Könnte die Schweiz ein Vorbild für die deutsche Demokratie sein?

9 Antworten

Naja ich finde die Frage etwas suggestiv...
Rechtspopulismus gibt es bei den Schweizern auch. Auch in der Schweiz kann ein Populist die ach so tolle Basisdemokratie beeinflussen.

Der politische Einfluss geht in meinen Augen in einer parlamentarischen Demokratie nicht wirklich zurück.
Lediglich die tatsächliche Quantität. Um ein Volksvertreter werden zu können, der "über das Volk hinweg" entscheiden kann, musst du den Politiker erstmal wählen.

Der Unterschied ist wie selber Brötchen holen oder deinen Mann los schicken. Brötchen haste so oder so. Und gegen die zwei Brötchen die er unaufgefordert mehr mit bringt, kannst du auch in einer Basisdemokratie nix machen. Ein paar sind immer dagegen^^

Ja die Schweiz und ihre Volksentscheide sind meiner Meinung nach der Heilige Gral der Demokratie. Klar werden nicht immer die Entscheide gefällt die mir gefallen und es gibt Sachen die ich rückwirkend ändern würde.

Das ist aber auch in einer repräsentativen Demokratie der Fall. Und da die Politik dem Volke dienen sollte, muss dieses der wichtigste Entscheidungsträger sein.

Da sind Wahlen alle 4 Jahre ein Witz dagegen ^^.

Nein, kann sie nicht.

Mit gerade mal etwas über 8 Millionen Einwohnern sind Volksentscheide weitaus weniger aufwändig als bei uns.

Zudem kann ich, wenn ich nur hier mal so lede was an Fragen diskutiert wird, froh sein daß gewählte Abgeordnete die Entscheidungen treffen.

Was möchtest Du wissen?