Könnte das wirklich so sein ?

5 Antworten

So wie es aussieht, haben alle Menschen unabhängig von ihrem Glauben oder der Tatsache, dass sie Atheisten sind Nahtoderlebnisse, die sich alle sehr gleichen. Diejenigen, die reanimiert werden konnten, berichteten auch von völlig unwichtigen Details, mit denen sich ein sterbendes Gehirn mit Sicherheit nicht abgibt. Das Schweben an die Decke über dem Bett, der Lebensfilm, der Tunnel, das helle Licht und noch mehr lassen sich m.E. nur mit großen Verbiegungen in ein wissenschaftliches Bild pressen, das in seiner Erklärung erst recht phantastisch ist. Die Meisten sagen, dass das Erlebte viel klarer und realer war als unsere Realität auf der Erde. Einige sind durch den Tunnel gegangen und haben ihre Liebsten wiedergesehen. Sie sagten zu demjenigen, der kam, dass seine Zeit noch nicht gekommen sei, und dass er nun wieder zurück in seinen Körper müsste. Kann man diesen Menschen wirklich alles mit den letzten Reaktionen des sterbenden Gehirns erklären? Ich meine nein und finde das respektlos. Ich könnte ja jetzt ebenso der gutefrage-Community schreiben, dass dieses hier alles nur Illusion ist, und dass wir alle nicht existieren. Zu Recht würdet ihr da an meinem Verstand zweifeln. Fazit: Es gibt unendlich viel mehr, als unsere Augen sehen können. Es geht weiter nach dem Tode. Zwei Tage vor seinem Tode sprach mein Vater im Krankenhaus kein Wort mehr. Er lächelte fröhlich und schaute die ganze Zeit nur noch in die Ferne. Die ganze Angst der Monate zuvor war aus seinem Gesicht verschwunden. Zum Zeitpunkt seines Todes Ende Juni 2018 spürte ich plötzlich eine eisige Kälte, die lange anhielt. Dann kam der Anruf. Ich hoffe, mit meinem Bericht ein bisschen Freude und Hoffnung machen zu können.

Mein Glaube ist,das ich Sie wiedersehen werde.Und eventuell ist der christliche Glaube bloß eine Erfindung von Menschen.Wie in der Beschreibung zur Frage geschrieben,bete ich zur Sicherheit zu Gott.

1

Keine Angst.

Egal, welchem "Glauben" (Offb.12,9) du folgst,

in "Gottes Reich" gibt es ein Wiedersehen für Alle (Jes.65,17-20; Offb.20,5).

Woher ich das weiß:Recherche

Jesus hat eine ganz klare Aussage gemacht, die vertrauenswürdig ist: "Ich bin die Auferstehung..." - Es stimmt, sofort nach dem Tod lebt nichts irgendwo weiter, aber die Auferstehung ist eine Garantie, die auf der Erde stattfinden wird.

Du schreibst hier folgendes.

.Ich folge keiner Religion auch dem Christentum nicht.

Das tue ich auch nicht, ich folge auch nicht dem Christentum.

Aber dann schreibst du auch das

Wie in der Beschreibung zur Frage geschrieben,bete ich zur Sicherheit zu Gott.

Da folgst du aber dann doch dem Christentum, es könnte sich aber ja auch um irgend eine andere Religion halten, denn du schreibst nicht zu welchem der vielen Götter dieser Welt du betest.

Nun aber weiss ich wie auch viele andere um einen Gott, der sich in keiner Religion wiederfinden lässt.

Das ist der Gott, über den man im Christentum zwar spricht, aber von dem man nichts wissen will und ihn daher in eine Religion verpackt hat.

Da dieser Gott nicht aus dem Menschen kam, keine Erfindung von Menschen ist und sich durch Menschen nicht verbiegen lässt, wollen ihn die meisten Menschen nicht.

Denn er ist wer er ist und wie er ist. Der Mensch will aber einen Gott, der so ist wie es ihm gefällt.

