Könnte ihr bitte meine Bewerbung korrekturlesen und eure Meinung dazu sagen?danke

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, meine Hinweise: "über die Internetseite des Beratungs- und Verwaltungszentrum habe ich in Erfahrung bringen können, dass Sie noch pädagogische Fachkräfte in Ihren Einrichtungen benötigen." - Anrede fehlt, wenn du schriftlich verschickst, kommt da ne Betreffzeile drüber, würde zum Telefon greifen, Fragen hast du sicher (fragen, ob es die Stelle wirklich gibt, ob man sich bewerben kann, welche Voraussetzungen, schriftlich/per Mail bewerben), und durch das Telefonat kannst persönlicher formulieren: "vielen Dank für das nette Telefonat vom xxx und die hilfreichen Informationen. Es hat mich bestärkt, mich bei Ihnen zu bewerben."; "Deshalb erhalten sie heute meine Bewerbungsunterlagen, denn ich würde mich gerne um eine Zweidrittel- oder eine Vollzeit Stelle als Sozialassistentin bei Ihnen bewerben." - warum Konjunktiv?; "Im Juni 2009 habe ich erfolgreich meine Ausbildung als staatlichgeprüfte Sozialassistentin an der Berta-Jourdan-Schule abgeschlossen." - erfolglos abschließen kann man nicht (dass hieße ohne Abschluss), besser: habe meine Ausbildung als xxx abgeschlossen, staatlichgeprüft koppeln; "Anschließend die Fachoberschule Form B in Richtung Sozialwesen im Juni 2010 ebenfalls an der Berta-Jourdan-Schule absolviert." - ist kein ganzer Satz; "Aufgrund einiger Praktika und Hospitationen während meiner Ausbildung habe ich Erfahrung im Planen, Organisieren und Durchführen von Angeboten gewinnen können." - was sind einiger? machs konkreter, wie viele, wo, bei wem?; "Ich bin in der Lage, Ideen und Anregungen in ein Team mit einzubringen, ebenso wie die Ideen anderer auszuführen." - der zweite Satzteil klingt als wärst Du ein Mitläufer (ohne Ambitionen, ohne Engagement), arg floskelhaft "Wie Sie meiner Beurteilung entnehmen können bin ich sehr flexibel, zuverlässig und einsatzbereit, wobei eigenständige Arbeit kein Fremdwort für mich ist." - in Bewerbungen sollte man das Ansprechen des Arbeitgebers vermeiden, du stehst im Vordergrund, du sollst den Arbeitgeber keine Arbeit machen - also musst du beschreiben wie zuverlässig und flexibel und einsatzbeeit du bist, extra auf die Beurteilungen hinzuweisen finde ich überheblich, ein von dir überzeugter Arbeitgeber wird sich das durchlesen;
"Bei den Kindern versuche ich, Interessen und Fähigkeiten herauszufinden und auf diese einzugehen." - nur versuchen?, das reicht nicht, schreibnen kann man viel, begründe es bzw. zeige es anhand der früheren Tätigkeiten; "Deshalb finde ich es von hohe Bedeutung die individuellen Entwicklung zu fördern und zu stärken, zudem soll die Gruppenfähigkeit ebenfalls eine große Rolle spielen, wobei das selbsterleben mit allen Sinnen nicht außer Acht gelassen werden darf." - mehrere Rechtschreib- und Kommafehler, Satz zu lang, nochmal: schreibe über dich, nicht über andere/Kinder; An Hand dessen würde ich ei" - Satz unvollständig; Allgemein: Stelle deine Qualifikationen heraus, was du besonderes kannst, was dich auszeichnet, dich unterscheidet von anderen, was du besonders kannst/besser kannst als andere, Ehrenamt, bist nebenbei im Verein/Jugendbetreuer (daran sieht man, dass du gern mit KKindern arbeitest), würde mich besser verkaufen, aber kenne ja die Branche nicht. PS: Sind nur Hinweise, bin kein Personaler, kein jurist, nur meine Meinung.

Sorry, ich habe ein bisschen gefleddert:

.

Deshalb erhalten sie heute meine Bewerbungsunterlagen, ==> Kann weg

.

denn ich würde mich gerne ==> Du bewirbst Dich bereits. Daher hier kein Konjunktiv

.

Im Juni 2009 habe ich erfolgreich meine Ausbildung als staatlichgeprüfte Sozialassistentin an der Berta-Jourdan-Schule abgeschlossen. Anschließend die Fachoberschule Form B in Richtung Sozialwesen im Juni 2010 ebenfalls an der Berta-Jourdan-Schule absolviert. ==> Inwieweit ist das im Bewerbungsbrief von Interesse? Was ist der Vorteil gegenüber anderen für das Unternehmen? Merke: Bewerbungsbriefe sind Werbebroschüren!

.

Ich bin in der Lage, Ideen und Anregungen in ein Team mit einzubringen, ebenso wie die Ideen anderer auszuführen. Besser: Ich bin ein/e gut/er Teammotivator. Es sagt auch aus, dass Du Dich in Teams gut einfügst.

Wie Sie meiner Beurteilung entnehmen können Papier ist geduldig. Besser klingt daher: "Meine Kollegen beschreiben mich als..." - Es wirkt als Verstärker, wenn der Personal sowas dann in der Beurteilung wiederfindet.

einsatzbereit, Die Eigenschaft "Einsatzbereit" ist mit Vorsicht zu geniessen. Einsatzbereit heisst noch nicht, dass man irgendwas zu Wege gebracht hat.

wobei eigenständige Arbeit kein Fremdwort für mich ist. In Bewerbungen gehören keine Verneinungen. Besser wäre: Ich arbeite gern sehr selbständig.

Bei den Kindern versuche ich, Ohne versuchen, es gelingt Dir ja sicher auch! :-)

Deshalb finde ich es von hohe Bedeutung die individuellen Entwicklung Besser klingt: ...um sie in ihrer individuellen Entwicklung zu fördern. Auf Deine Ansichten solltest Du nicht zu stark eingehen. Vielleicht hat Dein AG andere Ansichten?

.

zu fördern und zu stärken, zudem soll die Gruppenfähigkeit ebenfalls eine große Rolle spielen, wobei das selbsterleben mit allen Sinnen nicht außer Acht gelassen werden darf. ==> Was ist das Verkaufsargument in dieser Bewerbung? Diese Inhalte gehen zu sehr in Details und gehören eher nicht hierher.

nidaa88 12.10.2010, 21:58

naja ich kenn ja den verein ich habe in einer Einrichtung von denen mein Jahrespraktikum absolviert. und auf der internetseite stehe : Bitte teilen Sie uns in Ihrem Anschreiben mit, welche Altersgruppe von Kindern Sie in Ihrer pädagogischen Arbeit bevorzugen, welche pädagogischen Schwerpunkte für Sie wichtig sind, ob Sie in einer kleinen oder große Einrichtung arbeiten möchten, da der verein viele verschiedene einrichtungen hat

0

danke für deine mühe naja die andere habe ich schon hab sie nur nicht mitkopiert. Ich versuch es nochmal zu überarbeiten.

Was möchtest Du wissen?