Könnte es sein, dass die Sonne Gott ist?

...komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Nun, dann müsste es ja Milliarden von Göttern in diesem Universum geben, die Sonne ist schließlich nicht der einzige Stern. Die Sonne ist auch nicht der größte Himmelskörper, es gibt andere Sterne, die um einiges größer als unsere Sonne sind. Die Sonne ist auch nicht der direkte Erschaffer des Lebens/der Erde, sie dient lediglich als Energiequelle, richtig ist aber, dass ohne sie kein Leben auf dem Planeten Erde möglich wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja, das war vor dem Monotheismus und vor dem Atheismus. Im Polytheismus kann im Prinzip jeder für sich selber (oder jedes Volk) definieren, was für ihn Gott ist... Die Sonne war da sehr beliebt, eben, weil ohne Sonne kein Leben möglich ist, aber ohne Wasser ist auch kein Leben möglich, und mit zu viel Sonne ist auch kein leben möglich... und warum gerade die Sonne und nicht einer der anderem Millionen, Milliarden Sterne im Universum?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Und Gott machte zwei Lichter und hängte sie am Himmel auf. Und das grössere der beiden nannte er Sonne und das kleinere Mond" (etwas frei nach Genesis 1).

Das ist kein vorwissenschaftlicher Bericht, sondern von viel größerer Tragweite: Nicht mehr die Sonne oder der Mond ist Gott, sondern Gott ist Herr auch über die Sonne, den Mond, über die Gestirne, denen er "Zahl und Namen" gibt, wie es in den Psalmen heißt, über das gesamte Weltall, ohne Ausnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Christen sehen Gott nicht als alten Mann. Die Bilder sind nur symbolisch gemeint. Gott als Vater. Die Sonne ist nur ein Planet, so wie auch die Erde ein Planet ist. Genauso könnte man ja sagen, die Venus wäre Gott, weil die Venus die Göttin der Liebe in der antiken Mythologie war. Das sind aber alles nur Planeten. Die Sonne ist von Gott erschaffen, wie alles im Universum. Die Sonne ist nicht selbst Gott. Auch der Mensch ist nicht Gott. Die Sonne ist ein Teil der Schöpfung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ryuuk
15.12.2015, 21:16

Die Sonne ist ein Stern. Kein Planet. Großer Unterschied.

3

Nein, das kann nicht sein.

Die Sonne ist nur ein winziger, unbedeutender Stern am Rand unserer Milchstraße, in der es ungefähr 100 bis 300 Milliarden andere Sterne gibt. Und unsere Milchstraße ist auch nur eine unter etwa hundert Milliarden weiteren Galaxien, die unser Universum bilden. Nein, so ein nebensächliches und unbedeutendes Ding wie die Sonne kann kein Gott sein - und schon gar nicht DER Gott.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
16.12.2015, 17:50

Und unsere Milchstraße ist auch nur eine unter etwa hundert Milliarden weiteren Galaxien, die unser Universum bilden.

Wie kommst Du nur darauf, dasz "unser" Universum nur "etwa" hundert milliarden Galaxien hätte? Vermutlich meinst Du nur den Bereich des Universums, der für uns sichtbar ist?

Grusz Abahatchi

0

Christen sehen den "alten Mann"? Mit so einer Einstellung und Fragestellung zeigst du leider deine ziemlich oberflächliche Denkweise und Vorstellung. Gott ist Gott! Und zwar allmächtig, allgegenwärtig, heilig und wahrhaftig. Gott ist Geist und menschlich gesehen nicht zu beschreiben oder zu erdenken. Wenn du also so eine eher respektlose Rede hälst und komische Mutmaßungen anstellst, wirst du kaum etwas von Gott erkennen und verstehen können. Lies die Bibel. Daß es früher und auch heute Aberglauben gab und gibt, ist nichts Neues. Gott ist der Schöpfer und er hat auch die Sonne erschaffen. Aber zu sagen die Sonne ist Gott (wie die Ägypter glaubten und zudem, daß die Pharaonen die Söhne der Sonne sind) ist natürlich unsinnig. Gott wurde Mensch in Jesus Christus und hat sich zudem in der Bibel offenbart. Nur so können wir erfahren wer Gott ist und was er uns zu sagen hat. Das ist in erster Linie das Evangelium von der Vergebung der Sünden, die wir alle bitter nötig haben. Gruß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerBuddha
16.12.2015, 20:55

in einem gebe ich dir recht:

"Gott wäre Geist und menschlich gesehen nicht zu beschreiben oder zu erdenken."

und genau aus diesem grund sind alle märchen in der bibel die ihn beschreiben, schon mal falsch und nicht wahr...........wären sie es doch, wäre der dort beschriebene gott ein monster und verbrecher............aber du schreibst ja selbst eigentlich den todesstoß für den irrsinnigen glauben:

"Gott ist Geist und menschlich gesehen nicht zu beschreiben oder zu erdenken.".

da er nicht zu beschreiben/erdenken ist, sind auch alle ihm zugedichteten eigenschaften nicht vorhanden..................*g*, denn wie will man einem gott die "guten" eigenschaften zuschreiben, wenn er nicht zu beschreiben ist..........*g*.

