Könnte ich auch hochbegabt sein..?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey :)

Ich werde vor allem auf diese Frage antworten:

Ich würde nur gerne ein Früh-/Junior-/Schüler-/Jugend-/Studium anfangen. Was hält ihr so davon??

Ich habe selbst eines gemacht :)
Erfahrungen werde ich dir jetzt berichten .)

Im Schülerstudium trägst du dich als Privilegierter Gasthörer ein. Du besuchst die Vorlesungen und du kannst wenn du möchtest die Klausuren mitschreiben. Du darfst sie so oft wiederholen wie du willst. Du wählst Module, und zu diesen gibt es Vorlesungen und Übungen. Ist etwas schwierig zu erklären. Im Falle, dass du eine Klausur mitschreibst und diese bestehst, kannst du sogenannte Ctedits erhalten, ein Modul hat eine bestimmte Anzahl von Credits. Diese kannst du dir auf dein späteres Studium anrechnen lassen.

Meine Lehrer meinten, bei meinen Leistungen ginge das. Ich hatte in Klasse 9 nen Schnitt von 1,9 und bin damit nicht wirklich besser als du. Sprich mal mit deinen Lehrern. Ich habe meinen Mathelehrer angesprochen, der fand das natürlich klasse. Meine Klassenlehrerin fand das auch gut, mein Chemielehrer und mein Altgriechischlehrer auch (bin noch zehnte Klasse und habe es im WS 2014/2015 gemacht).

Ich würde mein solches Studium wirklich nur empfehlen, wenn du wirklich unterfordert in diesem Fach unterfordert bist. In Mathe langweile ich mich halt extrem, weil mir das zu einfach ist. Ich beweise lieber anstatt so ne einfachen Rechnungen zu machen. Beschäftige mich ja auchh seit einem Jahr mit Stoff der Oberstufe. Nur deshalb mache ich das, sonst hätte ich nicht die Grundvoraussetzungen. Ich würde das auch in Latein machen, geht aber nicht. In Chemie müsste man leider ein Praktikum absolvieren was neben der Schule gar nicht machbar ist.


Nun, ich habe also Mathematik studiert. Es läuft in etwa so ab:

  • du gehst an die Uni, die das anbietet. An der Uni, an der ich studiert habe (TU Berlin), gab es extra ein Zimmer in dem man sich darüber informieren konnte und man wurde beraten. Die Dame hat mir das sehr empfohlen und daraufhin habe ich mit meinen Lehrern gesprochen (warum, dazu später mehr)
  • Du musst ebenfalls mit deiner Schulleitung Rücksprache halten wegen deiner Leistungen. Sie sollten gut genug sein, bei mir haben meine schulischen Leistungen doch sehr darunter gelitten. Du bekommst einen Bogen von der Uni, auf dem du selbst was ausfüllen musst, aber auch deine Schulleitung muss den Zettel als Einverständnis erklären. Du verpasst nämlich Unterricht, da die VL in den Unterrichtszeiten stattfinden.
  • Eine Kurze Zeit später wird dein Studium beginnen. Du gehst vermutlich auch zu einer Infoveranstaltung. Das Studium kannst du erst ab Klasse 10 machen. Du bekommst Infos und auch Passwort etc., da du dich in das Modul einschreiben musst. Ich vermute, du willst auch Mathe studieren :)

Noch kurz zum Mathestudium und dessen Ablauf:

Es gibt drei Bereiche, welche man in Mathematik lernt:

a) AnaIysis

b) Lineare Algebra

c) Numerik

Die Module bestehen aus zwei Vorlesungen (VL), einer Übung (UE) und einem Tutorium (TUT) pro Woche.

In den VL sitzt du da und der Prof redet und redet...manchmal stellt er Fragen, auch darf man selbst Fragen stellen. In den UE steht vorn der Dozent und rechnet Rechenbeispiele zum Thema vor - auch hier darf man Fragen stellen. In den TUT ist man in Kleingruppen von 5-25 Studenten. Dort rechnet man Übungsaufgaben, die einem der Tutor gibt. Auch hier darf man Fragen stellen. Dort bilden sich dann auch die HA-Gruppen, die aus 3 Leuten bestehen.

