Könnte die Welt nicht auch komplett ohne Gled auskommen?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Sicher - nur - wo wäre der Unterschied? Wir hätten dann andere Währung. Vielleicht Kieselsteine, Muscheln, Kamele, Tannenzapfen, ....

Und all das, was sich jetzt abspielt wäre dasselbe. Nur, es gäbe keine Taxifahrer, die wegen 5,20 Euro ermordet würden, sondern wegen 5,20 Tannenzapfen.

Es gäbe keinen Neid auf Menschen, die mehr als 2,000.000 Dollar besitzen, aber auf jene, die 2,000.000 Muscheln auf ihrer Muschelbank haben.

Niemand würde auf jemanden runtersehen, der im Monat weniger als 200 Euro Einkommen hat, aber sicherlich auf alle jene, die nicht einmal 2 Kamele besitzen.

Wo ist der Unterschied ?

danke für den Stern!

0
@geistlein

Immer diese naiven Antworten - natürlich muss sich das System und Wertesystem mitändern sonst wird es natürlich nicht klappen man kann ja auch das Geld nicht einfach so abschaffen - das ist dazu nötig. Siehe meine Antwort unten.

0
@Diedda

So sieht es aus. Es geht nicht um´s "Geld" welcher Art auch immer sondern um das System. Im Besonderen um nicht vorhandene Gegenwerte in diesem System. Daher wird es auf längere Sicht zusammenbrechen. Doch ich glaube, bis dahin ist der Nebel so dicht, dass sehr sehr viele darin umkommen werden..

0

also wie willst du dann zucker besorgen? oder salz? du würdest tauschen... was tauschen? etwas was du besitzt...wenn du aber erstmal alles was du hast und nicht lebensnotwendig brauchst, umgetauscht hast gegen nahrungsmittel o.ä., dann bist du für kurze zeit versichert, dass du zbsp nicht verhungerst...oder was passiert, wenn dir das salz und die nudeln ausgehen? du versuchst etwas zu tauschen...doch hoppla, du hast nichts mehr...da sbedeutet, dass du dir iwo was zum tauschen besorgen musst...das bedeutet arbeiten...und jetzt stell dir mal vor dass diese tauschsachen im verlauf dieser kurzgeschichte geld ist...das ist der sinn und zweck davon...würden wir das mit dem tauschen nicht tun, dann würden wir wie barbaren leben, wir würden uns um ein stück brot töten und uns zurückentwickeln :P außerdem, wer würde arbeiten, wenn er dafür nichts bekommt? wer würde das, was wir zum leben brauchen, herstellen, wenn niemand bezahlt? ... wenn leute aufhören, durch kohle strom herzustellen oder in atomkraftwerken, dann geht unsere ganze spezies unter, ich sags dir ;)

wenn es kein Geld gibt musst du für die Milch etwas anderes, gleichwertiges eintauschen. Geld dient dazu diesem Wert eine Einheit zu geben, dadurch werden viele Dinge einfacher. Als Arbeiter in einer Firma möchtest du doch sicher auch lieber mit Geld bezahlt werden und dann selbst entscheiden wofür du es ausgibst anstatt von deinem Chef am monats ende nen Apfel und ein Brot zu bekommen das dieser vorher gegen ne hand voll Schrauben eingetauscht hat

Geld hat schon seinen Sinn

Die Währungen wurden erfunden und entwickelt, damit eben jeder eigene Güter erwerben kann und man keinen Tauschhandel betreiben muss.

Was könntest z.B. Du bieten für einen neuen VW Golf. Das steht an erster Stelle einer Überlegung. Denn wenn darauf schon keine Antwort existiert müssen wir uns von allen Konsumgütern trennen. Damit verabschieden wir uns von der Wirtschaft und gehen zurück in die Steinzeit.

Dann tauscht Dein Bauer auch 10 Liter Milch gegen 10 Pfund selbst gepflückter Beeren.

Ja aber du nennst doch gerade das Problem in deinem Beispiel. Was ist wenn der Bauer keine Milch haben will als Leistungausgleich. Soll ich jetzt mit meinem Schwein solange rumrennen, bis mir nen Depp das Vieh abnimmt und ich meine 245 Ü-Eier bekomme?

Geld ansich hat keinen Wert, es stellt abe reinen Wert dar. Es ist also sogesehen nur ein Transportmittel von Wert. So spart man sich nen Karren von Schweineherden mitzunehmen, wenn man mal Einkaufen will.

Entweder man macht es eher Komunistisch, also alle Güter werden Zentral abgegeben und dann verteilt, jeder bekommt genau das selbe ob er es braucht oder nicht oder man tauscht dei Waren direkt.

Beim Kommunistischen System ohne Geld geht es aber dann nicht gerecht zu denn jeder hat andere Bedürfnisse. Jemand mit Milchallergie hätte ja lieber Brot statt Milch und muß jemanden finden der es dann tauscht.

Beim direkten Handel gibt es das Problem dass man seine Ware nicht immer akzeptabel getauscht kriegt. Verderbliche Ware ist da auch ein sehr großes Problem.