ja schon lustig, wie ihr gläubigen euch immer wieder selbst widerlegt und ja, er hat sich wirklich in den schriften offenbart, so wie er wirklich ist.........eben ein kriegsverbrecher, monster, beeinflusser, kindstöter usw. usw..........aber eigentlich auch nicht, denn man kann ihn ja nicht beschreiben oder erdenken............mit wem redet ihr eigentlich immer, wenn ihr betet?.............man kann ihn ja nicht erdenken, oder?.............und liebe z.b. ist doch nur ein emotionaler vorgang in einem körper, der durch biologische, chemische und elektrische prozesse hervorgerufen wird, wie kann dann liebe göttlich sein und von ihm stammen, wenn er ein geistwesen ist?.............*g*...nun ja, die bibel habe ich auch gelesen, aber ich frage mich dann immer, wie man beim lesen blind sein kann und so ein wesen anbetet?.........

ach ja, ich vergaß, man kann ihn ja nicht beschreiben und auch nicht erdenken und deshalb sind die ganzen dinge in der bibel eben nur märchen.............ein märchenbuch für erwachsene, denn sonst müsste es eigentlich auf den index...........:)

0

Wenn dich die Antwort befriedigt - dann JA!  Aber bringt dich diese formale Zustimmung jetzt weiter? 

Ansonsten hast du in deiner Frage eine seltsame Gottesvorstellung. Ich finde, von Gott darf man noch mehr erwarten als von der guten alten Sonne. Das bringt mich dann doch wieder etwas davon ab, dass die Sonne tatsächlich Gott sein könnte, auch wenn sie in der Pflanzenwelt das Wachstum fördert.   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es könnte auch sein, dass gott ein schwarzes loch wäre.............*g*

es könnte auch sein, dass wir alle götter sind, denn gott soll ja in jedem von uns sein und er erschuf uns ja nach seinem ebenbild...........:)

du verwischt mit deiner frage den monotheismus mit der religion und mythologie anderer glaubensrichtungen.........wenn du wirklich an diesen dingen interessiert bist, dann beschäftige dich mit der geschichte und entstehung der religionen............denn das heutige glaubensbild weicht sehr stark von der entstehungsgeschichte der religionen ab und deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass die naturvölker nie nur von einem gott sprachen sondern von unendlich vielen, denn sie konnten sich die naturgewalten nicht erklären, sie schoben dem blitz, dem donner, dem feuer usw. einen gott zu, gaben entsprechende namen und daraus entwickelten sich im laufe der weiteren entwicklungsstufe des menschen dann die "verfeinerten, angepassten" religionen..........

und was auch noch ganz deutlich den unterschied zwischen der entstehung und den heutigen religionen ausmacht, ist die tatsache, dass die damaligen "wilden/naturvölker" oder wie immer man sie nennen möchte, IM EINKLANG mit der natur lebten und sogar von MUTTER NATUR sprachen..........im gegensatz zu heute, wo es heisst: "machet euch die erde untertan", was dann auch wörtlich genommen wurde..........

wie schon geschrieben, einen echten gott gibt es nicht und gab es auch nie, denn die "erfinder" sahen in allem einen gott oder eine göttin, was sie sich nicht erklären konnten oder was für sie wie "zauberei" aussah.......mehr ist darüber nicht zu schreiben.........ausser vielleicht noch, dass der monotheismus im grunde genommen die belohnungen (paradies) oder bestrafungen (hölle) mit in die religion aufnahm, denn das ist ein starkes druckmittel, um menschen zu kontrollieren und zu beeinflussen, denn in dem alten und ersten religionsglauben gibt es keine belohnung oder bestrafung an sich, das sieht man immer schön bei den alten ritualen, wenn tote beerdigt wurden, wenn sie mit einem fest geehrt wurden und aus heutiger sicht das dann als unethischer totenkult betrachtet wird..............:)

