Könnte das Universum wirklich unendlich sein?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich denke nicht, dass das Universum unendlich groß ist. Ich denke, dass es einfach nur verdammt groß ist. ;-)

Und es expandiert.

Die Physik kennt keine aktuel unendlichen Größen. Es gibt immer nur potentiell unendliche Größen, d. h. ein physikalisches Objekt kann "sich fortwährend ausdehnen" (potentielle Unendlichkeit), aber es kann zu keinem Zeitpunkt "unendlich groß sein" (aktuale Unendlichkeit).

Du bekämst auch Probleme mit Erhaltungsgrößen, denn wenn das Universum unendlich groß ist, dann muss es auch unendlich viel Energie/Materie/etc. enthalten (ansonsten wäre die mittlere Energiedichte/Dichte/etc. null, was offensichtlich Unsinn ist). Nun sind Energie, Impuls, etc. aber Erhaltungsgrößen. Was bedeutet es denn für eine unendliche Größe, dass sie "erhalten bleibt"?

Außerdem verletzt es meines Erachtens das "Sparsamkeitsprinzip" der Natur. Aufgrund der speziellen Relativitätstheorie, genauer gesagt der Endlichkeit der Lichtgeschwindigkeit und ihre Bedeutung als fundamentale Maximalgeschwindigkeit der Informationsübertragung kann nur ein endlicher Abschnitt der Raumzeit miteinander wechselwirken. Wozu sollte die Natur Dinge "hervorbringen", deren Existenz man niemals nachweisen kann, weil sie niemals mit etwas wechselwirken können?

RoSiebzig 12.08.2016, 06:34

> Wozu sollte die Natur Dinge "hervorbringen", deren Existenz man niemals nachweisen kann, weil sie niemals mit etwas wechselwirken können?

Natur braucht für sowas keinen Grund. Nur wir.

> Erhaltungsgrößen. Was bedeutet es denn für eine unendliche Größe, dass sie "erhalten bleibt"?

Richtig. Also stimmt das Erhaltungspostulat nicht. Siehe: Am Rande unseres Ereignishorizonts verschwinden kosmische Objekte aus unserem Beobachtungsbereich. Jenseits davon, in solchen akausalen Bereichen außerhalb des Lichtkegels unserer Weltlinie, kann reine Physik ihre Aussagen, Theorien weder verifizieren noch falsifizieren, überhaupt nicht beobachten, nix messen. Physik ist für solche 'blinde Zonen' streng genommen nicht mehr zuständig. In diese Unzugängliche Dunkel hinein irgendwelche "gilt überall"- oder Erhaltungs-Gesetze, Homogenität und Isotropie, was auch immer,  hineinzupostulieren, ist so spekulativ, wie irgendeine lustige Esoterik. Demnach a priori kein Rückschluß auf Endlichkeit\Unendlichkeit möglich.

2

Menschen werden diese Frage nie mit Sicherheit beantworten können, da

  • wir den Kosmos nur beobachten können bis hin zu unserem Beobachtungshorizont (er ist derzeit etwa 46 Milliarden Lichtjahre von uns entfernt),
  • wir genau wissen, dass auch dahinter noch Galaxien existieren (da der ständigen Expansion des Raumes wegen ja schon ständig Galaxien, die in der Vergangenheit Licht abgestrahlt haben, das uns vielleicht noch erreichen wird, über unseren Beobachtungshorizont hinweg nach außen gewandert sind)
  • und jedes physikalische Modell, das über Raum jenseits unseres Beobachtungshorizonts spricht, uns nur noch mehr oder weniger plausible Vermutungen nahe legen kann. 

Hinzu kommt, dass nicht nur die Begriffe Raum und Zeit relativ sind (in dem Sinne, dass ihre Bedeutung davon abhängt, aus welcher Perspektive heraus man sie beobachtet), sondern selbst noch die Begriffe endlich und unendlich relativ zu sein scheinen: 

Einige Vertreter der Inflationstheorie vermuten dass wir in einer Art Raumblase leben, die sich aus unserer Perspektive heraus nicht nur als grenzenlos, sondern sogar als unendlich groß darstellen muss, und doch von außen her gesehen endlich und sogar extrem klein sein könnte.

Lies dazu https://www.gutefrage.net/frage/3-fragen-zum-universum#answer-215105694 .

Aber wie eben schon gesagt: Auch das ist nur eine Vermutung. 

Solche Theorien, sofern sie sich nicht widerlegen lassen, zeigen aber sehr schön, dass all unser Wissen über die Weiten des Kosmos mit zunehmender Entfernung von uns schnell abnimmt und zu immer weniger gut begründbarer Vermutung wird: All unser Wissen verklingt irgendwo im Unwissen, und daran wird sich prinzipiell auch in Zukunft nichts ändern.

Lies aber wenigstens noch http://greiterweb.de/spw/Multiversum.htm .

Das Problem bei dieser Frage ist, dass sie sich nicht eindeutig beantworten lässt. Das Universum dehnt sich immer weiter aus. Das stimmt soweit.

Allerdings dehnt es sich nicht in irgendeine Leere hinein aus, sondern der Raum selbst dehnt sich aus.

Es gibt also nichts, das ausserhalb des Universums ist, auch keine Leere. Jedenfalls nichts erforschbares. Die Frage was ausserhalb des Universums ist, ist reine Philosophie.

Dazu kommt noch, dass wir einen Rand des Universums wenn es ihn denn gäbe gar nicht sehen könnten, da noch an dieser Stelle die Relativitätstheorie ins Spiel kommt.

Alles dehnt sich aus, d.h. alles bewegt sich von allem weg. Um so weiter etwas von uns entfernt ist, um so länger ist das Licht zu uns unterwegst.