Das Mathestudium ist wirklich sehr anstrengend und zeitaufwendig. Es ist auch sehr schwierig, viele brechen deshalb ab. Sie haben zu wenig Ehrgeiz, um sich richtig dahinter zu setzen und das verstehen zu wollen. Der Rest fällt dann durch die Klausuren.


Nun zu dem Generellen, was deine Frage betrifft. Ich bin ebenfalls sehr interessiert an Mathematik und Musik. Klassenbeste in diesen Fächern (obwohl einige in der Musikschule oder so ein Instrument erlernt haben), ich langweile mich zu Tode. Deshalb wurde mir ja dazu geraten. Jedenfalls habe ich auch schon mit 3 Jahren lesen, rechnen und schreiben können, mit 4 konnte ich das Einmaleins und Uhr lesen. Jop, bei mir sollte das im Alter von 5 Jahren getestet haben, da es bei Hochbegabten häufig so ist, dass sie andere Defizite haben (und die habe ich). Ich schreibe mit links, bin vielseitig interessiert und habe eine gute Auffassungsgabe. Trotzdem will ich nicht wissen, ob eine solche Hochbegabung tatsächlich zutrifft. Beinahe alle Indizien treffen auf mich zu, aber das sind nur Anhaltspunkte. Ob wirklich eine solche Hochbegabung vorliegt, kann nur der Fachmann oder ein spezieller Test herausfinden.

Ich könnte noch viel mehr schreiben, aber mir gehen die Zeichen aus...ich hoffe, dass meine Antwort dir - da ich schon mit dem Schülerstudium Erfahrung habe - geholfen hat. Bei weiteren Fragen kannst du mich gern anschreiben! :))

Alles Gute dir :)

LG ShD

Danke!! Deine Antwort finde ich sehr hilfreich:)

1

Hallo,

Könnte es sein das ich auch hochbegabt bin??

Möglich ist es. Aber bei dem was du schreibst, weist wenig auf eine Hochbegabung hin. Du bist gut in der Schule und dir fällt das lernen leicht, so geht es vielen und die sind nicht alle hochbegabt.  

Bei mir sagen viele, dass ich einen Test machen soll, ob ich hochbegabt bin. Werde ich aber nie machen, weil ich es erstens nicht wissen und zweitens keinen Grund sehe, warum ich hochbegabt sein sollte. Ich bin jetzt 13 Jahre und in der 8. Klasse eines Gymnasiums. Für die Schule lerne ich eher selten und ich beherrsche den Mathestoff der 12. Klasse teilweise. Im Sprachlichen Bereich kann ich zwei Sprachen fließend und lerne noch vier weitere. Im Alter von 5 Jahren habe ich angefangen Klavier zu lernen - ohne Unterricht und meine Schulnoten sind meist immer im Einser Bereich.

Ich will eigentlich auch nicht hochbegabt sein, man hört ja immer das da manche Probleme bekommen mit Mitschülern, weil man 'anders' ist.

Denke ich auch.. Ich denke da gibt es mehr Nachteile, als Vorteile:

Ich denke, wenn man weiß, dass man Hochbegabt ist, ist es eher eine Belastung, weil man sich noch "anders" fühlt und irgendwie das Gefühl hat, nicht so zu sein, wie andere bzw. nicht dazu gehört.

Beruflich gesehen, bringt einem ein IQ Test auch nichts, denke ich. Bei Bewerbungen braucht man so etwas nicht angeben und für das Studium zählen die Noten aus der Schule. Außerdem hat man nicht zwingend gute Noten, wenn man Hochbegabt ist. Es gibt auch Menschen mit einem hohen IQ, die eher schlechte Schulnoten haben.

Die Erwartungshaltung an dich wird auch immer höher. Ein Hochbegabter weiß und kann auch nicht alles. Aber das wird dann vielleicht von dir erwartet.

Also testen will ich mich nicht

Ich auch nicht :D Aber anders kann man es nicht herausfinden. Wenn es dich wirklich interessiert, musst du so einen Test machen. Hier kann dir das keiner genau sagen und die Teste aus dem Internet sind auch Quatsch ;)

Ich würde nur gerne ein Früh-/Junior-/Schüler-/Jugend-/Studium anfangen. Was hält ihr so davon??

