Könnte Donald Trump vielleicht nur ein politischer Troll sein, um Hillary Clinton gesichert zur Präsidentschaft zu verhelfen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine charmante Theorie - der wird die Republikaner schließlich nicht nur (wenn's gut geht) die Präsidentschaft kosten, sondern auch die Senatsmehrheit und womöglich sogar die Mehrheit im Repräsentantenhaus. Er könnte sie langfristig beschädigen und zugleich wirft es die progressive linke Agenda und den Populismus insgesamt um Jahrzehnte zurück. Clinton ist schließlich ebenfalls ganz schön weit rechts und Angehörige der 0,1% der Reichsten der Superreichen.

https://www.theguardian.com/commentisfree/2016/aug/13/trump-clinton-election-chances-moderate-policies-economy

Allerdings würde das entweder beinhalten, dass er ein Weltklasse-Schauspieler ist, oder dass er ohne es zu merken in die Rolle hinein getrickst wurde.

Gegen ersteres spricht unter anderem, dass er (soweit ich weiß) immer schon bekannt überheblich, dünnhäutig und einfach zu provozieren war und mit unüberlegten Spontan-Äußerungen herausgeplatzt ist. Also nicht gerade der optimale Kandidat für ein derart abgefeimtes Täuschungsmanöver. Der wäre nach meiner Einschätzung längst mit der Wahrheit heraus geplatzt. (Was die Republikaner nach der verlorenen Wahl natürlich nicht daran hindern wird, dies als ihre offizielle Lesart der Nummer zu verbreiten.)

Das zweite dagegen würde voraussetzen, dass der Partei-Apparat der Demokraten (der DNC) im Stande wäre, eine äußerst abgefeimte Operation durchzuziehen, von einer Komplexität auf dem Niveau von Weltklasse Gegenspionage. Die gleiche Liga wie der Mossad oder der KGB in seinen besten Tagen.

Das erscheint mir aber ebenfalls sehr unwahrscheinlich, denn der DNC scheint mir vielmehr aus ziemlichen Trotteln und kurzsichtigen Bürokraten zu bestehen. Die sind noch nicht mal in der Lage, ihre Emails gegen Hacker abzuschirmen (von dem Inhalt dieser Mails mal ganz abgesehen). Und die Clinton-Maschinerie hat sich in den Primaries immerhin 22 Bundesstaaten von einem wirren, grantigen alten Opa von einem Sozialisten abknöpfen lassen, der sich noch nicht mal einen Kamm leisten kann, wie Michael Moore es formuliert (http://michaelmoore.com/MakeSureTrumpLoses/).

Könnte natürlich ebenfalls alles reine Tarnung sein. "Wer schlau ist, kann sich immer dumm stellen - anders herum wird's schwierig."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Yup, das habe ich mir auch schon gedacht. Du kannst während des wahlkampfes bereits vorhersagen wer der nächste präsident wird. Sie stellen immer einen auf der sich wie eine hohlbratze benimmt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kathyli88
15.08.2016, 04:35

Die leute nehmen dann natürlich das kleinere übel, und das wird hillary clinton sein. Sie wird keine gute präsidentin, das kann ich schon vorab sagen, aber weshalb sie keine gute präsidentin wird, werden alle wieder absolut überrascht in etwa 2 jahren sehen. Hätte sie einen etwas fähigeren wahlkampfgegner, hätte sie keine chance. Dieses mal musste der gegenkandidat schon wirklich ein absoluter horst sein, der sich lächerlich macht. Im prinzip ist ein us-präsident auch nur die vorzeige-puppe für die öffentlichkeit. 

0

Hallo! Die Frage kann man sich schon stellen aber leider ist Trump Realität. 

Alles Gute und schau und höre mal : 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein der ist einfach wie Frank Stronach in Österreich ein Eierkopf der zu viel Geld hat. Ein trottel der alle 2 sekunden seine Meinung ändert nur billige ziele zu erreichen und er weiß das seine Wähler genau so blöd sind.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige nehmen Trump auch ernst. Für die Mehrzahl ist er aber ein Troll. Werden wir schon sehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hillary Clinton hat irgendeine neurologische Krankheit und Donald Trump will alles verstrahlen. Wie kann man sich denn da entscheiden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?