Könnte ich mir eine Bogenschieß´-Scheibe ein den Garten Hängen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wenn ich dran denke, welche Auflagen mein Verein erfüllen musste für unseren Schießplatz, finde ich es nicht sehr verantwortungsvoll, in einem privaten Garten Schießübungen durchzuführen. Es passiert nämlich selbst sehr geübten Schützen durchaus mal, dass sie vorbeischießen, dass ein Pfeil komisch abprallt oder sonst etwas Unvorhergesehenes passiert.

Kämst Du damit klar, wenn Du jemanden ernstlich verletzt? Es könnte Dir passieren, dass Du den Rest deines Lebens dafür zahlen musst. Denn das eine Versicherung das übernimmt, kann ich mir kaum vorstellen. Das ist bodenloser Leichtsinn.

Wenn Du 100%ig sicherstellen kannst, daß kein Pfeil das Grundstück verläßt, und auch innerhalb des Grundstücks niemand gefährdet wird, ist es gesetzlich erlaubt.

Ich würde es lassen ! Es gibt immer außergewöhnliche Dinge die man nicht beeinflußen kann. Es wäre mir die Sache nicht wert, jemanden vielleicht ernsthaft zu verletzen ! Hast Du schon eine Haftpflichtversicherung ? !

Ich würde auch sagen das es kein Problem wäre wenn die Schußrichtung durch einen dicken Holzzaun, Mauer usw geschützt ist, so das wirklich kein Pfeil dein Grundstück verlassen kann. Dazu würde ich noch zusätzlich eine Sicherung vornehmen. Dort wo du den Strohkreis aufstellst, würde ich 2m dahinter eine 3x3 OSB Platte aufstellen und die Seitenflanken nochmals wie eine Art Trichter mit OSB Platten versehen. Im Eingangbereich zum Garten ein Schild aufhängen, wo vor dein Hobby gewarnt wird. Vorsicht freilaufender Robin Hood.

Gruß Wolf

Ja kannst du. Allerdings würde ich dahinter i-wie ein Fangnetz aufhängen, gibt es speziell für Pfeile, dann kann nix passieren und auch die Pfeile bleiben heil.

Ich hab mal aus Versehen jemanden angeschossen, zum Glück nur mit einem 20 pd Bogen, aber i- wie war der nicht so begeistert. Manche Leute stellen sich eben doch sehr an.

Zum Glück hatte ich mich vorher bei meiner Haftpflicht erkundigt,so daß die dann auch gezahlt haben, war ne oberflächliche Fleischwunde. Seit dem nie mehr ohne Netz, sonst erwisch ich noch eines Tages den Dackel des Försters und der schießt dann zurück, aber mit Schrott oder sowas, AUA! Nicht der Dackel, der Förster natürlich.

darkrainbow 05.02.2012, 20:46

Ja das mit dem Netzenhab ich mir auch gedacht,wie viel kosten die so im Durschnitt? Würde das Jede Haftpflicht bezahlen?

0
erweh 06.02.2012, 15:46
@darkrainbow

Bei der Haftpflicht würde ich vorsichtshalber anfragen. Netze sind recht teuer, vielleicht bekommst du ja i-wo ein Fischernetz, das engmaschig genug ist.

Auf jeden Fall schön schlabrig aufhängen, sonst zischt doch noch ein Pfeil durch.

0

Ja klar darfst Du das. Solange Du gewährleistest, das niemand gefährdet wird.

Sicher sein zu zielen sollte nicht reichen!

Stell die Scheibe so auf, dass sich in Schussreichweite (ohne Scheibe) keine Menschen befinden.

Solange kein Pfeil das Grundstück verlassen kann, ja.

HektorPedo 05.02.2012, 20:14

Auch auf dem Grundstück können bei undurchdachtem Schußfeld böse Unfalle passieren - etwa, wenn der Briefträger oder sonst jemand um die Ecke kommt. Das muss alles absolut sicher sein.

0
mikewolf 05.02.2012, 20:58
@HektorPedo

Wenn der Postbote ums Eck kommt, sollte man sich als Ehemann Gedanken machen :-)

0

Klar darf man das - vor einem Hügel, vor einer Mauer... eine Hecke reicht nicht als Hintergrund.

Was möchtest Du wissen?