Könnte ein Teppichmesser der Auslöser einer Blutvergiftung sein?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Nein, sonst hättest du evtl. schon leichte Beschwerden. Aber im Prinzip wäre eine Sepsis bei so etwas möglich. Nur ist es bei tieferen Schnitten und dreckigen Messern der Fall. Also nicht bei dir. 

ist deine antwort ironisch gemeint?  eine sepsis ist nur bei tieferen schnitten und dreckigen messern möglich? wenn bakterien in den körper gelangen und sich vermehren, ist eine sepsis möglich.  ob das nun durch eine schürfwunde, eine op-narbe, einen fremdkörper wie eine spritze, oder eine verbrennung passiert, ist egal.   aber natürlich, muss es nicht so weit kommen.  selbst wenn man sich tief mit einem schmutzigen messer schneidet, muss es nicht zu einer sepsis kommen..

0
@jaliya22

Nein die war ernst gemeint. Und das weiß ich aber die Wahrscheinlichkeit, wenn die Bakterien nicht einmal mit dem Blut in Verbindung kamen ist doch sehr gering. Außerdem müsste er schon Symptome haben. 

0
@Digarl

es reicht doch aber schon, wenn die bakterien in der wunde sind.  bei brandverletztungen zB ist eine sepsis nicht so selten, und da kommen die bakterien auch nicht direkt mit blut in kontakt.

das mit den symptomen stimmt auch nur teilweise, eine wunde kann sich auch später noch infizieren und zu einer sepsis führen.

0
@jaliya22

Schon, doch desinfiziere ich mir doch eine Schnitt wunde oder? Und zwar gründlich und damit ist eine spätere Infektion eig. ausgeschlossen. Entweder sind die Erreger im Körper eingedrungen oder nicht. Alle äußeren sind beim richtigen Desinfektionsmittel abgetötet. 

0

Hi Wolf0001,falls die Tetanusimpfungen länger als 10 JaHRE zurückliegst,ist kein Schutz mehr gehen Wundstarrkrampf vorhanden.Infektionen sind zwar nicht häufig,aber sehr gefährlich,falls es zu einer solchen kommt.Dann nützt die passive und aktive Immunisierung wenig.Daher den Impfstatus prüfen lassen.Eine passive und aktive Immunisierung ist sinnvoll,falls wie gesagt Tetanus bereits aktiv ausgebrochen sein sollte,LG Sao

fangen wir mal vorne an:  also ja, natürlich kann ein schnitt mit einemteppichmesser zu einer blutvergiftung führen.  aber dazu muss sich die wunde erst entzünden.  also eitern. 

ob das messer mit dem blut in kontakt war. ist völlig wurscht.  die bakterien sind ja trotzdem in der wunde.

die wunde längere zeit mit wasser auszuwaschen bringt übrigens nichts, im gegenteil, durch das wasser können erst recht bakterien reinkommen.  wenn jetzt durch schmutziges werkzeug schmutz in der wunde ist, kurz ausspülen und dann sofort desinfizieren. dann bist du auf der sicheren seite.

also, wenn die wunde nicht entzündet ist, ist alles gut.  also die nächsten tage mal beobachten.

Klar alles kann mit einem gebrauchten Taschenmesser passieren. Ist mir schon oft passiert und bekam keine was nicht heißt, daß es anderen passieren kann. Tetanus schützt nicht gegen eine Blutvergiftung. Vertrau deiner Abwehr :)

Frag am besten gleich deinen Hausarzt, er kann auch nachschauen, wann du die letzte Tetanus-Impfung bekommen hast und wann sie wieder ansteht.

Eine Blutvergiftung bzw. einen Wundstarrkrampf kann man sogar noch nach 3 Wochen bekommen und tödlich enden können sie auch. Daher checke es lieber bei deinem Arzt ab.

Meines Wissens muss sich die Wunde erst infizieren (z.b. Eitern) und erst dann kann eine Blutvergiftung auftreten (hohes Fieber, ect.)

Ohne Gewähr!

......ist aber richtig :-))

0

So schnell bekommt man keine Blutvergiftung,der Körper hält so viel mehr aus als man denkt.

Achwas Da passiert ganz bestimmt nix, keine sorge:) Aber wenn du 100% sicher sein willst kannsts ja desinfizieren :)

Was möchtest Du wissen?