Könnte es sein, dass Angela Merkel von Anfang an die Wahrheit gesagt hat und wir die Flüchtlingskrise nur gemeinsam als Volk bewältigen können?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Wie eben Frau Merkel sagt, wir schaffen das, und wenn wir alle daran arbeiten, geht das auch. Nicht reden sondern handeln ist die Devise

Wie es bei einem Großteil der Deutschen üblich, will man nicht mal darüber diskutieren, sondern nur sein eigenes Schicksal bejammern, weil man sich um seinen eigenen Platz an den Futtertrögen sorgt, noch bevor jemand überhaupt angefangen hat, richtige Opfer zu bringen. Den allermeisten Mitbürgern geht es trotz Flüchtlingskrise immer noch blendend und solange man sich eher um die Finanzierung seines nächsten Urlaubes oder des neuesten 4K-HD-Fernsehers sorgt, vor dem Apple-Store übernachtet um sich das neueste iPhone zu sichern, kann mir niemand ernsthaft erzählen, wir würden eine schwere Krise durchmachen.

Dennoch, dieses Land wird sich in den kommenden Jahren verändern und es liegt in unseren Händen, wie wir diese Veränderung gestalten. Der Ton ist schärfer geworden, die Hemmschwelle auch zur verbalen Gewalt deutlich gesunken, ebenso die Zustimmung zur Demokratie und eine zunehmende laute Minderheit, die gerade den Slogan "Wir sind das Volk" vergewaltigt, obwohl sie von eben genau diesem Volk mit keinem Mandat ausgestattet wurde, reklamiert für sich die Interessen des Volkes zu vertreten.

Die meint für sich die Deutungshoheit beanspruchen zu können über Wahrheit und Lüge und einem autokratischem Präsidenten Putin huldigt, der zuletzt einen souveränen Staat überfallen hat und rechtsextreme Parteien in ganz Europa unterstützt.

Wenn wir diese Probleme bewältigen wollen, dann müssen wir alle mit anpacken, Rassisten die rote Karte zeigen und dürfen uns nicht von solchen politischen Analphabeten ins Bockshorn jagen lassen. Gleichzeitig aber müssen wir auch an die Flüchtlinge die Forderung stellen, ihre religiösen Ansichten und Befindlichkeiten unserem Grundgesetz unterzuordnen.

Als die Rütli Schule in Berlin durch die Presse gegangen ist, haben sehr, viele, Stellen, zugegeben das die Integration bei dieser Generation gescheitert ist. Das waren Kinder welche in 2ter, 3ter Generation in Deutschland aufgewachsen sind. Man schaue sich jetzt die Wolfgang-Amadeus-Mozart-Schule (Berlin) an. Die Zustände sind ernüchternd / traurig / erschreckend.

Was hat sich sei dem geändert? Wieso sollte die Integration bei den schon hier aufwachsenden jetzt gelingen?... Nichts. Warum sollte dann die Integration von nicht hier aufgewachsenen gelingen? Das Problem ist, die Menschen ziehen nach Deutschland und sagen dann in 2ter 3ter Generation immer noch. „Ich bin eigentlich kein Deutscher, Meine Oma kommt aus „Beliebiges Land eintragen“. Hier im Forum Stellen XY Kinder Fragen zum Islam und verweisen darauf das sie nicht Deutsch sind. Sind aber hier geboren, aufgewachsen und zu Schule gegangen. Was soll man da Integrieren? Diese Leute wollen ihre Subkultur und feiern diese.

Diese Nun seit 2-3 Generationen hier wohnenden, haben ihre Gettos Teilweise selber gebildet. Einfach weil sie zusammen sein möchten. Warum sollte es bei den Neu dazu gekommenen anders sein? Welch Aufschrei würde durch die Medien gehen wenn man z.B. den Syrern verbieten würde das alle in Ein Bezirk ziehen oder sie gar zwingt sich Deutschlandweit maximal zu verteilen?

Warum ist ein Land dafür verantwortlich Migranten zu Integrieren? Man schaue in andere Länder, wer dort hinkommt, muss sich selber Integrieren oder scheitert. Man frage nach bei Deutschen die ausgewandert sind ob diese Integrationsmaßnahmen erhalten haben.

Ehrlich gesagt, bin ich ein Freund von Ursachenbekämpfung. Aber dazu sollte man sich schonmal fragen warum da unten die Luft brennt und welche Interessen dahinter stehen. Am Ende stehn da immer Banken und Aktionäre, nicht Religionen. Das geht beim Öl los, beim Ausbremsen der wirtschaftlichen Entfaltung eines Landes durch billige Importwaren aus der EU, natürlich zollfrei und zudem noch Lohndrückerei  (irgendwie muss man ja billig exportieren) durch den Mythos Fachkräftemangel. Da kommen billige Flüchtlinge natürlich gerade richtig.

Und nun soll man Menschen, denen wir zu hause keine Chance gelassen haben und weswegen sie nun hier sind, erklären wie sie uns hier am Besten ersetzen.

Hallo Zuckerfilly,

im Grunde ist die Aussage richtig. Doch es geht weniger darum das, das Volk anpacken sollte oder muss. Das Problem müsste kein Problem sein, wenn richtig gehandelt werden würde. Auch wenn das was nun mit den Flüchtlingsströmen passierte, durch eine Falsche aussage der Kanzlerin passiert ist könnte man das richtig angepackt auch zum Vorteil für Deutschland nutzen. Denn Deutschland kann so einen Guten Ruf im Ausland bekommen und irgendwann auch mal das Nazi Klischee wegbekommen.

Das wichtigste bei der Ganzen Sache ist Zusammenarbeit! Egal ob im Volk, in der Regierung oder zwischen Regierung und Volk. Alles ist machbar und schaff bar, auch das Flüchtlingsproblem. Doch wie die Vergangenheit gezeigt hat, haben Parteien mehr damit zu tun Sprüche zu klopfen, Anweisung an die untergeordneten Kreise zu geben als wirklich Pläne zu machen und die Kreise und Organisationen zu unterstützen.

Man hält sich mit Diskussionen auf, ob es zumutbar ist das Flüchtlinge in einer Turnhalle leben oder in etwas isolierten Aufnahmeheimen, auch die Flüchtlinge selbst, während ihre Landsleute in der Heimat durch Raketen, und Bomben sterben. Zusätzlich kommen noch die lobbygruppen die die Situation und möglichen Finanziellen Mittel für sich nutzen wollen und mögliche Lösungen negativ beeinflussen.

