Könnte man nicht theoretisch auf Kleingeld verzichten?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 6 Abstimmungen

1 Cent- und 2 Centmünzen aus dem Handel entfernen 50%
Alle Münzen in ihrer derzeitigen Form behalten 33%
1 Cent-, 2 Cent- und 5 Centmünzen aus dem Handel entfernen 16%

11 Antworten

Das wurde schon vor 35 Jahren in der Kleinstadt in Süditalien so praktiziert, wo ich ein paar Tage auf dem Campingplatz Urlaub machte. Die Kassiererin in dem Lebensmittelladen rundete die Rechnung auf Lirebeträge auf oder ab, die es erlaubten, auf die kleinen Münzen zu verzichten. Wieso nicht. Aber keine bedeutende Veränderung.

Erst wenn man Deine Frage konsequent weiter denkt, zeigt sich der echte Sprengstoff, den sie birgt.

Nicht nur die Bereitstellung, Wartung und Transport der Münzen kostet doch Unsummen. Das Geld an sich, egal ob Metall-, Papier- oder Computergeld, sein Zählen und Hin- und herschieben zwischen Ladenkassen, Buchhaltungsabteilungen, Bankkonten, Finanzämtern, Inkassofirmen usw., Ausstellen von Rechnungen, Quittungen, Mahnungen, Steuererklärungen, Hartz-IV-Anträgen usw. kostet uns weltweit wahrscheinlich längst mehr Arbeitsstunden als die Herstellung und Verteilung aller realen Güter. Meine These. Der Wohlstand auf diesem Planeten würde mindestens verdoppelt, sobald wir das Geld hinter uns lassen wie Bronzeäxte, Wikingerschiffe und  Dampflokomotiven, und zu einer globalen Geschenkökonomie übergehen. Das einzige, aber schwerwiegende Hindernis, das uns davon abhält, ist das von Angst und Habenwollen gesteuerte Bewußtsein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeriousMatter
12.10.2016, 02:36

Nach diesem Kommentar rattern bei mir einige Räder im Kopf. An dieser Stelle erstmal besten Dank für dieses Gedankenspiel und die damit verbundenen Informationen.

0
1 Cent- und 2 Centmünzen aus dem Handel entfernen

"Zweiräppler" wurden in der Schweiz bereits 1978 ausser Kurs gesetzt, "Einräppler" zwar noch geprägt aber im Zahlungsverkehr nicht mehr genutzt.

5-Rappen spielen ausserhalb von Läden keine Rolle (selbst auf dem Wochenmarkt wird meist auf 0 abgerundet :), ich würde sie dennoch als Zahlungsmittel belassen.

Preise können übrigens unabhängig von den Münzen durchaus -99, 1.03 etc betragen - denn gerade in den letzten Jahren gibt es in der Schweiz vermehrt wieder Preise mit allen Rappenbeträgen (nicht nur 5er, aufgrund von Rabatten bei den Detailhändlern), diese werden einfach auf 0 resp. 5 abgerundet.

Bei Kartenzahlung wurde auch schon mal die genaue Rappenzahl belastet, was ja möglich ist - allerdings auf dem Konto schlecht wegzukriegen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1 Cent-, 2 Cent- und 5 Centmünzen aus dem Handel entfernen

Anstelle der alltäglichen verrückten zeitaufwendigen Münzzählerei könnte man den Jahresurlaub verlängern. Man bräuchte ja dazu die Einzelhandelspreise nur auf x,00 € zu normieren anstatt auf (x-1),99 €. Das verhindert aber der weit verbreitete Neunerfetischismus der Kunden, der nicht ohne die winzigen kupferroten Münzen zu befriedigen ist.


Aber damit nicht genug: Die Supermärkte nehmen mittlerweile ihren Kunden an der Kasse saftige Preisaufschläge ab, die sich die Kunden mühsam zurück holen dürfen über ein halbes Dutzend gleichzeitig angebotener komplizierter Rabattsysteme, für deren Verwaltung jeder Kunde bald einen eigenen Sekretär
braucht (falls er damit nicht gleich seinen Steuerberater beauftragt). Diese Maßnahmen zur Kundenvergrätzung nennen die Geschäftsleute dann euphemisch „Maßnahmen zur Kundenbindung“.  

