Könnte die Pfalz unabhängig werden, wenn wir das wollen?

13 Antworten

Eine Unabhängigkeit der Pfalz ist nach dem Grundgesetz ausgeschlossen, soviel zu der Frage allgemein.

Es gab in der Literatur einen Pseudo-Doku-Roman darüber, Titel weiß ich nicht mehr aber hab ich gelesen, war natürlich Satire, aber sehr lustig.

Rheinland-Pfalz ist ursprünglich ein Kunstland, da hast du recht, aber ich finde es ist zusammen gewachsen und inzwischen ok.

Die Pfälzer Sprache ist trotzdem noch gut da, ich spreche sie auch wenn ich "zu Hause" (in Frankenthal) bin mit den Leuten die sie auch sprechen. Ich wohn jetzt in der Nähe von Köln hab Probleme mit dem Dialekt da und zieh mich gern auf hochdeutsch zurück.

Die Pfalz hat eine gemeinsame Kultur mit Baden und dem Elsass das sollten wir pflegen ohne (politische) Unabhängigkeit.

So schlecht finde ich den Kunststaat Rheinland-Pfalz eigentlich nicht, wenn man mal davon absieht, daß es ein Produkt der Besatzung in der Nachkriegszeit ist. Mit den anderen Landesteilen verbindet die Pfalz immerhin das römische Erbe und der Weinbau: Die Rebfläche in Rheinland-Pfalz ist doppelt so groß wie die im gesamten übrigen Deutschland!

Daß es in einem unabhängigen Staat leichter sein soll, die eigenständige Kultur zu erhalten, halte ich für eine Illusion. Um die pfälzische Sprache zu bewahren, muß man sie vor allem fleißig benutzen. Ich mähn jo bloß...

Ganz falsch!

Viele Pfälzer würden genau das nicht wollen!

Das sind lediglich ein paar ganz wenige Spinner, darunter auch Reichsbürger, die meinen, daß sie ihren eigenen Hof zu einem Staat deklarieren können.

Wir schützen in Deutschland zwar Minderheiten, aber das bedeutet noch lange nicht, daß 0,001 % der Bevölkerung machen können was sie wollen!

Davon mal abgesehen - keiner will irgendeiner Region ihre kulturellen Eigenheiten wegnehmen. Deshalb leben wir ja in einem Bundesstaat, in dem die Mitgliedsländer z.B. die Kulturhoheit haben.

Was möchtest Du wissen?