Wichtig wäre bei dem ganzen das man sich Parteiübergreifend zusammen setzt und Pläne macht. Diese auch in Zusammenarbeit mit den Bundesländern erstellt und diese auch entsprechen finanziell unterstützt. Richtig angestellt könnte diese Situation auch mehrerlei Sicht von Vorteil sein, doch so lange nicht entsprechend gemeinsam gehandelt wird, passiert nichts.

Gruß Plüsch tiger

Tja....viele sind mit der Diskussion doch schon fertig.

Insbesondere die die Parallelgesellschaften in den Regionen Rhein und Ruhr erlebt haben.

Halten wir doch auch einfach mal fest.

Seit den 60iger Jahren hat Deutschland durch die Gastarbeiter-Situation schon derartig viele Menschen aus unterschiedlichen Nationen und Kulturen im Land begrüßen dürfen. Es hat ein friedvolles und für alle Seiten bereicherndes Leben statt gefunden.

Probleme haben wir doch erst seit wir Menschen aus dem islamischen Raum hier haben.

Hat es denn jemals jemals Probleme mit Buddhisten, Hindus oder anderen Religionen und Sekten gegeben ? 

Nur der Islam macht Zirkus.

Und da stelle ich mich auf den Standpunkt, der Islam will hier eine Heimat finden, bitte....dann nach unseren Spielregeln. Ansonsten soll er sich dahin begeben, wo er herkommt.

Ich muss mir zumindest nicht erklären lassen, dass ich jetzt islamische Gepflogenheiten im Schwimmbad, total verschleierte Personen und Änderungen in unseren demokratischen Verhältnissen gefallen lassen muss.

CosK16 01.05.2016, 13:52

Top.

4
Richthofen1 03.05.2016, 10:38
@CosK16

Nach unseren Spielregeln und Gesetzten ...Wer das nicht kapiert hat bei uns überhaupt nichts zu suchen .

Viele können ja noch nicht mal unsere Sprache :-)) da frage ich mich wie können die unsere Gesetzte lesen und verstehen.

Einfach Lächerlich unsere derzeitige Politik.

1

die kosten wären zu stemmen , wenn alle einzelpersonen die mehr als 2 millionen im jahr bekommen ( nicht erarbeitet ! ) den teil dem fikus ein mal abgeben .

diese 200 millarden würden die lasten der redlichen steuerzahler minimieren .

das einige davon etwas einkommensteuer abführen mag sein ;-))


Die Flüchtlingssituation wird doch nur instrumentalisiert von mittlerweile so ziemlich jeder Partei. Es wird dargestellt als wäre dies eine unüberwindbare Krise. Das ist doch alles Quatsch. Die Flüchtlingskrise ist für mich nichteinmal eine Krise. Es ist nichteinmal ein Problem. 

Iflar 02.05.2016, 22:10

 Die Flüchtlingskrise ist für mich nichteinmal eine Krise. Es ist nichteinmal ein Problem. 

Das sind die besten zwei Sätze, die ich im Bezug auf Flüchtlinge in den letzten Jahren gehört habe. Hut ab! Wirklich tolle Antwort.

0

gutmenschen sind einfach zu niedlich

die "krise" ist hausgemacht, und schuld daran sind schönfärber wie merkel und du, jawoll: du!

zunächst einmal sind das kriegsflüchtlinge - dieser krieg hätte aber gar nicht sein müssen, bzw wäre längst beendet ohne die diktatorenficke merkel

so sucht sie geradezu die nähe zu diktatoren, man denke nur an mubarak, der aufs herzlichste in merkeldeutschland begrüßt wurde, als er begann, gezielt demonstranten abschießen zu lassen

assad brauchte sich über jahrzehnte keine sorgen um seine position zu machen, denn es waren die westmächte, die ihn als diktator behalten wollen - einfache rechnung der bundestagsschweine: eine diktatur ist stabil, mit diktatoren kann man reden und verhandeln, und unterdrückt werden ja bloß untermenschen

als der bürgerkrieg begann, kam schnell die forderung der syrischen bürger auf, du kennst sie heute als "flüchtlinge", der westen möge waffen stellen, damit sich die zivilbevölkerung gegen die syrische armee stellen kann - das verweigerte die führerin mit der begründung, man dürfe in einem bürgerkrieg keine partei ergreifen - sie bleibt bis heute die erklärung schuldig, warum das so sein soll

dann hat sie natürlich doch partei ergriffen, als es nämlich darum ging, große teile der opposition in syrien zu deportieren - und da wir deutschen ja große erfahrung damit haben, unliebsame teile der bevölkerung außer landes zu schaffen, hatte deutschland von anfang eine schlüsselrolle darin, die opposition in syrien zu schwächen

damit ist der bürgerkrieg in syrien nahezu entschieden und der rückweg für millionen von flüchtlingen verbaut - wer noch im lande ist, darf sich auf säuberungen und noch mehr unterdrückung freuen

in europa verlieren wir alle unsere freiheiten, weil, und genau das ist der große kritikpunkt an der dummen nuss, nichts, aber auch wirklich gar nichts an dem großen flüchtlingskomplex organisiert wurde - oder wie kommt es wohl dazu, daß grenzschützer in ganz europa ratlos vor flüchtlingstrecks stehen, die immer wieder überraschend an grenzen auftauchen - klingt das nach einem plan?

der erfolg dieser stümperei ist das schließen der grenzen - und dank einer handvoll spinner, die in der silvesternacht frauen begrapscht haben, geraten nun alle flüchtlinge ins zwielicht - der verkauf von pfeffersprays ist um 600% gestiegen - das ganze passiert aber eben nicht, weil ein paar kleine idoten sich nicht benehmen können, sondern weil leute wie du an den weihnachtsmann glauben und ständig verkünden, mit ausnahme des bösen nazideutschen käme jeder mensch mit einem heiligenschein auf die welt - verbrecher bei flüchtlingen? wer so was sagt ist ein nazi, richtig?

natürlich gibt es bei flüchtlingen, auch wenn sie kulturfremd und aus kriegsgebieten kommen, nicht automatisch mehr verbrecher als in anderen bevölkerungsgruppen, aber warum bitte sollte es bei denen weniger geben?

all das müßte nicht sein, aber alles, was die unterdurchschnittlich intelligente kuh hingekriegt hat, waren durchhalteparolen, wie man sie auch von goebbels kennt: "gemeinsam werden wir es schaffen - der endsieg ist sicher" - blablabla

gar nichts ist sicher, alles ist arbeit - da hab ich nichts gegen, ich habe aber etwas dagegen, mit viel aufwand als bürger erledigen zu müssen, was die pfeifen im bundestag leichtfertig versäumt haben

die ganze gutmenschenaktion hat mehr probleme geschaffen als gelöst - vor allem die syrischen bürger, jetzt nur noch als "flüchtlinge" bekannt, müssen sich doch langsam so richtig verarscht vorkommen

und jetzt kommst du mit deiner infantilen sicht auf die dinge - wie stellst du dir die integration denn vor? vielleicht mit sprachkursen und berufsausbildung? hätte es längst geben müssen! durch ein vorgehen gegen assad? passiert nicht! durch organisation der menschenmassen und der bedürfnisse von sowohl den flüchtlingen als auch der einheimischen bevölkerung? genau das wurde doch von anfang an gefordert und mit einem lässigen "gemeinsam schaffen wir das" vom tisch gefegt

ach, was soll man auch von leuten halten, die nicht einmal einen flughafen bestellen können...

