Könnte ich einen hirntumor haben oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallöle!

Bist Du schon beim Augenarzt gewesen? Bei meinem Bruder war das genauso wie bei Dir, bis sich (per Zufall) rausstellte, dass er bloß eine Brille brauchte (und dabei war die nicht mal so stark, dass sie in den Führerschein eingetragen werden müsste!). Seit er die trägt, geht es ihm wieder gut.

Gute Besserung,

wölfin 🙋

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pascal232323 11.10.2017, 22:31

Vielen Dank für die Antwort. 

Ja da war ich schon, Habe auch eine leichte sehschwäche. Reicht aber nicht dafür, also eine Brille ist nicht notwendig. Mir wurde auch gesagt das man dann nicht morgens Kopfschmerzen hat sondern eher Abends.

0

Man muss nicht immer vom schlimmsten ausgehen. Die Symptome sprechen übrigens dagegen.

Eine Raumforderung eines Tumores würde dauerhafte Schmerzen verursachen, z.B., wenn überhaupt.

Trotzdem sollte die Sache abgeklärt werden durch eine ärztliche Untersuchung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pascal232323 11.10.2017, 22:23

Ja das hätte ich auch mal so gelesen, das auf längere Zeit die Schmerzen durchgehend sein müssten und immer stärker, da ein Tumor mehr Platz "beansprucht".

Vielen Dank auf jeden Fall:)

1
TheoBN 11.10.2017, 22:27
@Pascal232323

Kopfschmerzen sind eine sehr komplexe Sache. Dass Schmerztabletten helfen, ist schon mal gut für Dich. Da gibt es schlimmere Fälle.

Ansonsten hilft nur, auszutesten, was hilft. (Schmerztagebuch) Da muss man sich selber helfen. Ein Blutbild wäre noch hilfreich.

Das fängt bei Bewegung (Sauerstoff) an, über Ernährung, Stress u.v.m.

1
maja0403 12.10.2017, 09:55
@Pascal232323

Ja das hätte ich auch mal so gelesen, das auf längere Zeit die Schmerzen durchgehend sein müssten und immer stärker, da ein Tumor mehr Platz "beansprucht".

Das ist falsch. Die meisten Hirntumore erzeugen eben keine Schmerzen. Durch den immer größeren Druck gibt es dann Ausfallerscheinungen, wie z.B. Lähmungserscheinungen. Fängt normalerweise ganz klein an, z.B. mit langsam zunehmender Grobmotorigkeit. Fällt also auch in der Regel erst einmal nciht wirklich auf.

0
maja0403 12.10.2017, 09:53

Eine Raumforderung eines Tumores würde dauerhafte Schmerzen verursachen, z.B., wenn überhaupt.

Das ist sehr unwahrscheinlich denn die Bereiche wo Hirntumore sich befinden ist meist schmerzunempfindlich. Es entstehen viel eher Ausfallerscheinungen.

0

Kopfschmerzen können ganz viele unterschiedliche Ursachen haben, in den allerwenigsten Fällen sind sie ein Zeichen für einen Hirntumor. Hirntumore machen sich eher mit Ausfallerscheinungen bemerkbar.

In den allermeisten Fällen kommen Kopfschmerzen von Muskelverspannungen in der Nacken- und Rückengegend. Geh mal zum Arzt, um das abklären zu lassen, statt sinnlos Tabletten zu schlucken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pascal232323 11.10.2017, 22:35

Tabletten nehme ich schon gsrnicht mehr, da die Schmerzen im Moment sehr gering sind. :)

Wie meinen Sie das mit ausfallerscheinungen? 

0
putzfee1 11.10.2017, 22:39
@Pascal232323

Nun, ein Tumor wächst und drückt auf unterschiedliche Hirnregionen. Je nachdem, für welche Körperfunktionen diese Regionen zuständig sind, kann es zu Sprachstörungen, Schwindel, Verwirrtheit, Sehstörungen etc. kommen. Mein Schwiegervater z.B. hatte einen schnell wachsenden Hirntumor am Hirnstamm (deshalb leider inoperabel), dadurch ist er dauernd ohne irgendeinen Anlass umgekippt.

Kopfschmerzen hatte er gar nicht.

4
Maxxismo 11.10.2017, 22:42
@Pascal232323

Bei wachsendem Gewebe im Gehirn kommt es durchaus zu Kopfschmerzen. Allerdings ist dann irgendwann natürlich der Punkt erreicht, an dem Gehirnfunktionen ausfallen.

Die sind von der Lokalisation des Tumors abhängig. Es können Bewegungsstörungen wie Lähmung der Arme oder Beine sein, Koordinationsstörungen, Sehstörungen, Hormonstörungen und alles mögliche mehr. Das ist bei dir aber ganz bestimmt nicht der Fall. Ein Tumor wächst nicht drei Jahre lang und macht einfach mal Kopfschmerzen.

In deiner Beschreibung spricht alles für normalen Spannungskopfschmerz. Eventuell sind auch die Schmerztabletten dafür verantwortlich.

Was nimmst du und wie viele Tabletten pro Woche nimmst du etwa?

2
george90i76 11.10.2017, 22:52

ist dir bei den kopfschmerzen schwindelig bzw so in der art wenn ja kenne ich das...

0
george90i76 11.10.2017, 22:54

aja putzfee1 und Maxxismo genau die gleichen als ich angst hatte das ich ein tumor hatte hehe

0
george90i76 11.10.2017, 23:00

jo jz denke ich ich habe einen bandwurm evtl xD

0

manche probleme dieser art kann man auch einfach mit einer anständigen matratze lösen.

würde sagen, spannungskopfschmerzen.

geh mal zum doc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pascal232323 11.10.2017, 22:20

Da liegt es leider nicht dran, habe schon eine neue Matratze ausprobiert aber leider auch nicht besser geworden :-(

0

Die meisten Hirntumore machen überhaupt keine Kopfschmerzen.

Ich würde ja  mal zum Arzt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

*facepalm*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?