Könnte einer den eventuell Korrigieren und Verbesserungen vorschlagen??

 - (Schule, Liebe und Beziehung, Politik)

1 Antwort

Im Folgenden möchte ich untersuchen, ob die Idee Montesquieus Bezug auf die Organisation eines Staates und eine Bedeutung für die heutige Zeit hat. Um Machtmissbrauch und Korruption zu verhindern, hatte Montesquieus die Idee der Einführung der Gewalteinteilung. Die soll die Regierung in drei unabhängige und sich kontrollierenden Organe aufteilen. Für Montesquieu ist die Geschichte ein Beweis dafür, dass die Menschen zum Machtmissbrauch neigen. Daher müsse mit der Gewaltenteilung ein Instrument zur Vermeidung von Machtmissbrauch und als Grundlage von Freiheit und Sicherheit geschaffen werden. Außerdem hat das Volk nicht ausreichend Wissen, deshalb wählen die Bürger die Repräsentanten. Diese wiederum treffen wichtige politische Entscheidungen.

Beginnen wir mit dem, was auf der Hand liegt. Im demokratischen Staat liegt die Macht in der Hand des Volkes. Die Bürger wählen die Repräsentanten, welche wiederum die wichtigen politischen Entscheidungen treffen. Bei genauerer Betrachtung kann man bestätigen, dass Montesquieu die gleiche Sichtweise hatte. In seiner Theorie erwähnt er, dass die Regierung eine Herrschaft des Volkes sein soll. Gewichtiger ist da schon die Gewalteinteilung von Montesquieu, sie ist ein Teil unserer modernen Demokratie. Die strikte Trennung von Exekutive, Legislative und Judikative. Kein Träger einer Gewalt darf zugleich Träger einer anderen Gewalt sein. Das soll verhindern, dass die Freiheit und Gleichheit der Bürger verletzt wird. Denn es kann passieren, dass die Gewalt tyrannisch gegenüber dem Volk eingesetzt wird. Von außerordentlicher Wichtigkeit ist aber die Freiheit der Menschen. Jeder darf so handeln wie er möchte solange es das Gesetz gestattet. Das ist die Sichtweise von Montesquieu. Die Erfahrung lehrt jedoch, dass die Menschen dazu neigen, diese Macht zu missbrauchen. Darum muss der Missbrauch mit der Macht bekämpft werden, um für Freiheit und Gleichheit zu sorgen.

Aus den genannten Gründen ergibt sich eine Schlussfolgerung, dass Montesquieu fortschrittlich und ein Vordenker der modernen Demokratie war. Die Herrschaft des Volkes und die Gewaltenteilung sind auch in unserer Zeit ein Thema. Diese Einteilung ist eine Garantie für eine stabile Demokratie.

____________________________________

Ich habe den Text korrigiert, also alle Rechtschreib- und Grammatikfehler korrigiert.(Hoffe ich). Ein paar Sätze habe ich umformuliert, aber inhaltlich nicht geändert. Deine Schlussfolgerungen bzw. Gedanken habe ich nicht geändert.

Bei Fragen, bitte melden.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ach, und noch was. Bitte schreibe nicht so lange Schachtelsätze mit so vielen Kommas. Das liest sich schlecht, und oft geht der Sinn des Satzes verloren. Lieber öfter mal einen Punkt und einen neuen Satz beginnen. Das habe ich in deinem Text gemacht. Vergleiche das bitte mal mit deinem Text, dann verstehst du, was ich meine.

0

Was möchtest Du wissen?