Ich will jetzt nicht sagen dass alle Flüchtlinge gleich sind, aber irgenwann muss eine Grenze gezogen werden.

Die Tochter unserer Nachbarin geht derzeit auf die Berufsschule. Sie hat erzählt dass man bei ihnen jetzt auch viele Flüchtlinge aufgenommen haben, alle waren männlich.

Sie und ihre Gruppe waren immer in den oberen Räumen des Gebäudes. Dann wurde entschieden dass jetzt die Flüchtlinge in die oberen Räume sollen, nun mussten sie in den Keller umziehen. Zudem hat sie erzählt dass sie in den Pausen von ihnen immer dumm angemacht wird.

Vor ca. 2 Wochen wollte unsere Nachbarin auch einen Rörenfernseher ans Rote Kreuz oder die Cartas bringen, für die Flüchtlinge. Das Gerät war einwandfrei. Ihr wurde dann dort gesagt dass sie einen Röhrenfernseher nicht nehmen, die Flüchtlinge wollen auch was besseres.

Bitterkraut 01.05.2016, 15:05

Ja, mal eben die alten Röhrenfernseher bei der Caritas entsorgen ist halt nicht so einfach, zumal die meisten keine digitalen Signale empfangen können.... warum sollte die irgendjemand haben wollen? Ich hab 2 davon im Keller stehen, betriebsbereit, aber unbrauchbar, weil mit modernen Datenströmen nicht kombatibel. So schauts aus.

Aber da wird mal eben unterstellt, die Flüchtlinge wollten was besseres... Die wollen, wenn überhaupt, Fernseher, mit denen sie digitale Satelitenprogramme in ihren Sprachen sehen können. Was nur zu verständlich ist. Würde ich auch wollen, wenn ich im Ausland gestrandet wäre. Mit besser oder schlechter hat das gar nix zu tun, sondenr mit nützlich oder unnütz.

9
extrapilot350 01.05.2016, 15:35
@Bitterkraut

Bei Ankünften in Flüchtlingsheimen äußerten Flüchtlinge die der deutschen Sprache nicht mächtig waren in deutsch Geld, Kleidung, Wlan. Kleidung natürlich nur Label. Alles andere war nicht vermittelbar.

5
FragaAntworta 02.05.2016, 08:29
@extrapilot350

Hallo Extrapilot, meinst Du etwas die Flüchtlinge aus z. B Syrien, kommen aus einem Dritte-Welt-Staat? Bevor denen alles weggebombt wurde war es ein schönes und reiches Land.

3
extrapilot350 02.05.2016, 14:58
@FragaAntworta

darum geht es doch gar nicht. Analphabeten ohne Schul- und/oder Schulabschluss fliehen aus ihrer Heimat. Werden aufgenommen, können in Frieden leben, bekommen Speisen und Getränke kostenlos zur Verfügung gestellt, haben kaum Bekleidung, lehnen Bekleidung ab die nicht Label sind. Die Denke ist doch völlig falsch. In der Erstausstattung sollten sie dankbar sein dass sie hier sein können und das es auch Bekleidung gibt. Aber nichts zu haben und sofort höchste Ansprüche stellen ist wohl völlig daneben. Adenauer sagte einmal -schütte schmutziges Wasser nicht weg bevor die sauberes hast- .

4
tanztrainer1 02.05.2016, 15:45
@extrapilot350

Woher nimmst Du diese Aussagen, dass die nur "Label" wollen.

Bei der Organisation, bei der ich auch geholfen habe, waren die Leute nur froh, dass sie wintertaugliche, warme Kleidung und Schuhe erhalten hatten, denen war das "Logo" total schnuppe. Die Leute waren auch froh, dass sie in Sicherheit sind. Da hat KEINER irgendwelche Ansprüche gestellt.

Wahrscheinlich hattest und hast Du keinen Kontakt zu Flüchtlingen, sonst würdest Du keinen solchen Mist verbreiten!

Und das mit den Rohren-Fernsehern: Die ganzen Organisationen, sei es die Caritas, Diakonisches Werk, Rotes Kreuz und auch andere private Initiativen nehmen seit vielen Jahren keine Röhrenfernseher mehr: Die müssten sie auf ihre eigenen Kosten teuer entsorgen lassen, und das wollen sie sich ersparen. Das hat jetzt gar nichts mit den Flüchtlingen zu tun!

1

Die meisten Probleme dieser Welt sind lösbar, solange man sich nicht von vornherein von der Realität und ihren Forderungen an den Geist des Menschen und sein Handeln abwendet. Oder meint, es könnte nur besser werden, wenn man sich die Hand vor die Augen hält, in der Hoffnung, das, was man nicht mehr sieht, würde auch nicht länger real sein. Wobei man nicht oft genug betonen kann, dass eine Gesellschaft wie die unsere nicht erst dann in eine kritische Situation gekommen ist, wenn sie von größeren Zahlen an Flüchtlingen erreicht wird, die wahren Probleme gibt es schon wesentlich länger.

"Wir schaffen das!" Eine derartige positiv eingestellte, menschliche und nur lösungsorientierte Grundeinstellung kann - an allen Werten gemessen, die wir so gerne verteidigen - gar nicht zu beanstanden sein.

Ist es denn nicht die herausragendste Fähigkeit des Menschen, denken zu können, und Chancen zu erkennen? Jeder denkende Mensch müsste doch die Chancen erkennen, auch ein Land wie Deutschland muss sich verändern, um bestehen bleiben zu können. Erst recht, wenn es gerade ausstirbt. Jeder Person oder Gruppierung, die in solch einer Situation mit den Ängsten und Schwächen der Menschen spielt, kann man nichts weiter als eine gewisse kriminelle Energie unterstellen. Oder eben die Unfähigkeit, ihren Verstand nutzen zu wollen. Nutzen zu können.

kayo1548 01.05.2016, 18:02

"
"Wir schaffen das!" Eine derartige positiv eingestellte, menschliche und
nur lösungsorientierte Grundeinstellung kann - an allen Werten
gemessen, die wir so gerne verteidigen - gar nicht zu beanstanden sein"

das sehe ich anders:

vielleicht mag die Einstellung lobenswert sein, aber ein Poltiker muss meiner Meinung nach vor allen Dingen Lösungsstrategien bilden und anwenden müssen.

