Könnte man das so als Argument sagen (Geht um Leihmutterschaft)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hm, nö. Die Leihmutter hat weder Sex mit dem Samenspender noch ist sie in irgendeiner Weise mit dem Kind verwandt. 

"Leiblicher Vater- leibliche Mutter-leibliches Kind" Familien sind heute eher nicht mehr die Norm und bieten keinen Garant für eine schöne Kinsheit!

Es gibt Dutzende Varianten von "Familie"- ich denke nicht,  dass ein Kind deswegen übermäßige Probleme hat. Die Liebe und bedarfsgerechte Förderung des Kindes, Vertrauen und Loyalität sind vielfach wichtiger als Blutsverwandschaft!

Deine "Argumente" klingen eher wie nachgeplapperte, unreflektiert Stammtischparolen, ohne Substanz und Empathie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http://www.planet-wissen.de/natur/forschung/kuenstliche_befruchtung/pwieleihmuetter100.html

Du hast vom Thema nicht viel Ahnung, oder?

Eine Leihmutter schläft nicht mit vielen Männern, sondern bekommt im Fall der Fälle Eizellen und/oder Sperma künstlich zugeführt.

Eine Leihmutter erfüllt Paaren, die aus unterschiedlichsten Gründen nicht selbst schwanger werden können, einen riesengroßen Wunsch.

Aus welchem Hinterlandjahrhundert stammst du, dass du ein unehelich geborenes Kind als "Bastard" beschimpfst? Würdest du das mir gegenüber äußern, bekämst du einen Satz ganz heißer Ohren.

Das Argument, Kinder brauchen Mutter und Vater, ist schon lange hinfällig. Das entspricht nur einem Ideal, ist aber schon lange nicht mehr an der Tagesordnung. Es gibt genug alleinerziehende Mütter und Väter bzw. glückliche Kinder in Regenbogenfamilien. Kinder brauchen in erster Linie Liebe, Aufmerksamkeit, Zuwendung und erzieherische Strukturen und Regeln.

Und das bekommen sie auch oft genug in Verbindungen ohne "Vater-Mutter-Konstellation".

Dass Kinder ihre Wurzeln wissen wollen, ist richtig. Aber frage mal adoptierte Kinder, wie sie es aufnehmen. Viele Eltern machen darum kein Geheimnis. Und es wird auch vielen Kindern ermöglicht, ihre Herkunft zu erfahren, auch Leihmutterschaft-Kindern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von egla666
09.08.2017, 14:38

Weil Bastard 'ne Feststellung ist und keine Beleidigung 😜

0
Kommentar von egla666
10.08.2017, 01:15

"Nullchecker" klar :D

0

In DE ist es ohnehin verboten. Mehr ist dazu nicht zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok süße Erstmal Ist Prostitution in Deutschland legal (finde ich auch gut) eine Leihmutter ist für viele Ehepaare in denen die Frau unfruchtbar ist ein guter und auch moralisch vertretbarer Weg ein Leibliches Kind zu bekommen das gilt natürlich auch für Gleichgeschlechtliche Ehe Paare ( wobei hier eher Mann& Mann als Frau&Frau) ich verstehe jetzt auch nicht was du mit Verhurung meinst in den Auguen der Eltern des Kindes also die 2 Väter oder das Paar in dem Die Frau unfruchtbar ist sehen eine Leihmutter oft als Segen an. Generell hat das Kind das von der Leihmutter Ausgetragen wird eigentlich immer 2 Elternteile weil warum sollte ein alleinstehender Mann oder Frau eine Leihmutter einfach mal so beauftragen. Leihmütter sind oft gute Freunde der Eltern und tragen einmalig ein Kind für sie aus um Ihnen zu Helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von egla666
09.08.2017, 06:04

Ich wusste, dass du ein Anfänger bist, weil der Anfang infantil ist. (Was auch immer das jetzt soll) Trotzdem ist mein stärkstes Argument nicht einfach auszulassen.

