Könnte die Meldung über die angebliche Distanzierung unserer Regierung von der Armenienresolution eine gezielte Troll-Aktion gewesen sein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ob Troll oder nicht - das war Diplomatie. Allerdings ist die Grenze zwischen Diplomatie und Rückgradverkrümmung nicht immer leicht zu ziehen.

Mit der Erklärung des Regierungssprechers ist allerdings nur gesagt worden, was ohnehin Fakt war und ist: der Bundestag hat mit der Resolution keine Gesetzesinitiative eingebracht - es war eine Meinungsbekundung, eben ohne irgendwelche juristische Ansprüche. 

Die Bundesregierung ist meiner Meinung nach damit nicht - wie an anderer Stelle - eingeknickt, sondern hat dem Bübchen Erdogan lediglich einen Lutscher gegeben. Vielleicht ist er jetzt erst einmal mit seinem Geplärre ruhig gestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RheumaBaer
03.09.2016, 14:25

Sehe ich auch so. Aber allein mit sowas anzufangen,hat mich entsetzt. Ohne politische Zusammenhänge,einfach als persönliches Gefühl,ich hab es so satt,wenn solche Typen glauben,sie Gewinnen,Rücksichtslosigkeit und Egozentrik als Religion. Ob Straßenverkehr,Innenstadt oder politisches Parkett-Halbaffen brauchen Grenzen.

0

Wäre schön wenn es so wäre - bzw. ich hoffe dass es so ist. Bei der Diplomatie bleibt oft die Wahrheit auf der Strecke!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich fürchte nein. 

Die Obrigkeit möchte die Stationierten Jets in Incirlik nur ungern umziehen und wählt die "Kostengünstigste" Variante.

Dass man sich hiermit erpressbar Zeigt steht auf einem anderen Blatt.

Das "schlimme" ist der Tag, den man sich hierfür ausgesucht hat. - 2 Tage vor den Wahlen in MV.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird nicht passieren. Entweder eine klassische "Ente" oder das war ein "Versuchsballon", der mal abgesetzt wurde um zu sehen wie die Reaktion wäre.

Merkel selbst hat für diese Resolution gestimmt. Da kann sie sich jetzt schlecht davon distanzieren ohne ihr Gesicht zu verlieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ThommyGunn
02.09.2016, 12:45

Hat sie nicht, sie ist zur Abstimmung nicht erschienen.

0
Kommentar von HansH41
02.09.2016, 12:46

"Merkel selbst hat für diese Resolution gestimmt."

Nein. Sie war nicht anwesend

1
Kommentar von OlliBjoern
02.09.2016, 18:46

Ich persönlich finde es aber auch etwas befremdlich, dass man dieses Thema (von Seiten der Regierung) wieder ungeschickt anpackt. Merkel versucht sich anscheinend an "Schrödingers Resolution", sie respektiert einerseits die Aussage des Bundestags (Legislative), sagt aber zugleich, diese sei nicht "rechtlich verbindlich" (für die Exekutive/Judikative). Zugleich sagte sie, sie distanziere sich nicht inhaltlich.

Aber was man daraus für eine Quintessenz ziehen sollte, ist mir schleierhaft. Das ist eher Pudding als eine klare Aussage.

0

Nicht wäre, sondern ist eingeknickt.
Merkel (CDU) und Steinmeier (SPD) haben den Bückling vor Erdogan gemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RheumaBaer
02.09.2016, 22:25

Jo.. Leider.. Heute morgen dachte ich allerdings kurz,jetzt kriechen sie auch noch unter der echt handgeknüpften,geschmackssicheren Kelimbrücke im Sultanspalast durch.. Stöhn..

1

Was möchtest Du wissen?