Eine gute Einstellung hat mit guter Politik wenig zu tun; ich kenne viele Menschen mit einer guten Einstellung die ich aber für die Politik als völlig ungeignet erachte.

Und in dieser konkreten Situation bin ich von Merkel sehr enttäuscht gewesen, da sie meine Erwartungen nicht erfüllt hat.

Ob das ein anderer Politiker geschafft hätte weiß ich nicht; ich nehme da eine "Idealsituation" als Maßstab.

1
EinSalatkopf 01.05.2016, 18:18
@kayo1548

Gerade eine solche "Idealsituation" als Maßstab ist schwierig. Politik muss für die Realität gemacht werden, nicht für eine Utopie, die sich manche wünschen mögen, egal welcher politische Richtung. Ich persönlich möchte mir nicht vorstellen müssen, wie sich die Dinge entwickelt hätten - wie sie sich entwickeln würden - wenn wir Frau Merkel nicht hätten. Das ist mein Ernst. In der derzeitigen Politiklandschaft sehe ich niemanden, der ihren Platz einnehmen könnte und tatsächlich eine Verbesserung darstellen würde.

Das mag man "Alternativlosigkeit" nennen, ich würde es aber ausdrücklich nicht tun, da dieser Begriff schon allzu vorbelastet ist und nur zu schnell mit "Politikverdrossenheit" in Zusammenhang gebracht wird. Andererseits würde ich mir auch nicht wünschen, diesen Job machen zu müssen. Und die, die gerade alle zeigen, wie gerne sie die Macht übernehmen würden, da sind wir uns hoffentlich einig, würden nicht nur von der Realsituation wegführen, sondern eine "Utopie" ansteuern, die wir schon lange überwunden geglaubt (gehofft) hatten.

5
kayo1548 01.05.2016, 19:04
@EinSalatkopf

"
Gerade eine solche "Idealsituation" als Maßstab ist schwierig

"

absolut; diese erreichen zu können ist sicher unmöglich und das muss einem klar sein.

Nichts desto trotz sollte man versuchen sich immer zu verbessern und nicht mit einem "wir sind doch besser als XY" zufrieden zu geben.

"
wenn wir Frau Merkel nicht hätten

"

kann natürlich niemand sagen;

in vielen Fällen habe ich Frau Merkel auch als gute Politikerin kennengelernt, die mitunter auch Fehler eingesteht und nicht so um den heißen Brei redet wie manch andere.

Und genau das ist der Grund, warum ich erheblich mehr erwartet hätte, weil ich ihr eben erheblich mehr zutraue.

"
der ihren Platz einnehmen könnte und tatsächlich eine Verbesserung darstellen würde."

ich auch nicht; aber trotzdem gibt es da noch genug Potential nach oben und trotzdem wurden viele Fehler gemacht.

"Andererseits würde ich mir auch nicht wünschen, diesen Job machen zu müssen"

ich auch nicht; vor allen Dingen aufgrund der Wähler.

Sich da ständig verkaufen zu müssen und den Spagat zwischen dem was sinnvoll ist und dem was das Volk will machen zu müssen wäre auch nichts für mich.

Wenn Wähler aufgrund von objektiven Fakten und Strategien und nicht aufgrund persönlicher Sympathie, "Einschleimungsaktionen" oder familiären Gründen (meine Oma hat schon immer die SPD/CDU/etc gewählt oder ich wähle die Partei weil ich da selber drinnen bin) wählen würden wäre das wahrscheinlich für jeden Politiker angenehmer und produktiver.

Man muss mitunter mehr Zeit für soetwas, als für die eigentliche Politik aufwenden und das wäre etwas, das für mich ein KO Kriterium für diesen Job wäre

1
Ontario 02.05.2016, 08:40
@EinSalatkopf

Ich möchte dich nicht von deinem "Tunnelblick" ablenken. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sich die Dinge besser entwickelt hätten ohne Merkel. Es gäbe da jetzt eine ganze Liste aufzuführen, welche Fehler Merkel in ihrer Amtszeit bislang gemacht hat. Ich möchte keine Islamisierung unseres Landes. Offene Grenzen, die es Verbrechern erlauben, ohne Kontrolle bei uns einzureisen und nach vollbrachter Tat wieder zu verschwinden. Atomausstieg und Energiepolitik, einer der grössten Fehler der Merkel, für die wir teuer bezahlen. Hofierung eines Diktators namens Erdogan. Völlig übereilte Erweiterung der EU. Aufnahme total maroder Staaten in die EU, ohne vorherige Kontrolle. Beispiel Griechenland. .Abschaffung der Visumspflicht für die Türkei. TTIP Freihandelsabkommen dem die Merkel zustimmt mt all den negativen Folgen für uns. Einsätze der Bundeswehr in 17 Staaten dieser Erde. Müssen wir denn wieder überall mitmischen ? Haben wir aus der Vergangenheit wirklich nichts gelernt ? Wenn dann da noch jemand sagt, er könne sich nicht vorstellen wie es ohne die Merkel laufen würde, dem fehlt jeglicher Weitblick. Was glaubst du, warum eine Partei wie die AfD überhaupt Anhänger in diesem Ausmasse finden kann ? Derartige Entwicklungen zeigen mit aller Deutlichkeit, wie es mit unserer Politik bestellt ist unter der Führung von Merkel. Dann kommt noch die "Glaubwürdigkeit" der Merkel. Bevor sie gewählt wurde, liess sie lauthals verkünden, mit ihr gäbe es keine Mehrwertsteuererhöhung. Kaum war sie gewählt und der Mehrwertstuersatz wurde von 16 auf 19% erhöht. Mit ihr gäbe es keine Maut. Und was haben wir, die Maut. Ein Herr Schäuble besteht auf die "schwarze Null". D. h. wichtige Sanierungsmassnahmen werden aufgeschoben ,um eine Neuverschuldung zu vermeiden. Das Aufschieben dringender Sanierungmassnahmen verursacht immer höhere Kosten, je länger diese Massnahmen nach hinten verschoben werden. Milliarden wurden für sinnlose Einsätze der Bundeswehr in Afghanistan verpulvert und weitere Milliarden werden dort verpulvert. Die Merkel hätte genug Baustellen im eigenen Land um die sie sich kümmern müsste. Das aber wird alles ausgesessen, wie das ihr Ziehvater Kohl auch schon zu tun pflegte. Ich verstehe zwar, dass man den Menschen die auf der Flucht sind, wirklich um ihr Leben fürchten müssen, diesen auch hilft. Das aber nur solange, bis in deren Heimatländern wieder Frieden herrscht. Ich verzichte gerne auf eine Parallelgesellschaft in unserem Lande. Wir haben an die 4-5 Millionen Arbeitslose bei uns, wenn man eine ungeturkte Statistik  in Betracht zieht. Wie wäre es, wenn man diese Leute entsprechend schulen würde, um sie ins Arbeitsleben zu integrieren, anstatt jahrelang aus Steuergeldern finanziert, deren Lebensunerthalt sichert ? Für Flüchtlinge,von denen einige nie eine Schule besuchten, keinen Beruf erlernt haben ist ausreichend Geld vorhanden, während Kinder aus Hartz IV Familien aus Kostengründen keine Möglichkeit haben, an Klassenfahrten teilzunehmen. Strenggläubige Moslems ihren Töchtern verbieten bei uns am Schwimmunterricht teilzunehmen. Versuche gestartet werden, die Kruzifixe aus den Klassenzimmern entfernen zu lassen. Erkennst du die Richtung wohin das alles führen wird ? Oder der Arzt aus Syrien der im TV sagte, für ihn gelten deutsche Gesetze nicht, er akzeptiert nur die Sharia !

