Könnte jemand für mich Korrigieren und vielleicht Tipps geben?

2 Antworten

Naja. Setz dich lieber nochmal dran. Zum korrigieren und verbessern ist zu viel im Argen.

Als Tipp: Präzisiere deine Sprache. Als Beispiel: du schreibst, dass du etwas machen möchtest. Richtig wäre aber, etwas absolvieren zu wollen.

Also zB: (...) eine Ausbildung bei Ihnen zu absolvieren.

Dem Satz mit den Bezug auf die Kunden würde ich anders aufbauen. Du interessierst dich ja nicht für die Kunden, sondern für die spannenden Sachverhalte und die interessanten Herausforderungen, die sich aus diesen Mandatschaften ergeben.

Auch ein Punkt: Im Steuerbereich spricht man von Mandanten, nicht von Kunden. Du solltest dir das richtige Wording aneignen, auch
für spätere Vorstellungsgespräche.

Deine Umorientierung, weg von der schulischen Laufbahn, hin zur Ausbildung, ist viel zu umgangssprachlich und unpräzise. Du solltest dir überlegen das an dieser Stelle weg zu lassen und die ggf eine bessere Argumentation für Rückfragen überlegen.

Wenn du möchtest schreib mir hier mal eine Nachricht, vielleicht kann ich dir helfen.

Auf dem Niveau würde ich die Bewerbung auf jeden Fall nicht ohne weiteres raushauen.

Grüße

Inhaltlich ganz gut, aber vergiss nicht noch Datum, Betreff, Empfänger und Sender anzugeben und vielleicht noch Anlagen wie Zeugnis und/oder Lebenslauf.

Als gelernter Steuerfachangestellter in Deutschland in die Schweiz auswandern?

Guten Tag,

ich beschäftige mich seit längerer Zeit mit dem Gedanken in die Schweiz auszuwandern. Gründe möchte ich hier nicht nennen, sie tragen auch nicht zur Beantwortung meiner Frage bei. Ich habe mich damals für den Beruf des Steuerfachangestellten entschieden und übe diesen nun seit 5 Jahren aus. Ich wohne in Deutschland, habe dort die Berufsschule besucht und arbeite auch hier. Ist es mir möglich mich mit meinem Wissen über das Deutsche Steuerrecht (ohne Wissen über das Schweizer Steuerrecht) für eine Stelle als Steuerfachangestellter in der Schweiz zu bewerben ohne eine Umschulung zu machen? Falls nein ist eine Umschulung möglich und wie gravierend sind die Umschulungsmaßnahmen?

Mfg Thomas Blei.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?