So ein Studium kann man ab der 10. Klasse machen, so viel ich weiß, weil man vorher das entsprechende Wissen noch nicht hat. Ich möchte in zwei Jahren auch ein Schülerstudium im Bereich Mathematik machen. Finde es eigentlich ganz sinnvoll, wenn die Noten in der Schule nicht darunter leiden.

Informiere dich doch einfach mal bei einer Uni in deiner Umgebung. Du musst dafür auch mit der Schulleitung und deinen Lehrern sprechen. Da du zur Schule und Uni gehen musst, fällt für dich zwischendurch mal ein paar Stunden in der Schule aus. Den Stoff musst du natürlich selbständig aufarbeiten. Also für ein Schülerstudium muss man schon sehr gut in der Schule sein und auch in der Lage sein, sich mal selber etwas aneignen zu können. Darüber sprichst du am besten mit deinen Lehrern. Ich denke die können das besser beurteilen. Deine Mitschüler können dir ja vielleicht auch helfen, in dem ihr zusammen lernt.

Für das Schülerstudium muss auch kein Hochbegabung vorliegen xD

Danke !! Ja genau das denk ich auch Das werd ich dann machen:) Jaja schon klar:D

1

Es ist doch vollkommen egal, ob du hochbegabt bist. Freue dich an deinen guten Noten und habe viel Freude mit deinen Hobbys. Hochbegabt zu sein, bedeutet nicht, ein glückliches und erfolgreiches Leben zu haben.

Ja:) ich habe ja nur festgestellt das einige Merkmale zutreffen würden... und ich will nicht hochbegabt sein..ich weiß ja was grade für ein Wirbel um meinen Cousin gemacht wird..:/

0

Hilfe meine Freundin ist immer super selbstkritisch... was kann ich tun?

hi

meine freundin(15) kann total gut zeichnen (das auf dem Bild hat sie gerade innerhalb von 5 Minuten gezeichnet)und ist richtig gut in mathematischen Sachen. Sie kann sogar Sachen aus der Uni lösen obwohl wir gerade mal in der zehnten Klasse sind!

Allerdings ist sie im Unterricht der normalen Schule (Gymnasium) nicht so gut da es sie nicht interessiert ...

immer wenn sie was zeichnet ( was immer total gut aussieht ) sagt sie dass es nicht gut aussieht ...

und wenn sie sich im Unterricht meldet kommt vorher immer : das ist zwar eh falsch, aber ...

meiner Meinung nach ist sie Hochbegabt

aber ihre Eltern sehen es nicht ein ...

ich möchte ihr gerne helfen aber ich weiß nicht wirklich wie...

Ich habe ihr gesagt dass sie sich irgendwo bei irgend nem Förderprogramm anmelden soll oder so aber ich weiß nicht was es da so gibt und ob sie dass dann noch während der Schule schafft ...

auf jeden Fall hoffe ich dass ihr mir helfen könnt ihr zu helfen ...

es macht sie und auch mich total fertig dass sie sich so runter macht und hier in der Schule unterfordert ist

ich hoffe auf ein paar hilfreiche Tipps

lg

...zur Frage

Wie erkennt man Boreout bei Schülern?

Hallo!

Wie erkennt man Boreout bei Schülern? (Die meisten Beiträge sind ja auf das Arbeitsleben bezogen)

Und was kann man letztlich dagegen tun? Welche Möglichkeiten hat man da als Jugendlicher?

LG strumpfschlumpf

...zur Frage

Wegen Wadenzerrung zu Hause bleiben?

Kann ich wegen einer Wadenzerrung, die ich seit gestern Abend habe (Fußballspiel gehabt), die noch schmerzt nicht zur Schule? Zerrung hört sich für mich so harmlos an, obwohl es weh tut.Also gerechtfertigt ?

...zur Frage

Brief an Schule wegen Ferien?