5
kayo1548 02.05.2016, 18:13
@Ontario

"
Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sich die Dinge besser entwickelt hätten ohne Merkel.

"

vorstellen kann man sich das sicher; aber ob das wirklich so gekommen wäre?

"
Es gäbe da jetzt eine ganze Liste aufzuführen, welche Fehler Merkel in ihrer Amtszeit bislang gemacht hat.

"

absolut; die gibt es aber bei jedem Politiker.

"
Ich möchte keine Islamisierung unseres Landes

"

wie definierst du Islamisierung? Also an was machst du das konkret fest? An Regelungen? Am Anteil der islamischen Bevölkerung? Am Anteil von Moscheen?

"
Offene Grenzen, die es Verbrechern erlauben, ohne Kontrolle bei uns einzureisen und nach vollbrachter Tat wieder zu verschwinden"

Das ist halt mitunter ein Nachteil der EU; wobei es vermehrt in Osteuropa wieder Kontrollen gibt und es auch früher grenzübergreifende Verbrechen gab; nicht jeder wird kontrolliert und auch wenn jemand kontrolliert wird heißt das ja nicht, dass man ihn einer Tat überführen kann.

Und wenn man letzteres tun kann, dann kann man sich auch mit den Behörden im Ziellang in Verbindung setzen

Daneben bietet die EU aufgrund dieser Offenheit, auch im Warenverkerht, natürlich viele Vorteile.

Letztendlich ist das immer eine Abwägung

"
Atomausstieg und Energiepolitik"

Langfristig sehr sinnvoll und tatsächlich der richtige Weg; leider sehr übereilt;

da gebe ich aber der Bevölkerung die Schuld die das so gefordert hat.

"
Hofierung eines Diktators namens Erdogan.
"

Schwieriges Thema: generell kann hier jeder Anzeige wg Beleidigung stellen und diese wäre so oder so angenommen worden.

Das einzige über das man sich streiten kann ist die Anwendung von §103 stgb

hier ist natürlich die Frage welchen Grund es da zur Anwendung gab:

-> Man will keine Verantwortung übernehmen

-> Man will tatsächlich Erdogan gefallen

-> Man ist der Ansicht das diese Entscheidung einzig und alleine der Justitz obliegen sollte.

Der letzte Grund wäre für mich völlig akzeptabel und richtig (was dann natürlich auch zu einer gesetzesänderung des ganzen Abschnittes führen müsste)

Was genau der Beweggrund war werden wir als Außenstehende natürlich nie genau wissen

"
Einsätze der Bundeswehr in 17 Staaten dieser Erde. Müssen wir denn wieder überall mitmischen ?"

Das sind z.T. internationale Missionen, für die Merkel nicht unbedingt direkt verantwortlich ist.

Gerade bei Missionen, z.b. zur Sicherung bzw humanitären Hilfe im Kosovo oder Antipiraten Missionen sehe ich da natürlich auch eine gewisse Verantwortung.

Man kann nicht nur von anderen erwarten, dass sie da etwas tun sondern muss selber auch aktiv werden.

Überall mitmischen müssen wir sicherlich nicht und im Einzelfall kann man gewisse Einsätze auch hinterfragen; aber wie gesagt sehe ich da auch eine gewisse Verantwortung

"
warum eine Partei wie die AfD überhaupt Anhänger in diesem Ausmasse finden kann ? "

Sehr viele aus Trotz;

manche aus Unsicherheit und sicher auch nicht wenige aufgrund leichter Beeinflussbarkeit (z.b. mangelnde Bildung), wobei letzteres sicher auf einige Parteien zutrifft.

"
Die Merkel hätte genug Baustellen im eigenen Land um die sie sich kümmern müsste"

absolut; wobei nicht für jede Baustelle Merkel verantwortlich ist, das ist nichtmal auf Bundesebene generell der Fall

Und auf Kommunal- und Landesebene sowieso nicht; da muss man die Verantwortlichkeit auch bei anderen suchen

"
Das aber nur solange, bis in deren Heimatländern wieder Frieden herrscht

"

ich denke das wird sehr sehr lange dauern

"
Wie wäre es, wenn man diese Leute entsprechend schulen würde, um sie
ins Arbeitsleben zu integrieren, anstatt jahrelang aus Steuergeldern
finanziert, deren Lebensunerthalt sichert ?

"

Entsprechende Maßnahmen gibt es (ob die ausreichend sind oder nicht ist natürlich im Einzelfall die Frage), aber das Problem ist ja, dass nicht immer und überall genügend freie Stellen zur Verfügung stehen.

Aber generell sehe ich auch die Bildungspolitik als massiv verbesserungswürdig an; noch immer ist der Geldbeutel da entscheidender als die Fähigkeiten und Neigungen.

Und in der Schule und Ausbildung geht es oft eher darum zu bewerten als zu lernen

"
Für Flüchtlinge,von denen einige nie eine Schule besuchten, keinen Beruf erlernt haben ist ausreichend Geld vorhanden
"

"
Für Flüchtlinge,von denen einige nie eine Schule besuchten, keinen Beruf erlernt haben ist ausreichend Geld vorhanden
"

Ob für alle Folgekosten ausreichend Geld vorhanden ist und auch angewandt wird, wird sich erstmal zeigen müssen.