0
Kommentar von tom7659
09.08.2017, 06:07

Ähm ich habe dein Argument entkräftet weil es so gut wie immer 2 Eltern gibt, wenn man das einem Kind in einem Bestimmten älter gut erklärt kommt das auch damit zurecht weil es ja trozdem seine richtigen Eltern hat. Auserdem habe ich erwähnt, dass Leihmütter oft nur einmal ein Kind für andere Eltern austragen

2
Kommentar von egla666
09.08.2017, 06:14

Was ist das für eine Entkräftung?! Basiert nur auf eine Vermutung. So gut wie immer? Ne , eben NICHT IMMER. Jüngstes Beispiel ist Ronaldo. Was ist mit dem sein Sohn?! Wo ist seine Mutter, bzw. sein 2. Elternteil? Zitat: "wenn man das einem Kind in einem Bestimmten älter gut erklärt klmmt das auch damkt zurecht weil es ja trozdem seine richtigen Eltern hat." Zitat Ende. das weißt du doch gar nicht?! Nur Vermutungen, Zeitverschwendung.

0
Kommentar von tom7659
09.08.2017, 06:19

Ja Ronaldo ist auch ekelhaft aber in fast jedem Gall hat das Kind seine Eltern die ihn zu eigentlich 100% lieben weil es ja ein 100% Wunschkind ist zwischen der Leimutter und dem Kind besteht ja keine Verbindung würde man mir Sagen, dass meine Mutter nicht meine Leibliche ist würde ich doch nicht Heulen und meine Mutter nur noch mit Vornamen ansprechen. Es geht ja um Bindung und nicht um Biologie. Wenn Leihmutterschaft in Deutschland Legal währe würde es ja auch strenge Kreterien und Tests geben damit die Leihmutterschaft zugelassen wird das ist ja nicht von Heute auf Morgen. Aber Hauptsache niemand Hurt herum du bist wahrscheinlich auch gegen die Ehe für alle und willst das Flüchtlinge draußen bleiben

1
Kommentar von egla666
09.08.2017, 06:31

ok...

0

Ich sehe bei einer Leihmutterschaft keine Hurerei. Zudem finde ich das Wort Bastard unmöglich. Solche Begriffe kommen nur aus den Mündern derer, die sich über alle anderen stellen, Sex vor der Ehe als Sünde werten genauso wie Homosexualität. Unmöglich so etwas.

Zudem macht eine biologische Abstammung noch lange keine Mutter aus, sondern die Tatsache, daß sie sich um das Kind kümmert, ohne Einschränkung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von egla666
09.08.2017, 06:04

Bastard = uneheliches Kind wo ist das Problem

0
Kommentar von tom7659
09.08.2017, 06:10

Ich dachte er kommt gleich mit Adam und Eva 😂 Trau ich ihm ihr keine Ahnung zu

0
Kommentar von egla666
09.08.2017, 06:31

ok

0
Kommentar von egla666
09.08.2017, 06:33

Ich vermerke mir das als eine Provokation :)

0
Kommentar von egla666
09.08.2017, 14:35

Naja ich hatte Anfangs normal wie ein Mensch geschrieben, dann kommst du und der andere mit LRS und schreibt warum auch immer dummes Zeug , rational könnt ihr nicht schreiben . Kein Wunder, können ja auch nur Menschen ";)"

0
Kommentar von egla666
09.08.2017, 17:27

Faktisch gesehen sind sie Bastarde. Auch wenn es hart klingt. Deine Meinung ist es , dass man sowas nicht schreiben sollte . Meine Meinung ist es , dass sowas faktisch in Ordnung ist zu schreiben, solange ich es nicht dem Kind sage oder generell laut sage. Du hingegen bezeichnest andere als "es" , weil derjenige eine andere Meinung hat.

0

Was möchtest Du wissen?