Könnte es einen in der Zukunft für jedes Kaufhaus, einen Einkaufswagen benutzerpflicht geben, mit dem Ziel das dort ein Scanner drin, der gleich die Ware scant?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eigentlich ne Hammer Idee! Aber ich stelle mir bei sowas immer wie kann ich das manipulieren bzw. wie kann ich Manipulation verhindern. Aber arbeite weiter dran ;-)

peti14 25.11.2016, 12:38

Das kannst du nicht manipulieren, du musst vorher die Bereitschaft zeigen einen Chip als Implantat in deine Haut zu machen.

0
Sternenfanger9 25.11.2016, 12:41
@peti14

Was soll dieser Chip aufzeichnen? Bzw. wer hat Lese und Schreibrechte dafür? Was ist wenn du Waren zurückgeben möchtest? Kann jemand anderes einfach auf deine Rechnung einkaufen?

0
peti14 25.11.2016, 13:12
@Sternenfanger9

Der Chip ist sozusagen dein Personalausweis. Woher du kommst etc., das ist ja alles da gespeichert. Die Lese und Schreibrechte, dort wo diese Person auch wohnt. Falls du es überall auf der Welt machen willst, dann hast du auch gleich den ganzen Datenkram auf abruf. Man kann ja alles mögliche auf diesen Chip packen. Zb. auch beim Arzt vor einem Scanner halten und Zack sind die Daten da. Man spart dabei vor allem Plastikproduktion von zb. Kreditkarten du hast das ja alles auf den Chip drauf. Der braucht natürlich viel Speicherplatz. Dann braucht man auch diese Gummi Uhren nicht mehr die den Tagesablauf einprogrammieren, das kann man alles in diesem Ultra Chip reinpacken. Das was bleiben muss, ist die Identitätssicherung. Die gehört extra abgepackt in einen Sicherheitsbereich. Da können ja dann auch wieder neue Arbeitsplätze entstehen. Und da darf nur eine Elite ausgebildete Menschen die Würde der Personendaten aufbewahren. Das als Exkurs nebenbei.

Der Chip hat im Anfang die Funktion das man ihn sich abholt für 1 Euro an einem Automat wo auch ein Mensch sitzt der hilft bei einem Problem. Dann kommt er dort raus und wird eingeklickt in den Einkaufswagen. Dann gehts los. Man kauft ein. Jetzt wird die Ware eingelegt in den Wagen und scannt sie ab. Zur sicherheit läuft parallel eine Webcam mit, die es ja sowieso schon überall gibt. Sie zeichnet mit auf wie der Einkauf getätigt wird.

Nun wird die Ware die sich im Wagen befindet, und ganz durchgescant wurde zur Kassenzone geschoben.

Ich weiss nicht welche Technik dafür notwendig ist, aber es könnte ja so ähnlich wie ein Autowaschanlage von station zur station gehen.
Und am Ende kommt die bezahlte verpackte Ware raus. Dafür braucht man wieder neue Arbeitsplätze und einpacker.

Es gilt ja den Kunden wie ein könig zu behandeln : )

Aber vielleicht könnte man sowas mal erfinden. Vorteile: Du gehst entspannter einkaufen. Hast mehr Zeit für das Baby, was ja auch manchmal rumschreit. Da nicht mehr jedes Teil einzelnd am Ende auspacken musst. Man geht am Ende nur durch die Zone wo man bezahlen muss. Zb. mit Infrarot oder so..UND es dauert nicht mehr so EWIG nervig Lang. 

Man könnte sich wenn man es ganz gut machen will sogar ein einkaufscafe anbieten, wo man jemand für sich einkaufen lässt und dann in der zeit cafe trinkt dort um am Ende den Einkauf zu bezahlen. Der Einkaufshelfer wäre dann wieder ein neuer Job. :))

Und bei den Pfandflaschen wäre es schön wenn nur die Deckel codiert wären und der ganze leere krams so in einem Container gepackt werden könnte. Man sammelt dann nur noch die Deckel mit dem Code und steckt ihn durch einen Schlitz,dann wird er gescannt und muss fällt runter statt die ganze flasche. ;-))

0

Wäre wahrscheinlich zu teuer, jeden Einkaufswagen mit einem Scanner auszurüsten.

Es gibt aber z.B. die Idee, dass alle Produkte mit einem RFID-Ticket ausgestattet werden und man den kompletten Wagen an der Kasse durch einen Scanner schieben kann, der dann alle Produkte auf einmal scannt und automatisch über dein Handy deine Kontoverbindung zum bezahlen kriegt, so dass du nur kurz deine Pin eingeben musst oder vielleicht per Fingerabdruck die Bezahlung bestätigst.

Das wird aber wahrscheinlich noch ein paar Jahre dauern, bis es soweit ist. Bis jetzt gibt es aber z.B. schon Selbstbedienungskassen bei Ikea. Da kann man seine Sachen selbst einscannen und dann per Karte zahlen.

peti14 25.11.2016, 13:19

Ja und dieses Gerät muss vorher in den Einkaufswagen dann bist du schon fertig wenn du am Ende angekommen bist und brauchst nicht mehr noch scannen. Das Prinzip ist eigentlich umgekehrt. Bei Ikea steht die aufpasstante am Ende und nun muss sie sogar für dich einkaufen wenn du sie mieten willst dazu, das sie das für dich macht. du gehst dann kaffee trinken in der zeit bis sie zurück ist. :) Du hast wieder wertvolle Zeit für dein Kind, oder für den goldenen Moment mit dir selbst. Weil die freundliche angestellte Einkaufshilfe dir sozial zur Seite steht. :)

0
daCypher 25.11.2016, 15:18
@peti14

Ich denke trotzdem, dass es günstiger ist, vier Scanner am Ausgang des Ladens aufzubauen, als 200 Einkaufswägen mit Scannern auszustatten. Vorallen müssten die Scanner in den Einkaufswägen batteriebetrieben sein und die Batterien würden wohl nicht viel länger als einen Tag halten, müssten also jeden Tag wieder aufgeladen werden. Das wäre sehr aufwändig. Außerdem bringt es auch keinen Zeitvorteil. Ob du deinen Einkaufswagen einmal durch nen Scanner durchschiebst und dann deinen Finger auf das Lesegerät drückst oder ob du den Einkafswagen stattdessen an der Kasse vorbeischiebst, damit der wageninterne Scanner seine Daten an die Kasse funken kann. Dauert beides gleich lange.

Echt, gibts das auch, dass im Ikea jemand für dich einkauft? Das kannte ich noch nicht. Würde ich aber ehrlichgesagt auch nicht nutzen, weil wenn ich vorher schon nen Zettel mit allen Dingen hab, die ich kaufen will, würde ich das eher über den Onlineshop machen. Dann brauch ich nicht extra zum Ikea hinfahren.

0

Kann sein. Über NFC ist es möglich und es gibt bereits Projekte dazu.

peti14 25.11.2016, 12:36

NFC? ..hmm...was ist das eigentlich?

0

Was möchtest Du wissen?