Doch anstatt angesichts dieses Stresses solche Märkte zu meiden, bevorzugen die Käufer genau diese Quälgeister. Damit zwingen die verrückten Kunden über den Wettbewerb die Supermärkte zu immer weiteren zeitraubenden
Schikanen, mit denen auch ganz vernünftige Leute schuldlos belastet werden. Deshalb müssen wir uns jetzt bald auf härtere Zeiten einstellen beim täglichen Einkauf:


Es wird wahrscheinlich nicht mehr lange dauern, bis die Preise im Einzelhandel auf 4 bis 5 Nachkommastellen (in der Art „x,99999 €“) ausgewiesen werden. Das passende Wechselgeld wird dann mangels hinreichender Stückelung der staatlicher Münzen in hauseigenen Wertmarken ausgezahlt mit ausgewiesenen Milli-Euros und Mikro-Euros. Die neue Kundenbindung ergibt sich dann aus der mangelnden Kompatibilität der neuen Wertmarken. Schöne neue Welt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1 Cent- und 2 Centmünzen aus dem Handel entfernen

Ja, wird Zeit, diese sinnlosen Münzen endlich aus dem Verkehr zu ziehen. Damit kann man ja noch nicht einmal am Automaten bezahlen. Gibt nur zwei Möglichkeiten, das Zeug wieder loszuwerden: Mal einen Betrag auf 0,99 genau passend zu bezahlen, oder die Münzen auf ein Sparkonto einzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Alle Münzen in ihrer derzeitigen Form behalten

Der Sinn der komischen Preise ,99 oder 1,99 etc liegt einzig und vor allem daran, das man keine glatten Zahlen hat und die Kasse genutzt werden muss. Denn früher hatten die Läden die Sorge, das der Verkäufer nicht die Kasse benutzt und das Geld privat einsackt. Wenn er die Kasse öffenen muss weil die Preise so ungerade sind, dann muss er auch den Zahlvorgang mit Geldeingang erledigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mvente19
11.10.2016, 02:32

0,99 wirkt für den Betrachter kleiner wie 1.00. Viele Leute lassen sich dann dadurch manipulieren und kaufen ein. Das ist der Sinn dahinter.

1
Kommentar von SeriousMatter
11.10.2016, 02:35

Ich verstehe auf jeden Fall diesen Grund, auch wenn er mir in der heutigen Zeit ein wenig "überholt" vorkommt. Denn viele Läden in denen ich einkaufe geben einem sogar die Option die Beträge aufzurunden um auf diese Weise einen Betrag für soziale Einrichtungen zu spenden. Ich nutze diese Option allein schon deswegen gerne, weil ich mich ungern mit den kleinen Münzen rumschlagen möchte.

Erst Recht wo sich der Handel immer mehr auf das Internet verlegt (z.B. Amazon Now) wäre es eventuell an der Zeit nochmals über die Vor- und Nachteile dieser momentanen Situation nachzudenken.

Aber nichts deso trotz :) Danke für die Information, diese war für mich gänzlich neu ^^

0

Ich würde alle 1 bis 5 Cent Münzen Spenden machen schon viele aber nicht alle!
Das Geschäft würde nur aufrunden und nicht abrunden also hätte nur das Geschäft etwas und ich nicht!
Positiv wäre das meine Geldbörse nicht so schnell kaputt gehen würde!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist nicht der Erste der diese Idee hat. In einigen Ländern wurden schon die 1 und 2 Cent Münzen abgeschafft. Für Deutschland stand das auch schon zur Diskussion. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeriousMatter
11.10.2016, 02:39

Den Fall von Kleve hatte ich mitbekommen. Das war bei mir aber eher so ein Randphänomen, welches keine größeren Wellen geschlagen hat. Deswegen bin ich ja so interessiert, wie die Meinungen in einer Community von Denkern auseinandergehen.

0

Ich zahle sowieso alles per Karte. Auch Kleinstbeträge

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Alle Münzen in ihrer derzeitigen Form behalten

Das Kleingeld wandert bei mir immer in die Kindernotkasse. Bei Rossmann zB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Diskussionen gibt es ja schon lange und solche Maßnahmen wurden in Schweden (?) schon getroffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
1 Cent- und 2 Centmünzen aus dem Handel entfernen

5 Cent erscheint mir noch sinnvoll

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?