Wie hier schon gesagt, ohne Geld müßten wir wieder zurück zum Tauschhandel, also in die Steinzeit des Tauschhandels. Nicht das Geld selbst ist das Übel, sondern unsere Geldordnung, die die Geldhoheit nicht in staatliche Hände, sondern in die Hände der Bankster begiebt. Diese beziehen durch ausufernde Geldschöpfung, leistungslose Einkommen auf Kosten der Allgemeinheit. Nicht das Geld ist das Problem, sondern Schattenbanken und Hedgefons, die Spekulation gegen Währungen, Warentermingeschäfte, ungedeckte Leerverkäufe, Derivate, Kreditverbriefung usw. usw. usw. Es ist nur ein kleiner Kreis aus der Hochfinanz, der sich am Sozialprodukt der Gesellschaft ungehmmt bedient. Die sogar in unseren Ministerien sitzen und dort Gesetzestexte ausarbeiten um die arbeitende Bevölkerung, noch ungenierter ihres Reichtumes berauben zu können.

Ja das würde gehen und dadurch könnten viele Möglichkeiten die bisher aufgrund von Geldmangel nicht möglich waren möglich werden und vieles andere, aber dazu ist eine Änderung im Denken und des System und Wertesystems der Menschheit notwendig.

genau mit deiner Frage beschäftigt sich das Zeitgeist Movement die für die Abschaffung des Geldes durch ein neues System (das Venus Projekt) ist dazu kannst du den Film hier anschauen:

naja - geld is ja nur ein überbrückungstauschmittel.

du tauscht ja momentan im prinzip auch hühner gegen schweine - oder ähnliches. du tauscht deine zeit, arbeitskraft gegen geld. und geld gegen essen. also tauscht du arbeit gegen essen.

aber da du nicht überall wo du was kaufst arbeiten kannst muss es ein mittel geben welches universell einsetzbar is -> geld.

daher würde die welt auch ohne geld funktionieren - aber es wäre alles sehr kompliziert da man erst haufenweise eins gegen des andere tauschen müsste.

beispiel du willst schmuck, der will dafür n schwein, dann musst dir erst n schwein vom bauern holen, der will dafür holz, also gehst zum förster, dem darfst dann im garten helfen - dafür bekommst des holz, dafür des schwein, dafür den schmuck...

wir sind in einer Leistungsgesellschaft, jeder möchte für seine Arbeit seine Leistung auch etwas bekommen, früher hat man Muscheln getauscht, bevor vor knapp2500 Jahren das Geld erfunden wurde.

oh ja, zurück zum tauschhandel. das wird ganz bestimmt ne lösung sein...

alles quatsch. da man nicht immer direkten kontekt zu den leuten hat, die die waren oder dienstleistungen anbieten, die man benötigt, braucht man etwas abstraktes was den wert transportiert. stell dir vor, du bist schlachter und will seide aus china kaufen und das ganze gegen eine kalbsleber eintauschen. die kommt verfault an und der verkäufer würde das sicher nicht gut finden. daher nimmt man eben etwas abstraktes um den wert zu transportieren damit der seidenverkäufer vor ort die leber dagegen eintauschen kann. voila: geld.

skomp erklärt hier auch gut in einem Beispiel wieso Geld von Nöten ist.

0

Früher hatte man getauscht und gehandelt. Dem König musste man die Miete zahlen und wer nicht zahlen konnte, der wurde entweder gehängt oder aus der Stadt verbannt.

So etwas möchtest du wieder haben? Wie soll das funktionieren? Wir brauchen die DM wieder zurück oder eine andere Währung, denn damit ging es allen Menschen einfach besser.

prinzipiell wäre es möglich, dafür braucht es nur einige vorraussetzungen.

weniger menschen auf der erde!

ehrlichkeit unter den menschen!

so wenn das erfüllt ist geht es... ein bauer arbeitet und tausch seine 10l milch meinetwegen gegen die stromrechnung, ein brot oder sonstiges... und beim arbeiten wirst du halt in lebensmitteln oder meinetwegen einer PS3 bezahlt... es würde funktionieren, wäre sicherlich aber deutlich komplizierter und nicht unbedingt einfacher...

hoffe ich konnt helfen,

Gruß!

Nein, leider geht das nicht....Die Menschen wollen von Natur aus immer Besitz haben....Was heißt wenn es kein Geld gibt, müssen wir wie schon vor Urzeiten Sachen tauschen.....Weil aber heute alle nur noch auf Geld aus sind wird es (wenn nicht gerade ein Meteor einschlägt und alles zerstört) eher nicht der Fall sein.

Ich glaube, dann würden viele Menschen nicht mehr arbeiten gehen, da der Anreiz weg ist. Die Idee ist nicht schlecht, aber nicht umsetzbar!

Als Ausweg bleibt nur der Tauschhandel. Dieser wird aber nicht weltweit zu organisieren sein.

Aber sicher kann die Welt ohne Geld auskommen. - Ich melde mich hiermit freiwillig, um den unnützen Schrott in Gewahrsam zu nehmen und zu entsorgen ...

Hei dank, na klar: Du kannst auch Mühlsteine statt Geld verwenden ... oder Sand. Was machst du indes, wenn die Kanadier zwar Sand wollen, aber die afrikanischen Wüstenländer keinen Bedarf an Mühlsteinen haben? Dann nehmen sie doch lieber Bares.

Grüße

Und weswegen sollte man sich dann noch gegenseitig bekriegen? Macht doch keinen Spaß mehr ohne Geld... (Sarcasm off)

lies unter Kommunismus

Was möchtest Du wissen?