Könnte man theoretisch bei uns in Deutschland in der Erde Rohdiamanten finden?

6 Antworten

Es kommt auf die Größe der Diamanten an. Im Suevit des Nördlinger Ries finden sich massenhaft kleine Diamanten (ca. 1/10 mm groß) - die Gesamtmasse macht mehrere Tonnen Diamanten aus. Aber Diamanten, die sich zu Schmuck verarbeiten lassen, kann man in Deutschland nicht finden, da das Muttergestein (Kimberlit) hier nicht vorkommt - übrigens in fast ganz Europa nicht. Es gibt lediglich im Ural (Rußland; auf der Grenze zu Asien) und in NO-Finnland Diamanten.

Es gibt Funde von kleinen wasserklaren Kristallen aus Quarz, die regional als "Diamanten" bezeichnet werden, und die kann man auch heute noch finden. Es sind z.B. die "Schaumburger Diamanten" und "Stolberger Diamanten".

Eher weniger da es in Deutschland keine Vulkanausbrüche gibt. Diamanten entstehen tief unter der Erdoberfläche 300 bis 400 km und müssen dann schnellstens auf die Erdoberfläche was nur durch Lavaausbrüche geschehen kann.

"Eher weniger da es in Deutschland keine Vulkanausbrüche gibt."

Nee, zur Zeit nicht. Aber Diamenten verderben nicht so schnell. Deshalb könnte man schon über ältere Vulkane nachforschen. Davon gibt es auch hierzulande jede Menge, und manche scheinen auch ein bisschen Diament gespuckt zu haben. 

0

Was möchtest Du wissen?