Könnte man mit Elektroden einfache Gedanken wie bildlich vorgestellte Buchstaben lesen?

4 Antworten

bei allem was das Gehirn in der Lage ist zu denken - meinst du bildlich vorgestellte Buchstaben sind so genau voneinander auseinander zu halten? =)

ich würde mal versuchen sowas wie absolute Tiefenentspannung, panische Angst oder vollkommenes Glück auseinander zu halten, das dürfte einfacher sein.

Das Gehirn mit all den Neuronen ist eine unglaublich komplexe Sache. Gezielt Signale an eine Hand zu übertragen musste über viele Jahre gelernt werden und das ist evolutionär vorgesehen, dass es das kann. Die Kopfhaut ist nicht zum Output vorgesehen und von daher sehr viel schlechter dazu geeignet gelesen zu werden.

Kannst du in etwa damit vergleichen, als wenn jemand dir etwas auf chinesisch sagt, jemand der kein chinesisch kann schreibt das auf so gut er kann, dass soll dann ein taubstummer per Zeichensprache an einen anderen Chinesen übermitteln und der sagt dir dann auf englisch was die ursprungsaussage war.

Du kannst dir vorstellen - Hallo und Tschüss geht vielleicht noch, aber das wars dann auch =)

Vor kurzem ging ja die Story von Elon Musks Neuralink durch die Presse, dass ein Affe allein mit seinen Gedanken ein Computerspiel steuert.

Und tatsächlich ist die bidirektionale Hirn-Maschine-Schnittstelle ein hochaktuelles Forschungsthema. Gedanken nicht nur zu lesen, sondern auch Signale zurücksenden, um z.B. Gelähmte zum Gehen zu bringen oder Depressiven ihre trüben Gedanken auszutreiben.

Das ist aber jetzt nicht im Sinne einer mechanischen Schreibmaschine zu verstehen, auf der man einzelne Buchstaben tippt. Man denkt nicht in einzelnen Buchstaben, schon gar nicht als Affe.

Woher ich das weiß:Beruf – Langjährige Berufserfahrung als IT-Berater
Könnte man mit Elektroden einfache Gedanken wie bildlich vorgestellte Buchstaben lesen?

Wenn man herausfinden würde, welche Zelle(n) auf welche Art reagieren wenn Menschen an ein Schnitzel denken, würde das gehen.

Allerdings läuft eben bei jedem Menschen etwas anderes im Gehirn ab, wenn er daran denkt, ein Schnitzel zu essen. Daher ist Deine Idee unmöglich.

Es ist/wird möglich sein, allgemeine Gefühle wie Angst, Freude, Trauer usw. auszulesen, aber niemals konkrete Gedanken wie "Ich habe Angst vor Arbeitslosigkeit", "Ich freue mich über diesen Pulli" oder "Ich bin traurig, weil Tante Trude gestorben ist".

Alex

Nein: Gedanken zu lesen ist unmöglich.

Man kann nur empirisch untersuchen, bei welchen gedanklichen Tätigkeiten welche Teile des Gehirns vor allem aktiviert werden.

Naja das ist zum Teil auch Gedanken lesen und wird praktiziert. Es werden neuronale Netze eingesetzt, die dadurch trainiert werden, dass man die Gehirnwellen Aktivitäten der Person aufzeichnet während Sie an einen Buchstaben denken soll. Anschließend hat man so ein Netz der die verschiedenen Buchstaben bei Eingabe der Hirnwellenaktivitäten erkennt und kann erkennen wenn die Person an einen Buchstaben denkt also mit der Außenwelt kommuniziert.

0

Was möchtest Du wissen?