Könnte ich in meinem Zimmer ersticken und sterben?

6 Antworten

Ein Ventilator wälzt doch nur die Luft um.... egal wie hoch oder niedrig der Sauerstoffgehalt ist.

Eigentlich kann man nicht so viel Sauerstoff in einem normalen Zimmer verbrauchen das man irgendwann erstickt. Es ist ja sicherlich kein luftdicht verschlossener Raum? Ab und an geht mal die Tür auf (als Beispiel).

Aber, um besser schlafen zu können (und um Kopfschmerzen vorzubeugen bei diesem Wetter) solltest du dann doch mal heute abend dein Fenster für eine halbe Stunde weit öffnen. Am besten wenn die Sonne fast untergegangen ist oder etwas später, da es sich dann draußen etwas abgekühlt hat.

Wenn man während des Schlafens ersticken würde, würde man es nicht merken oder gar aufwachen.

Theoretisch könnte man in einem geschlossenen Raum schon ersticken. Aber dann müsste man, wenn man alleine ist, doch sehr lange im Raum bleiben, bis der Sauerstoff unter eine kritische Grenze kommt. Oder es müssten viele Leute in einem Raum den Sauerstoff veratmen.

Aber mach doch einfach mal das Fenster auf. Frische Luft riecht auch besser ;)

so schnell erstickt man nicht!

Du wirst vorher wegen des Sauerstoffmangels so gewaltige Kopfschmerzen bekommen, das du sicher aufwachst.

Warum lüftest du nicht abends, wenn die Luft draußen kühler wird? Ein Ventilator wirbelt nur den Mief herum, sorgt aber nicht für frischen Sauerstoff!

Also ich geh mal sehr stark davon aus das das nicht passieren kann da eh überall rituen sind durch die sauerstoff eindringt, so lange um dein zimmer also kein vakuum herscht wirst du wohl noch genug luft bekommen

Nein, du stirbst nicht. Es wäre sehr schwer ein normales Zimmer so abzudichten, daß kein Sauerstoff mehr zur Verfügung stünde, zumal der Ventilator durch Strömung neue Luft heranschafft: Da genügt schon das mehrfache Öffnen der Tür am Tag.

Was möchtest Du wissen?