Dieser Gott ist Wahrheit, und da Wahrheit zuverlässig und unveränderlich ist, wollen ihn diejenigen die die Lüge lieben nicht.

Es geht also nicht darum was irgend Menschen über ihn sagen oder von ihm halten, denn das ändert ihn nicht.

So wird ihn also auch nur finden, wer ihn sucht und gewillt ist die Wahrheit anzunehmen ob sie nun gefällt oder nicht.

Und da dieser Gott nicht so hoch im Himmel wohn, dass er sich nicht denen zeigt und zu erkennen gibt die nach ihm aufrichtig fragen, kennen ihn alle die nach Wahrheit dürsten.

Und auf der Grundlage persönlichen kennens, kann ich dir sagen, es gibt ein Leben nach dem Tode.

Und dass die Menschen von ihm nichts wissen wollen zeigt auch, dass er eines Tages Gericht halten wird über alle Menschen.

Und da die Menschen nichts von ihm wissen wollen, zeigen sie, dass sie wissen, dass sie vor ihm nicht bestehen werden.

Daher schliessen sie die Augen vor der Realität seiner Existenz.

Oder flüchten sich in Phantasien und religiösität wie du auch mit der Aussage ich bete zur Sicherheit.

Aber Gott ist kein Egomane der deiner Aufmerksamkeit bedarf.

Er sucht dich, dich persönlich.

Er will Beziehung zu dir, will mit dir in Gemeinschaft leben.

Und er will aus dir das machen was er als er dich schuf vor hatte.

eine Glückliche und fröhliche Person, die Fähig ist sich und andere Menschen zu lieben.

Dass du das nicht aus dir selbst heraus tun kannst, das weiss er.

Daher will er selbst in dir Wohnung nehmen und durch dich die Veränderung wirken die dazu nötig ist, dass du zu dem wirst wozu er dich geschaffen hat.

Wer also sein Angebot der Versöhnung annimmt, wird mit ihm dann auch auf Ewig leben.

Wer dieses Angebot ablehnt, wird auch in Ewigkeit in Distanz von ihm leben und zwar an dem Ort wo auch Satan und seine Dämonen sein werden.

Dort wird heulen und Zähneklappern sein und keiner wird da wohl noch daran denken anderen zu begegnen, denn wie schon hier auf Erden werden sie dort noch viel mehr mit sich selbst beschäftigt sein.

Wer aber bei Gott ist, durch Christus, wird all die Menschen wieder treffen die ihm glaubten und mit ihm Gemeinschaft hatten schon in diesem Leben.

Und da dort kein Schmerz, keine Trauer und auch keine Krankheiten mehr sein werden, sondern nur Liebe, Freude, Friede und Gerechtigkeit werden die Menschen sich gegenseitig sehen.

Alle also die durch Jesus Christus in sein Reich gekommen sind und noch kommen werden sich daher wieder sehen.

Wer aber nicht dort ist, der wird niemanden sehen noch von niemandem gesehen werden.

Sie werden in Vergessenheit sein.

Wenn Deine Mutter an Jesus gläubig war, und Du nicht gläubig an Jesus bist und verstirbst, dann wirst Du in der Hölle sein und Deine Mutter im Himmel bei Jesus Christus. So sagt es die Bibel. Durch unser sündhaftes Leben sind und leben wir getrennt von Gott. Wer aber über sein Leben, seine Sünden, Busse tut und Jesus um Verzeihung bittet, dem wird vergeben werden und wenn er dann dem Wort Gottes, der Bibel glaubt und nach der Bibel zu leben beginnt, der wird einmal in der Ewigkeit bei Jesus sein, mit alle denen, die gerettet sind. Es ist sehr wichtig, dass wir wissen, dass durch das Sterben Jesus, unsere Sünden durch das Blut Jesus, das er am Kreuz auf Golgatha vergossen hat, wir eine gereinigte Seele haben. Dadurch sind wir mit Gott versöhnt und haben ganz neu Gemeinschaft mit Gott unserem Vater im Himmel.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?