einen Zeitraum von 30 Jahren aufzehren, wie das mit einem Depot ginge....

1
@bronkhorst

Ich denke das man durchaus in München, Frankfurt oder Hamburg in der Innenstadt mehr verdient als Nettokalt 7.000,- EUR p.A.. Da liegt man dann eher im Bereich von 12.000 EUR - 15.000 EUR. Natürlich ist der Erwerb teurer, aber "was nix kostet, ist auch nix!".

Meine Eltern besitzen 2 Häuser, in einem leben die beiden, das andere ist vermietet. Normalerweise müssten diese beide Häuser vermieten (Nettokaltmiete 20.000,- EUR p.A.) und dann sich eine schnuckelige Wohnung (Nettokalt 6.000,- EUR p.A.) am Rand einer Großstadt nehmen und die beiden hätten seit 10-15 Jahren nicht mehr Vollzeit arbeiten müssen. Aber es sind 2 Häuser und für 200.000,- EUR bekommt man nicht 2 Häuser sondern höchstens eine vernünftige Eigentumswohnung.

Das Problem ist, dass der Mensch nicht rational und emotionslos handelt. Es entsteht immer die Assoziation zwischen Besitz = Reichtum = Freiheit, das stimmt aber nicht. 

Jemand der das Geld hat, kauft sich lieber jede Woche einen neuen Anzug (= Werkzeug, zum Geld verdienen) als den Kleiderschrank und die Reinigung dessen zu bezahlen. Dieser wohnt auch lieber zur Miete, da die Kosten für z.B. Sanierung oder Reparaturen für die Wohnung dann vom Vermieter gezahlt werden.

Ich besitze selber 2 Häuser und wohne zur Miete. Neben meinem Job kann ich sagen, dass ich jeden Monat doppeltes Gehalt kassiere. Quasi von Januar bis Dezember 25 Monatsgehälter verdiene. Das Risiko für die Sanierung der Gebäude hab ich auf eine selbstgegründete Hausverwaltungsgesellschaft abgewälzt. Das Einkommen aus der Hausverwaltungsgesellschaft reinvestiere ich in Anteile von anderen Unternehmen.

Aus Prestige mach ich mir selbst nicht viel. - Jedoch lege ich viel Wert darauf konsequent meine Ziele zu erreichen. Dazu muss ich aber nur eines besitzen und das sind Devisen.

0

Ja, das geht.

Wenn Du mit 5 oder 10% Schwankung im Depot leben kannst, dann funktioniert das, indem Du das Depot von erfahrenen Tradern managen lässt.

Im Übrigen: Risikoklassen sind für Laien. Es sind Hinweise darauf, wieviel Fachwissen man haben sollte, um mit den jeweiligen Handelswaren umzugehen. Das ist wie bei den verschiedenen Führerscheinen. Wenn Du als Laie ein Flugzeug fliegen willst, geht das mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit schief. Trotzdem gibt es Leute, die tagaus tagein Flugzeuge fliegen und denen nie etwas passiert. Wenn Du in Urlaub fliegst, mietest Du Dir (über den Reiseanbieter) einen Piloten.

Dasselbe geht auch mit Kapitalanlagen. Es gibt für alles Fachleute mit Fachwissen.

Da sagen die Grundrechenarten schon mal nein.

Die Summe durch die Laufzeit geteilt haben ja schon andere - wenn es kein Risiko sein darf, gibt es auf absehbare Zeit keinen Ertrag, der das Geld über einen längeren Zeitraum strecken könnte.

Über den langen Zeitraum sollten Aktien-Indexfonds mit einiger Sicherheit deutlich im Plus liegen - aber selbst dann reichen 200 k € nicht für ein angenehmes Leben über einen längeren Zeitraum.

Prassen vom Sparbuch funktioniert erst recht nicht...

Wie viel Geld braucht man samt Abzügen für ein gutes Leben?