zudem kann man auch sehr schön sehen, dass z.b. das märchen der hölle aus der ägyptischen mythologie stammt, jedoch einen ganz anderen hintegrund hatte, denn sie wurde eigentlich mit der nachtfahrt der sonne in verbindung gebracht, hatte also absolut nichts mit der heutigen "unterwelt/hölle" des monotheismus zu tun..........selbst die böse schlange stammt aus der äygtpischen mythologie, jedoch auch mit anderem hintergrund...........so zieht sich dass mit vielen beispielen durch alle religionen, immer wurden vorhandene religionen und glaubensrichtungen für neue missbraucht, dinge daraus verändert und angepasst und dann behauptet, diese religion ist dann die wahre..........dumm dabei nur, dass man eben alles so schön zurück verfolgen kann, und wer glaubt, dass der kühlschrank dann vor dem menschen da war, ist eben einfach nur blind.....................*g*, und mal im ernst, warum soll man glauben, dass die letzte religion die wahre ist, wenn vor ihr schon viele andere entstanden sind.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott der Schöpfer kann natürlich nicht die Sonne sein, die er selbst erschaffen hat. Dieser Gott wird in der Bibel beschrieben, wie der wahre Gott ist kannst Du dort nachlesen - In der Antike haben schon viele Völker die Sonne als Gott angebetet, Zeichen davon finden wir nicht nur in Ägypten in England (Stonehenge), Argentinien und Polynesien. Auf in der Bibel finden wir viele Beispiele wo Menschen vom Glauben an den wahren Gott abgefallen sind, und Materialen oder die Sterne angebetet hatten. Sie haben desöfters auf den Höhen angebetet, weil sie dort der Sonne am nächsten sind. Der Gott Abrahams Isaaks und Jakobs auf der einen Seite und der Gott Baal auf der anderen Seite. Den Baalskult finden wir auch heute noch im katholisch geprägten Christentum. Die Verlegung des biblischen Sabbat in den Sonntag als kirchlichen Ruhetag hat den gesamten Globus erfasst. So geht auch die Datierung des Weihnachtsfestes auf den Mitraskult zurück.  http://bibelmail.de/bibelmail-nr-199-sonntag-ist-das-malzeichen-von-offenbarung-13-16-18  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Unser Stern "Sonne" ist einer von Millionenen bzw. Milliarden Sternen  im Universum, wenn ja vllt sogar im Multiversum. Wie viel göttliche Persönlichkeiten soll es dann nach deiner Meinung geben :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann gibt es aber ganz schön viele Götter da draußen. Unsere Sonne ist ja schließlich nicht die einzige.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

denn die Sonne ist der größte Himmelskörper und genau in der Mitte der Planeten

Beschäftige dich bitte ein wenig mehr mit der Astronomie.... Die Sonne ist nicht der Mittelpunkt, der liegt wo ganz anders. Die Milchstraße liegt irgendwo in diesem Universum, und wir sind eine kleines, unbedeutendes Sonnensystem am Rand dieser. 

Und glaubst du, dass Gott aus Helium und Wasserstoff besteht? Und das man ihn kopieren kann, künstlich im Labor reproduzieren? Das sind alles keine Eigenschaften, welche einen Gott ausmachen. 

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jan99544444
31.01.2016, 13:07

Sonnensystem ist die Betitelung des galataktischen Raumes, wo die bisher bekannten 8 Planeten um den Stern "Sonne" kreisen. Der Begriff "Sonnensystem" ist keine Klassifizierung von Systemen mit Zentralsternen, sondern ein Name den wir unserem System gegenen haben. Genau so wie der Begriff Sonne. Auch nur ein Name von unserem Stern.


Generell hast du aber recht. Nur das muss muss ein wenig korrekter formuliert  werden :)

1

denn die Sonne ist der größte Himmelskörper

Ist sie nicht. Sie ist nur im Sonnensystem der größte Körper. Es gibt aber deutlich größere Sterne als unsere Sonne.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die sonne ist der "wohnsitz" vieler götter, so wie die erde der wohnsitz aller menschen ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Bibel steht, das Gott so herrlich ist das wenn ein Mensch in von vorne sehen würde stirbt. ( Oder etwas ähnliches bin mir nicht 100% sicher)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
16.12.2015, 21:39

Oder etwas ähnliches

Nett, wenn es immer Antworten gibt, die darauf hinaus laufen: zu mindest verwirrt die Antwort mehr als das sie Fragen beantwortet.

0

Zumindest ist die Sonne das Symbol des "Gottes dieser Welt", der den "Sonntag" (1.Tag der Woche) als Widerspruch zu Gottes heiligem Tag  ("Sabbat" - 2.Mose 20,10; MK.2,37) als "sein Heiligtum" betrachtet (2.Kor.11,14).

Gott selbst wohnt im "Himmel", umgeben von Engeln (Hebr.9,24; Mt.18,10).

Er brauch sich nicht "rösten", wie es Satan geschehen wird (Offb.14,10). 

Die Erde ist zumindest der "Schemel" seiner Füße (Apg.7,49).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als die Menscheit noch primitiv war, verstanden sie nicht was es mit der Sonne, dem Mond und den Sternen auf sich hatte. Manche verehrten die Sonnenscheibe als Gott. Aber heute sind wir aufgeklärt und wissen, dass unsere Erde ein Planet ist, der Mond unser Trabant und unsere Sonne nur ein Stern ist wie die anderen Sterne am Himmel. Nur weil er uns so nahe ist, sehen wir ihn so groß und warm. Diese Sonne, dieser Himmelskörper ist unser Zentralgestirn und ist nur tote Materie, ohne Geist. Ein Gott ist aber viel mehr. Er hat das Universum und uns geschaffen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über sowas denke ich auch nach wenn ich breit bin, leider kann ich da nichts tippen geschweige denn auf etwas konzentrieren.

Selbstverständlich könnte der riesige Helium Wasserstoff Ball am Himmel Gott sein, nur es gibt keine Beweise.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch die Sonne ist Gott. Man kann Gott auch in der Sonne erkennen. Ja, so könnte man es sagen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?