Könnte man Neurochirurg in USA werden wenn man hier in Deutschland Neurochirurgie studiert hat?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, kann man.

Du studierst hier Medizin (6 Jahre), machst dann anschließend die Facharztausbildung zum Neurochirurgen (6 Jahre) und gehst dann in die USA.

Da musst du dann noch Sprache etc. nachweisen und die Ausbildung anerkennen lassen. Was man da genau machen muss weiß ich nicht. Es geht aber.

Fair ist dieser Deal den Steuerzahlern gegenüber aber nicht.
Immerhin bezahlt die deutsche Steuerzahlergemeinschaft dir eine 200.000 Euro teure Ausbildung. Gehst du dann in die USA, wo das ärztliche Einkommen wesentlich höher ist als bei uns, ist das ziemlich unfair. Jedenfalls wenn man das von vornherein so plant.

Immerhin müssen amerikanische Studenten rund 160.000 Dollar berappen, die sie mit dem höhereren Einkommen später zurückzahlen.

stufix2000 03.07.2017, 22:07

"..und die Ausbildung anerkennen lassen. "

Das ist der Knackpunkt. Man muss einen Großteil der Prüfung nochmals ablegen. Das kommt einem weiteren Studium gleich, das natürlich privat zu finanzieren ist. 

In Deutschland wird dann dieser Teil der Ausbildung nicht anerkannt. 

Die USA geben den ausgebildeten Ärzten auch nicht automatisch eine Arbeitserlaubnis oder Greencard. Darum muss man sich dann auch noch kümmer. 

Bei dem Protektionismus, der gerade vor herrscht keine sichere Option. 

2
stufix2000 03.07.2017, 23:08
@Maxxismo

Der Link ist gut. Da steht viel Wissenswertes drin. 

Eben auch, dass das Studium nur anerkannt wird, wenn die Studenten bereit sind große Teile finaziell aufwändig, in den USA abzulegen. Da braucht man wohlhabende Eltern oder nimmt einen Kredit auf. 

Es wird auch nicht beschrieben, wie die fertigen Ärzte ihr Arbeitsvisum bekommen können. Denn das J-1, mit dem sie in der Regel studieren, können sie keine Stelle antreten. 

2

Die deutschen Abschlüsse werden in den USA nicht anerkannt. So weit ich weiß, muss man zwar das Studium nicht komplett nochmal machen, die Zeiten werden dann doch anerkannt, aber man muss das amerikanische Examen noch einmal machen. Dies ist angeblich recht schwierig und meist mit einer kostspieligen Vorbereitungsphase verbunden (so eine Art Mini-Studium).

Den deutschen Facharzt für Neurochirurgie kann man sich in den USA ebenfalls in die Haare schmieren, da man dort den Facharzt bzw. das Äquivalent komplett neu machen muss.

Wenn es anders wäre, würde wahrscheinlich auch halb Amerika mehr oder minder umsonst in Deutschland Medizin studieren und dann wieder zurück gehen ...

In den USA werden deutsche Abschlüsse nicht anerkannt. Du musst alle Prüfungen ab 1. Studienjahr wiederholen. 

Maxxismo 03.07.2017, 21:53

Hö?

Wie kommst du denn darauf? Du kannst nach dem Studium auch deine Facharztausbildung in den Staaten machen.

0
stufix2000 03.07.2017, 22:09
@Maxxismo

Der Fragesteller will aber komplett das Studium in Deutschland abschließen und dann in den USA arbeiten. 

Dort werden die Abschlüsse nicht anerkannt und eine Arbeitserlaubnis oder GC gibt es dafür auch nicht. 

2

Es wäre mir neu, dass man Neurochirurgie "studieren" kann...

delmarmaster 03.07.2017, 21:53

Natürlich muss man erst Medizin studieren und dann Facharzt Ausbildung machen. Habe das einfach so geschrieben damit man mich versteht!

0

Was möchtest Du wissen?