Mit allen Abzügen ( also Miete, Versicherungen etc) bleiben mir ca 800€ zur freien Verfügung. Nun meine Frage, wieviel reichen für ein gutes Leben?? Wieviel braucht man???

...zur Frage

Im Alter noch ein Haus kaufen, lohnt sich das überhaupt?

Durch ein Erbe hab ich ein Grundstück und Geld von 100 tsd Euro. Nun wollte ich bauen, müsste dann noch 100 tsd aufnehmen. Nun bin ich aber schon 50 und damit ich dies bis zur Rente bezahlt hab, sind auch 100 tsd kein Pappenstiel. Aber machbar und ich hätte einen Traum erfüllt. Aber anderseits, wenn ich das Grundstück verkaufe, würde ich noch mal 150 tsd bekommen. Hätte also 250 tsd Euro. Wie lange könnte ich davon Miete zahlen? Eigentlich bis zum Schluss. Zähle jetzt 7000 tsd Miete  im Jahr, das wären also 35 Jahre, die ich davon völlig sorglos leben könnte ( Zinsen jetzt noch gar nicht mitgerechnet). Erben hab ich nicht. Verwandtschaft auch nicht. Ganz davon mal abgesehen gibt es für das Haus ja auch noch Reparaturen und andere Kosten. Aber ich hätte natürlich keinen Lebenstraum erfüllt. Bin gerade schrecklich unschlüssig.

...zur Frage

ist www.privatkapitalmarkt.de seriös oder Abzockerei? Hat jemand Erfahrung?

Angeblich finanzieren Privatkapilgeber durch diese Internetportal Firmen, Projekte...

Freischaltung soll 149€ kosten.  Hat jemand Erfahrung mit dieser Institut.

Lg

...zur Frage

Habe zuviel Geld weiß nicht was ich damit anfangen soll.

Hallo habe vor kurzen Geld ( 200000 € von meine Opa ) geerbt.

Befinde mich mit meinen meiner Familie in den Urlaub momentan ( Australien, Kostenpunkt 12.000 € ) und ich habe noch eine Summe von 188000 €. 

Habe noch nie so viel Geld in meinen Leben gehabt ( bin in Sizilien in ärmlichen Verhältnisse aufgewachsen bis zu den Tod von meinen Opa hat niemand von der Familie gewusst dass er so viel Geld hat ), was würdet ihr damit machen.

...zur Frage

Wie viel Geld reicht monatlich zum "überleben"?

Hi! Ich suche gerade nach meiner ersten eigenen Wohnung und bin mir unsicher wie hoch die Miete höchstens sein darf.

Wie viel Geld braucht man monatlich eurer Erfahrung nach, denn so zum Leben, sprich essen, trinken, wasch und Putzmittel usw. Reichen 350€ für eine Person wenn Miete und handyrechnung bezahlt sind?

Danke

...zur Frage

Ist die Monarchis GmbH seriös?

Hat schon jemand Erfahrung mit denen gemacht?Bekommt man bei Geldanlagen die 7,5% Rendite und bekommt man auch nach 10 Jahren das Geld ausbezahlt?Meine Mum hat bei einem Gewinnspiel ein Beratungsgespräch gewonnen.Und als ihr Kind haben die bei uns das Gespräch auch kostenlos gemacht.Sonst würde es ca. 200€ kosten.Der Mann hat dann unsere Versicherungen(Renten,Lebensversicherung) angeschaut und durch gerechnet.Da meinte er,das die Versicherungsvertreter sich an den ganzen aufgeschwatzten Versicherungen eh ne goldene Nase verdienen und die Lebensversicherungen bald nix mehr einbringen.Und dann meinte er,wir können bei der Monarchis monatlich Geld anlegen über 10 Jahre mit einer Rendite von 7,5%.Und das Geld bekommt man nach 10 Jahren ausbezahlt.Er würde uns auch die Versicherungen kündigen.Das klingt ja nicht schlecht,aber braucht man nicht eine Lebensversicherung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?