"
während Kinder aus Hartz IV Familien aus Kostengründen keine Möglichkeit haben, an Klassenfahrten teilzunehmen
"

Man kann einen Antrag auf Übernehme der Kosten stellen; diese werden dann bis zu einem gewissen, bundeslandfestgelegten Betrag, erstattet.

Ist die Klassenfahrt teurer, so wird aber dennoch der Maximalbetrag erstattet.

Daher ist dein Einwand hier nicht korrekt

0
kayo1548 02.05.2016, 18:16
@kayo1548

"Strenggläubige Moslems ihren Töchtern verbieten bei uns am Schwimmunterricht teilzunehmen.
 

Das Bundesverwaltungsgericht hat in einem Urteil festgelegt, dass es muslimischen Mädchen sogar zuzumuten ist zusammen mit Jungen an einem Schwimmunterricht teilzunehmen.

Daher mögen die Eltern das vielleicht im Einzelfall verbieten, einen rechtlichen Standpunkt gibt es da allerdings nicht.

"
Oder der Arzt aus Syrien der im TV sagte, für ihn gelten deutsche Gesetze nicht, er akzeptiert nur die Sharia !

"

Kann er natürlich sagen, aber daran halten müssen wird er sich trotzdem;

wobei solche Äußerungen natürlich einen negativen Beigeschmack haben, das ist klar; aber zum Glück sieht das nicht jeder so.

0
LadyBump20 04.05.2016, 15:39
@Ontario

Was, nur 4 - 5 Millionen Arbeitslose? 12 sind es (aber Erwerbslose)

Merkel hat in Wirklichkeit den "Syrienkrieg" verursacht. Hätte sie nein gesagt, wären heute nicht 4,8 Millionen Syrer auf der Flucht, aber sie hat es gerne für den Obama gemacht. Sie wollte doch "den Assad stürzen", und die "Opposition gegen Assad unterstützen"...

Man müsste in ARD/ZDF 5x täglich senden, wie sie es erzählte, wie sie "den Assad stürtzen" wollte...:-))) sehr empfehlenswert :-)))

0
kayo1548 04.05.2016, 22:52
@LadyBump20

"
Merkel hat in Wirklichkeit den "Syrienkrieg" verursacht."

und wie das?

0

Könnte es auch sein dass sich Frau Merkel völlig verkalkuliert hat? Rechenaufgabe für Dich. Jeder Flüchtling hat einen Anspruch von 8 Euro für Lebensmittel jeden Tag und 1,30 Euro Taschengeld täglich. Gesamt also 9,30 Euro. Multipliziere das mit 1,1 Millionen. Das sind alleine die Kosten täglich für Lebensmittel und Taschengeld. Fast alle der Flüchtlinge haben gesundheitliche Probleme, benötigen Brillen, Frauen sind schwanger usw. Sie haben noch nie in unsere Krankenversicherungssysteme eingezahlt. Die Kosten werden für die zuständigen Landratsämtern übernommen. Folge ist für die Leistungsträger, also die Einzahler, die Beiträge werden stark ansteigen. Aber eine Steuererhöhung soll es ja nicht geben in dieser Merkatur. Die Kosten für Sprachkurse kommen hinzu, Mehraufwendungen für Schulausbildung, Berufsausbildung, das alles bezahlen wir. Ich habe selbst in Flüchtlingsheimen erlebt wie Analphabeten dort nach einem Windows-Kurs fragten obwohl sie weder lesen noch schreiben können. Die Kosten der Unterbringung in Wohnungen sind in der Höhe der Aufwendungen wie für Hartz4-Empfänger. Das kannst Du jetzt mal ca. 200.000 multiplizieren. Dann zähle zusammen und multipliziere mit 12.

Zuckerlilly 01.05.2016, 15:57

Diese 1,1 Millionen Menschen sind hier in Deutschland, dass ist eine Tatsache, völlig unabhängig davon ob Frau Merkel eine Matheniete ist oder nicht. Wichtig ist doch in erster Linie, dass wir unsere Emotionen in konstruktive Impulse und Taten fließen lassen , damit die Investition in die Flüchtlinge nachhaltig Früchte tragen kann. 

5
extrapilot350 01.05.2016, 17:25
@Zuckerlilly

Ich denke Deine Ziele sind schon nachvollziehbar. Ich rede nur über die Kosten. Du scheinst zu vergessen, dass die Kosten für diese Integration noch gar nicht in meiner Kalkulation erwähnt worden sind, Hinzu kommen die Kosten für die Polizei, Sanierung von Einrichtungen zur Unterbringung, Rückführungskosten bei Ablehnung, ein Fass ohne Boden. Da fragen sich Bundesbürger natürlich und wer baut unsere Straßen, was ist mit dem Geld, was wird mit unseren Renten. Durch die vielen offenen unbeantworteten Fragen entsteht die Unruhe bei der Bevölkerung. Weil auch kein Politiker diese Fragen zu beantworten möchte. Denke einmal daran, dass in der Ukraine über 2 Millionen Menschen auf gepackten Koffern sitzen. Sollte Putin mit dem Säbel rasseln laufen die los nach Polen. Meinst Du wirklich die wollen in Polen bleiben? Nein, auch die wollen nach Deutschland. Und dann, woher willst Du das GEld noch nehmen für Investitionen der nachhaltigen Früchte. Wo willst Du die ganzen Arbeitsplätze schaffen? Das wird alles Hartz4. Urlaub in Deutschland mit mehr GEld als in deren Heimat. Na toll.

8
Zuckerlilly 01.05.2016, 17:39
@extrapilot350

Aus diesem Schuldenberg wären wir auch ohne Flüchtlingskrise nicht heraus gekommen, der war nämlich vorher schon da. Es ist schon sehr bequem, den Flüchtlingen einen Vorwurf für unsere hohen Schuld zu machen. Es steht außer Diskussion, dass auch viel Geld für Flüchtlinge aufgebracht werden muss. Dann lassen wir es eben drauf an kommen und den Staat pleite gehen,  im besten Fall fangen wir wieder bei 0 an. In dieser Situation kann sich niemand so einfach in die soziale Hängematte fallen lassen wie du es hier prophezeist.  

3
extrapilot350 01.05.2016, 19:37
@Zuckerlilly

Dein Kommentar zeigt Deine absolute Unkenntnis von den Zusammenhängen der Volkswirtschaft und der Bedeutung eines finanziellen Zusammenbruchs. Es geht hier nicht um eine Schuldzuweisung an die Flüchtlinge, es geht um das unverantwortliche Handeln der Bundesregierung die KOnzeptionslos vorgegangen ist. Die Einstellung "lassen wir es einfach drauf ankommen" ist einfach nur erbärmlich.

Leider sind Deine Kommentare auf diesem Niveau absolut unbrauchbar.

