Könnte ein anderer Stern uns dem Mars wegnehmen?

7 Antworten

Tatsächlich passierte so etwas ähnliches schon einmal. Vor 70.000 Jahren nährte sich ein fremder Stern (namens Scholz Stern) die Sonne in nur 0,8 Lichtjahren. In der Oortschen Wolke (einer Ansammlung von Kometen am äußersten Rand des Sonnensystems, erstreckt sich bis zu 1,6 Lichtjahre in den interstellaren Raum hinein) richtete die Gravitationskraft dieses Sterns heilloses Chaos an. Viele Asteroiden wurden der Sonne entwendet, ins innere Sonnensystem geschleudert oder verschluckt. Planeten wurden dort nicht ausgetauscht, aber prinzipiell wäre es möglich gewesen.

Zunächst wäre jedoch nicht der Mars, sondern die äußeren Planeten Uranus und Neptun dran, weil der Stern sich von außen näheren würde. Es wäre das Ende des Lebens auf der Erde. Wenn uns nicht die Asteroiden zerstören würden, die der Stern in das innere Sonnensystem umlenkt, dann würde dieser Stern die Umlaufbahn der Erde um die Sonnen so verändern, dass sie entweder in die Sonne stürzt oder aus dem Sonnensystem herausgeschleudert wird. Theoretisch wäre es möglich, dass der Stern der Sonne ihre Planeten (ja, unter anderem auch den Mars) entwendet.

Hallo! Würde das passieren - es wäre das Ende der Menschheit. Auch unsere Sonne ist ein Stern. Beide könnten zusammenstoßen oder es könnte ein Doppelstern entstehen, davon gibt es einige.

Und unter de Planeten und Monden würde aufgeräumt. Es wäre nichts mehr so wie vorher. Würde die Erde die unglaublichen Turbulenzen überstehen - vielleicht mit Orkanen über 500 km - so wäre es vielleicht 50" wärmer oder 100 " kälter

Das Aus für uns - schönes W E.

dazu müste er so nahe kommen,dass er mindestens mit Jupiter Kollidieren würde und der hat immerhin einen durchmesser von 144000 km.

ich habe kürzlich mal von einem schnell durchs all fliegenden schwarzen loch gelesen und das hätte kurs auf unser sonnensystem genommen.Aber wenn etwas für Astronomen schnell durchs All fliegt heisst das,dass das in 10 Millionen Jahren bei uns ankommt,also bis dahin gibts höchstens noch fossilien von der gattung Mensch

28

Dir ist aber klar, dass Jupiter im Vergleich zu Sternen geradezu winzig ist oder?

0

Sind die Planeten-Umlaufbahnen in unserem Sonnensystem planar?

Servus zusammen!

Ich interessiere mich sehr für das Universum und unser Sonnensystem und weiß für einen Otto-Normal-Bürger auch ganz gut darüber bescheid, nur leider kollidiere ich immer wieder mit einer Frage, die mir sämliche Medien die mir zur Verfügung stehen wohl einfach nicht beantworten WOLLEN... ;)

Stehen die Umlaufbahnen der Planeten in unserem Sonnensystem planar zueinander (wenn man die innere Fläche einer solchen als Scheibe betrachtet), oder eher wirr im winkeligen Sinne?

Es wäre toll, wenn sich hier ein Fachmann einfinden würde! ;)

Und noch etwas: Da in allen Dokus und Darstellungen unser Sonnensystem immer sehr schematisch illustriert wird, frage ich mich, ob jemand vlt eine Internetseite o.Ä. kennt, wo einem die tatsächlich vorherschenden Fakten wie Geschwindigkeiten oder Entfernungen näher gebracht werden...

Ich freue mich auf Antworten! ;)

...zur Frage

Gehört jeder Stern im Kosmos zur einer Galaxie?

Die Sterne die wir sehen am Nachthimmel sehen, gehören zur unserer Milchstraße.

So nehme man mal an, man ist ein Astronaut mit einer super schnellen Rakete und fliegt aus der Milchstraße in die Tiefen des Alls. Damit meine ich ein Ort, wo es keine Galaxien oder andere Himmelskörper gibt.

So guckt man in die Ferne, sieht man Sterne. Zahlreiche Sterne. Alle sind voneinander unabhängig und weit weg.

Gehören diese Sterne zu einer Galaxie? Gehört jeder Stern im All zu irgendeiner Galaxie? Oder gibt es auch Sterne, die unabhängig von einer Galaxie haben und einfach inrgendwo im All "schweben".

Wenn das so wäre, so könnte dieser Stern ein Sonnensystem sein und Planeten besitzen. Die wiederrum auch von keiner Galaxie abhänging sind und auch einfach im All "schweben".


PloViva

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?