Hi Leute! Sorry, dass die Frage so dumm formuliert ist aber mir fiel auf die Schnelle nichts besseres ein. Also folgendes: Wir, also meine Familie und ich, fahren zu Ostern in unsere Heimat. Die Osterferien dauern bei uns 10 Tage. Aufgrund privater Gründe müssen wir dort 3 Tage länger bleiben, das heißt in der Zeit würde die Schule wieder beginnen. Ich frage wegen meinem kleinen Bruder. Wir haben den Direktor der Schule angerufen und er meinte wir sollen ihm einen Brief schreiben, in dem wir halt so zu sagen ansuchen, dass er 3 Tage nicht in die Schule kommt. Meine Frage ist: was sollen wir in den Brief schreiben? Sorry, falls es ein bisschen kompliziert formuliert ist.

...zur Frage

warum gibt es eigentlich NUR Förderschulen und Normale Schulen?

Hallo,

bevor ich jetzt meine Frage stelle unterstellt mir bitte nicht, dumm zu sein, weil ich diese Frage stelle, dann diese ist wirklich ernst gemeint und in meinen Augen sinnvoll.

Also es gibt ja den Durchschnittlichen Schüler. Es gibt Schüler die unter diesem Durchschnitt liegen, weil sie vielleicht Lernbehindert oder emotional unreif o.ä. sind. Für diese Schüler ist es häufig fast unmöglich auf eine Regelschule zu gehen, da diese für den durchschnittlichen Schüler gemacht ist. Also wurde ein Konzept von Förderschulen ausgearbeitet auf diese können die Kinder, die die Durchschnittsleistungen erbringen könen hingehen. Förderschule sind kostenfrei und diese sind für fast alle erreichbar.

Dann gibt es aber noch die andere Seite. Schüler, die mit ihren Leistungen über dem Durchschnitt liegen, weil sie hochbegabt sind. Für diese Schule ist das Schulleben auch häufig kaum zu bewältigen. Diese Schüler können dann mal eine Klasse überspringen, aber das hilft ja auch häufig nicht. Und für einen überdurchschnittlichen Schüler ist es eben so schwer sich weniger anzustregen, wie für den unterdurchschnittlichen sichmehr anzustrengen.

jetzt gibt es auch ein paar Hochbegabten Schulen. Aber diese sind meisten Privatschulen und sehr teuer. Außerdem gibt es nur sehr wenige. In vielen Städten gibt es gar keine Schulen für hochbegabte. warum ist das so? ich denke der Regierung oder der Schul/bildungsministerin musste doch klar sein, dass es eben so schwer ist sich weniger anzustrengen als sich mehr anzustrengen. Ich finde es in einer Weise zimlich ungerecht, dass es dir Durchschnitschule gibt, die Unterdurchschnittschule, aber keine Überdurchschnittschule.

weiß jemand warum das so ist?

danke

...zur Frage

Bin ich Intelligenter als andere ( Hochbegabung )?

Hallo , wie ich in meinen Titel bereits geschrieben habe wollte ich Fragen ob ich eventuell Hochbegabt sein könnte ?! Zu meiner Person : Ich heiße Marcus bin 14 Jahre Alt und bin etwas anders als die anderen beispielsweise mag ich ernsthaft die Schule und habe sehr hohe Interessen an Astrophysik damit Beschäftige ich mich fast nur noch in der Freizeit , ich bin ein sehr sozialer Mensch wenn es darum geht in der Klasse Probleme zu lösen und anderen ausgegrenzten in der Klasse zu Helfen wo für mich auch die Lehrer stark Loben und mich ermutigen weiterzumachen . Ich werde nicht gemobbt oder Ausgegrenzt ich bin eigentlich mit jedem aus der Klasse "befreundet" ( jungen ) . Ich habe bereits einen IQ Test im Internet gemacht ( es ging dabei nicht um Bildungsfragen ) und ich habe laut den IQ Test einen IQ von 129 und war in allen 6 Kategorien überdurchschnittlich , hier der Link zum IQ Test : http://iqtest.sueddeutsche.de/running_quizzes/new , da ich bereits gehört habe das IQ Tests im Internet nicht seriös sein sollen oder zumindest ein Großteil wollte ich hier einmal nachfragen , ich freue mich über jede Antwort . ( Unterlasst bitte jegliche Kommentare wo ihr mich beschimpft wegen Grammatikfehlern oder Rechtschreibfehlern und ihr denkt das ich ein Dummer Mensch bin der es nicht verdient hat zu Leben so klickt bitte einfach weiter , Vielen Dank )

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?