9
Iflar 02.05.2016, 22:22

Stell dir mal vor, jeder Superreiche in Deutschland würde seinen eigentlich zu zahlenden Steuersatz pflichtgemäß begleichen. Die dadurch eingenommenen Summen allein reichen aus, um die erfolgreiche Integration aller Flüchtlinge zu bewerkstelligen.

Aber anstelle davon, erzeugt die Politik und viele ihrer geblendeten Wähler eine immer liberalere Wirtschaftsform, die nur- und da liegt die Betonung auf "nur"- der reichen Oberschicht nützt. 

Die vorbildliche, deutsche Sozialdemokratie geht schrittweise den Bach runter, während Politiker einem einreden wollen, dass die freie Marktwirtschaft, also eine Preisung der Oberschicht, dieses Land auf lange Sicht ins Glück führen würde. Man müsste sich ja nur mal die USA anschauen und würde sofort sehen, was passiert, wenn man eine Industrienation frei wirtschaften lässt. Das ist Kapitalismus im Endstadium! Dass durch eine so menschenfeindliche Politik systematisch rechte Gruppen erzeugt werden, die auf großen Anklang in der Bevölkerung stoßen, ist kein Wunder, sondern einzig eine logische Konsequenz. 

Warum muss man immer auf den Rumhacken, die gar nichts haben? Meinst du ein Flüchtling ist gerne Flüchtling? Die Ressourcen und Möglichkeiten sind in Deutschland längst gegeben, um Flüchtlinge aufzunehmen und zu integrieren, nur werden sie durch das System nicht freigegeben. 

1
extrapilot350 03.05.2016, 06:46
@Iflar

90 % von den Flüchtlingen die hier sind haben auch in ihrem Heimatland keine Chance. Deshalb sind sie hier. Gehe mal arbeiten in ein Flüchtlingsaufnahmelager und erlebe den Analphabetismus, fehlende Berufsausbildungen, und nimm die Arroganz wahr mit dem Anspruchsdenken das dort vorherrscht. Da behaupten diese Flüchtlinge, Familienmitglieder von ihnen haben in einem anderen Bundesland 40 Euro Taschengeld pro Woche. Beharren mit Nachdruck, teilweise nonverbaler Gewalt, darauf. Wir wissen dass das Taschengeld auf 1,30 Euro pro Tag begrenzt ist.

Hier geht es nicht um Rumhacken. Komm und erlebe das und freue Dich daran wie Du von denen "die gar nichts haben" angespuckt wirst, beleidigt wirst, angegriffen wirst. Falls Du Dir die Frage stellst warum es keine Meldungen zu den Übergriffen gibt und auch keine Meldungen über Straftaten die durch Flüchtlinge ausgeübt werden, dann wende Dich doch an die zuständigen Landratsämter die der Polizei und auch den Medien Maulkörbe aufgesetzt haben. So frei ist die Pressefreiheit bei uns geworden.

0
Iflar 03.05.2016, 18:56
@extrapilot350

 Da behaupten diese Flüchtlinge, Familienmitglieder von ihnen haben in einem anderen Bundesland 40 Euro Taschengeld pro Woche. Beharren mit Nachdruck, teilweise nonverbaler Gewalt, darauf. Wir wissen dass das Taschengeld auf 1,30 Euro pro Tag begrenzt ist.

Ich hab schon einiges an Flüchtlingslagern gesehen und auch schon einige Flüchtlinge versorgt! Deshalb kann ich mit Sicherheit sagen, dass die zitierten Aussagen nichts weiter als indoktrinierende Hetzen sind. So sind bei Weitem nicht alle! Flüchtlinge bilden keine soziale Gruppe oder gar eine Rasse, da sind nur Menschen mit in einer Hinsicht gleichem Schicksal! Urteile nicht, als würdest du alle kennen und als wären alle böswillig! 

wie Du von denen "die gar nichts haben" angespuckt wirst, beleidigt wirst, angegriffen wirst

Armut und Elend erzeugen oft Kriminalität! Das ist kein Wunder, viel eher sogar menschlich.

So frei ist die Pressefreiheit bei uns geworden.

Die Pressfreiheit ist in Deutschland schon längst verloren gegangen! Springer und Mohn kontrollieren (fast) alle kaufbaren Medien in Deutschland. Wie die es sehen, hat es ganz Deutschland zu sehen. Die Medien sind die Übermacht der Nation! Warum das Kartellamt hier noch nicht gehandelt hat...

0
extrapilot350 03.05.2016, 18:59
@Iflar

Du hast keine Ahnung was indoktriniert ist. Ich spreche von persönlichen Erfahrungen Du Troll

0

Hi! 

Wie wäre es damit, wenn wir erst gar keine Aufnehmen? Rein ökonomisch gesehen kann das doch gar nicht funktionieren. Deutschland hat kein Geld. Und ich persönlich möchte nicht, dass dies so weiter geht. 

Die Flüchtlinge sind die Einzigen, die am "Ar*Isch" sind. Warum? Keiner hilft ihnen wirklich... Wenn wir von Anfang an die Schulden abbezahlt hätten, dann hätten wir jetzt das Geld um ihnen zu helfen. Haben wir aber nicht. Unser Volk verarmt und die Flüchtlinge kosten jede Sekunde IMMENS viel Geld. Auf langer SIcht kann das nicht gut gehen.

Zuerst muss es einem Land gut gehen,... erst dann kann man anderen "helfen". = Desweiteren beuten wir sie ja auch aus. Deswegen gibt es ja Entwicklungsländer und Industrieländer. Traurig wie die Welt ist... und traurig wie Deutschland etc... vernebelt ist. So viele Lügen.

Man kann über Politik nicht reden, da das "Wissen" nur Halbwissen ist, welches aus Halbwissen entstanden ist. Es wird nur gelogen und gemogelt. Wenn man mal wirklich DARÜBER REDEN würde, was AUF DER WELT geschieht, dann naja.... hat ja so gut wie noch keiner gemacht... Erbär*Imlich. 

Schade, dass es keine Partei gibt, die richtig denkt... da diejenigen die wirklich helfen möchten und sich für das Volk einsetzten würden... WIR REDEN vom menschlichen Volk, die gibt es nicht/würden nicht mal gewählt werden. = Da sie keine falsche Versprechungen machen und ehrlich wären!!!

LG CosK16

Bitterkraut 01.05.2016, 15:00

Deutschland hat kein Geld

das ist wohl die schrägste Aussage, die ich in dem Zusammenhang gehört hab. Wenn DE eines hat, dann ist es Geld.

