Könnte der Bogen brechen?

1 Antwort

Hallo Boehnchen1999,

ich denke den besten Rat den ich dir geben kann ist der, dass du dich im Netz mal nach Gleichgesinnten umsiehst. Hier und da werden auch Bogenbaukurse angeboten. Hier gibt es ein gutes Forum:

http://www.fletchers-corner.de/index.php?sid=d02eb64e77d4831439f8fedbf4e5d705

Wie ich in meiner ersten Antwort an dich mit dem letzten Satz schon kurz angedeutet habe, jetzt nochmal ausführlicher. Ich wäre mit dem selbstbauen ohne Hilfe von außen wirklich sehr vorsichtig. Ich hatte schon mal das zweifelhafte Vergnügen, bei einem Bogenbruch im Vollauszug dabei zu sein. Das Ergebnis war eine lange, blutende Schmarre schräg über die Nase des Schützen, zusammen mit einem lautem Knall. So ein entgegen kommender Wurfarm ist da nicht zimperlich, dass kann ganz schnell das Auge kosten. So ein Bogen ist was anderes als wenn man als Kind den ersten Haselnusszweig zurecht schneidet.

Der Schütze war ein erfahrener Bogenbauer. Sein Kommentar dazu war, dass selbst bei Eibenholz er bis zu den ersten 1000 Schuss nicht sicher sein kann, dass der Bogen hält (ist wohl so eine Faustregel !?).

Lass das besser mit dem Eigenbau sein, bis du Hilfe gefunden hast. Auch wenn ich dir keine Bauanleitung liefern kann, ich hoffe du verstehst meine Antwort trotzdem als Hilfe....


Ich habe vor ein paar Wochen einen Bogenbaukurs bei Klaus Serda gemacht und mir ein Buch gekauft. Vermutlich mache ich noch einen Kurs im Neanderthalmuseum. Ich war auch schon dabei, als ein Bogen gebrochen ist beim Tillern. Dies hat sich aber durch ein Knacken angekündigt. Normalerweise brechen die ja nicht einfach oder? (wenn sie denn mal brechen)

0
@Boehnchen1999

Ich hab jetzt erst mal vor den aktuellen Bogen zu ende zubauen und dann vorsichtig zu schießen. Danach probier ich es mal mit Rattan-Manau, weil das sehr bruchfest sein soll.

0
@Boehnchen1999

Na ja, den Bruch den ich beschrieb passiert wie gesagt im Vollauszug. Da war nichts mit Vorankündigung, es knallte und der obere Wurfarm flog. Es ist ja nicht nur die Kraft des oberen Wurfarms, durch den Spannungsabfall schnellt ja auch der untere wieder nach vorn. Da die Sehne aber noch in der Zughand liegt, zieht der untere Wurfarm das brechende Teil noch zusätzlich auf das Gesicht des Schützen zu.

0

Festbankgarnitur aus Paletten und Bauholz?

Ich will meinen Balko fürs Grillen einrichten. Neu kostet so eine Garnitur schnell mal 100CHF, das ist mir zuviel. Ich kann von meiner Arbeit Palettendeckel mitnehmen, für Tischplatte und Sitzfläche ist somit gesorgt. Für die Tisch und Bankbeine würde ich mir Latten aus dem Baumarkt hollen, Fichte 60x60. Geplant sind Tischlänge von 2.40m also etwa 6-8 Personen, dafür 6 Beine. Bänke etwas kürzer damit sie unter den Tisch passen, auch 6 Beine. Das sollte halten, oder? Oder sollte ich lieber 80x80 Latten verwenden?

...zur Frage

Eignet sich Kastanienholz zum Bogenbau?

...zur Frage

Kann man jedes Zedernholz für Humidore verwenden?

Also Leute, Wollte einen Humidor für meinen Dad zum Geburtstag bauen. Habe Zedern Holz zu genüge! Aber leider weiß ich nicht welche Zedernart es ist, Zumindest duftet das Holz so wie das innere eines Humidors.

Meine frage daher ist ob man jedes zedernholz für den Bau eines Humidors nutzen kann.

Ps habe im Internet sonst nichts gefunden da immer nur bin der "spanischen Zeder" die Rede ist...

Danke im voraus! LG lau

...zur Frage

Hallo Freunde der Armbrust. Kann ich die Sehne nach dem ich sie auf den Bogen montiert habe montiert lassen oder muß ich sie nach jedem Schießen wieder abbauen?

Besitze die PA Python 150 lbs

...zur Frage

Mittelalter: Wie wurde der Bogen transportiert?

Hallo,

ich frage mich, wie früher die Bögen transportiert wurden. Ich weiß, dass es für den Bogen nicht gut ist, die Sehne die ganze Zeit zu spannen (warum eigentlich)?

Also wurde die Sehnen, schätze ich, ausgehängt - aber wie wurde alles transportiert? Gab es Bogentaschen?

Dass man sich den gespannten Bogen einfach über den Rücken hängte, glaube ich nicht :P

Was ich aber auch seltsam finde: der Bogen ist ja eine Fernkampfwaffe, was ja ganz nützlich ist, damit man aus der Distanz schießen kann. Wenn man jetzt aber ganz schnell den Bogen gerbaucht hat, hätte das doch unnötig viel Zeit gekostet, erst noch den Bogen aus seinem Futter zu puhlen, die Sehne einzuhängen und DANN den Pfeil zu spannen...?!

Danke für eure Hilfe

Liebe Grüße

...zur Frage

Bogensehne aus Lederschnur?

Ich hab mir einen bogen gebaut aus holz ich hab aber nur eine dünne Lederschnur ich glaube mit durchmesser 0,8mm, kann ich diese als sehne benutzen? (Sie ist sehr reißfest)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?