9
extrapilot350 01.05.2016, 15:24
@Bitterkraut

@bitterkraut Hört hört, das solltest Du mal den Schulämtern mitteilen deren Schulen marode, sanierungsbedürftig sind und für die kein Geld vorhanden ist. Computersysteme sind veraltet, nicht mehr funktionsfähig und können weder repariert noch ersetzt werden weil kein Geld dafür vorhanden ist. Dann denke mal an die Kultur, da wird gnadenlos zusammen gestrichen weil kein Geld dafür vorhanden ist. Diese Liste kann man noch stundenlang fortsetzen immer mit der Begründung das dafür kein Geld vorhanden ist. Was Deutschland nicht hat bzw. verloren hat ist ein aufgewecktes Volk das Sachverstand verfügbar hat. Leider ist das verloren gegangen. Denn für die Verdummung des Volkes war genug GEld da um private Fernsehanstalten zu finanzieren die dann mit Dummenfernsehen das Volk abends einschläfert.

7
CosK16 01.05.2016, 15:48
@extrapilot350

@extrapilot350 Genau das meine ich. Bitterkrau hast du dir außerdem mal unsere Schulden angesehen haha Mehr als 2 Billionen und pro Sekunde verschulden wir uns um weitere 1.500 Euro. Stell dir mal vor, wenn wir nicht mehr so viel importieren würden? Was passiert dann??? Pleite.

1
Zuckerlilly 01.05.2016, 16:01
@CosK16

Differenziert betrachtet, ist es dem Geldsystem und nicht der Flüchtlingskrise zu verschulden !    

4
CosK16 01.05.2016, 16:03
@Zuckerlilly

Wenn jedoch nun die Flüchtlinge kommen siehe ---was extrapilot350--- schrieb, dann könnte es schwierig werden. Meiner Meinung nach könnte es uns zum Bankrott führen. 

Und dann können wir niemanden mehr helfen! Nicht mal uns selber.

1
MrJack215 01.05.2016, 17:15
@CosK16

Ich gebe jetzt auch mal meinen Müll mit dazu:

Zur Zeit zählt Deutschland zu einem der reichsten Länder der Welt.

Aber in den Schulen dürfte sich schon einmal was tun (Copmuter usw.)

Wenn wir das alles richtig anpacken, schaffen wir das auch ohne Bankrott. Und wenn, dann nehmen wir halt die Schweiz aus ^^

4
kayo1548 01.05.2016, 18:07
@MrJack215

"
Zur Zeit zählt Deutschland zu einem der reichsten Länder der Welt.

"

wobei die Frage ist wie viel Geld effektiv zur Verfügung steht, also flüssig eingesetzt werden kann und wie viel dann tatsächlich für eine konkrete Situation eingesetzt werden kann.

Das ist da ähnlich wie bie Unternehmen die mitunter vielleicht viel Geld haben, aber trotzdem nicht liquide sind und daher nicht in der Lage sind ihren Verbindlichkeiten nachzukommen.

Hier spielt allerdings auch noch die Frage wer das Geld hat; und da wird man zum Schluss kommen, dass es keine symmetrische Verteilung gibt, ganz im Gegenteil: arm und reich driften immer weiter auseinander.

Daher sind diese ganzen finanziellen Fragen nicht so trivial wie sie vielleicht aussehen mögen

2
Joneson 01.05.2016, 21:00
@extrapilot350

Deutschland hätte das Geld schon, es wird nur nicht richtig eingesetzt

5
MrJack215 02.05.2016, 13:19
@Joneson

Genau! Fr. Merkel sollte mal einen "Wie lege ich Geld richtig in meinem Staat an" Kurs machen ^^

1

Bei was sollen WIR die Ärmel hochkrempeln?

WIR schaffen es nicht einmal, die Arbeitslosenzahlen zu senken und den Rentnern eine angemessene Rente zu ermöglichen.

Ich war nie ein Fan von Angela Merkel, aber in diesem Fall hat sie in meinen Augen moralisch und ethisch absolut richtig gehandelt. Es geht hier um Menschen, die vor Krieg und Elend fliehen. Wenn meinem Nachbarn das Haus abbrennt, dann bin ich bereit den so lange aufzunehmen, bis er sein Haus wieder bewohnbar gemacht hat.

Es wird ja auch komplett übertrieben was die Flüchtlinge angeht.

Nein , Deutschland wird untergehen

Ich pack nicht an und ich helf auch nicht mit... sie wollte das, also soll sie auch schauen, wie sie das macht...

Und wieso helfen wir nur den Menschen, die nicht nur um ihr Leben fürchten, sondern die höchsten Ansprüche haben?

Wer hilft den Menschen, die gerade aktuell beim Erdbeeben alles verloren haben? Die Hungern und vorher schon kaum was hatten?

sacredrain 02.05.2016, 10:04

Hilfst du denn den Menschen, die bei dem Erdbeben alles verloren haben oder erwartest du da auch, dass andere das machen? Wenn man nicht mit anpackt, darf man sich auch nicht beschweren.

Ja, es wird immer Menschen geben, denen es weit schlechter geht, das ist klar. Nur ist das ein Maßstab dafür, wie viel ein Leben wert ist, wer die Hilfe am meisten verdient hat? In dem Fall jammern wir hier auf einem sehr hohem Niveau, wir wären die letzten, die sich über irgentwas beschweren dürften.

4
Projektplaner13 02.05.2016, 12:25
@sacredrain

...Recht hast du, sacredrain, die Möchtegerns in dieser Welt können nur bellen, sollten mal das beißen lernen ...übersetzt für diese Eunuchen : meckern, motzen aber nichts Positives auf die Beine bringen, es auch garnicht wollen...das sind auch solche, die zu Demonstrationen gehen, nicht wegen des Protestierens, neee...wegen der Gewalt, die sie produzieren...ich betone auch, d.h. nicht, daß alles Besserwisser gemeint sind.

Als eines der reichsten Länder der Welt, haben wir Deutsche bestimmt keine Veranlassung uns zu beschweren...daß hier und da Gelder fehlen ist, zum großen Teil falsche Politik, aber das ist eine andere Baustelle, hier wird jeder versorgt, der keine Arbeit hat, der krank ist (fast jeder), es könnte für manche mehr sein...aber hungern muß hier bestimmt kein Mensch, wieviel ärmste Menschen gibt es auf dieser Welt - nicht nur in Kriegsgebieten - die hungern und sogar verhungern...es ist doch eigentlich grausam...dagegen leben wir in SAUS und BRAUS.

Ich habe eigentlich nur das Problem mit Spenden, mit Überweisungen an "dubiose" Empfänger, daß das meiste Geld versickert...ich würde mehr helfen, wenn es nicht so wäre...

2

Was möchtest Du wissen?