Wenn wir immer tiefer ins Weltall sehen, sehen wir also auch immer weiter in die Vergangenheit. Irgendwann ist dann die Zeit kurz nach dem Urknall erreicht. Weiter kann man nicht sehen. So gesehen sind wir im Mittelpunkt des sichtbaren Universums. Das trifft aber auf jeden Punkt im Weltall zu.

Spätestens hier scheitern dann die Fragen nach einer Grenze oder einem Ende des Universums, wenn sogar die Zeit an unterschiedlichen Orten unterschiedlich tickt (immer vom Betrachter aus gesehen).

Was kennen wir denn bisher?
Vom Universum zu wenig, es hat mehr Fragen als Antworten.
Von einer Endlichkeit des Universums ist nichts bekannt, es expandiert weiter.
Es gibt keinen erkennbaren oder messbaren Rand, der das Ende definieren würde.

Ob es ewig sein wird bleibt dahingestellt. So wie es seit Milliarden Jahren expandiert kann es irgendwann auch implodieren, aus welchem Grund auch immer.
Wie auch immer, das wird die Menschheit eher nicht mehr erfahren, den soviel ist, Leben ist endlich.

NoHumanBeing 12.08.2016, 14:38

Es gibt keinen erkennbaren oder messbaren Rand, der das Ende definieren würde.

Der kosmische Mikrowellenhintergrund in 45 Milliarden Lichtjahren Entfernung?

Ja, er entfernt sich, sogar überlichtschnell, das heißt es gibt vielleicht keine "Maximalgröße" für das Universum, es wird vielleicht ewig expandieren, aber es wäre zumindest zu jedem Zeitpunkt stets nur endlich groß.

Der Unterschied liegt in der potentiellen (ewig expandierend) im Vergleich zur aktualen Unendlichkeit (unendlich groß).

0
SiebenSiebenAQ 13.08.2016, 01:53
@NoHumanBeing

das sehe ich genauso die frage war ob es unendlich sein könnte ein stetig expandierendes Universum ist zu jedem zeitpunkt endlich wie Nohuman schreibt 

0

Das Universum vergrößert sich immernoch. Es wird dabei auch immer schneller. Das ist auch der Grund wieso sich alles auseinander bewegt im Weltall. Eines Tages ist alles im all so weit weg voneinander das es praktisch tot ist. Es wird angenommen das dass all sich selbst überholt und implodiert. Demnach wäre dann wieder ein nichts, wie vor dem Urknall. Also im theoretischen Sinne wäre es also irgendwo zuende, also an dem Ort wo das All sich noch nicht ausgedehnt hat 

Nach weitestgehender wissenschaftlicher Übereinkunft ist das Weltall von endlicher Größe ohne Begrenzung, so ähnlich wie die Oberfläche einer Kugel.

Ich denke, das das Universum endlich ist. Aber es ist riesig und breitet sich immer mehr und mehr aus.

Wenn du übrigends ein Teil was hier ein paar geschrieben hast als Videoform schauen möchtest, hier ist ein passendes Youtube Video:

Es ist auf Englisch, aber es hat deutsche Untertitel.

grtgrt 12.08.2016, 09:51

Danke, dass du uns auf dieses Video aufmerksam machst. 

Schöner und seriöser als hier, kann man unsere Situation und wie die Zukunft sie auf lange Sicht hin verändern wird, nun wirklich nicht erklären. 

1

Dass das Universum irgendwo zuende sein soll, erscheint mir allerdings wesentlich abwegiger.

Endlich, aber unbegrenzt: Du kannst unendlich um den Globus reisen, deswegen hat er trotzdem "keine Grenze, wo er zuende ist", sondern es geht von überall weiter 'rum und irgendwann kannst Du wieder da auskommen, wo Du gestartet bist.

Die gesamte Oberfläche ist aber gleich groß,  d i e  ist in ihrer Größe "endlich".

Beim Universum kommt aber noch dazu, daß es sich insgesamt ausdehnt, es also wahrscheinlich insgesamt 'größer' wird.

Es wird aber noch komplizierter: Wenn es keinen Beobachter gibt, braucht das Universum auch keine gekrümmte Raumzeit, keine Geodäten für Informationsübertragung und Wechselwirkungen. Dem vor sich hin existierenden Universum kann es völlig egal sein, wie weit Licht auf welcher Bahn kommt. Gekrümmte Raumzeit wäre dann nur lokal nahe großer Massen prägend. Ansonsten fliegt Licht geradeaus und kommt nie an, weil das Universum sich noch schneller ausdehnt, als das Licht fliegt.

Es gibt aber noch "unendlich klein". Da ist aber bei den Planck-Einheiten Schluß. Kleiner geht da nich' mehr, was 'noch Kleineres' gibt's schlicht nicht. Was noch kleiner ausgedacht wäre, könnte einfach nicht existieren. Es ist eine Minimum-Größe für "Etwas".

[ Wenn 'was falsch war, bin ich dankbar für Aufklärung :o) ]

SiebenSiebenAQ 13.08.2016, 01:49

jaja das sieht man ja an schwarzen löchern unter extremen druck werden die teilchen so stark gequetscht das sie dann wirklich verschwinden und das Masseerhaltungsgesetz geht damit den Bach runter da die Materie dann wirklich nicht mehr existiert bzw irgendwo anders hingeschoben wird außerhalb dem uns bekannten raum

Wie auch immer die Materie verschwindet und so eine schwarze kugel entsteht auch schwarzes loch genannt

1

Gibt diese Theorie? - Man fliegt von der Erde durch die Universum und irgendwann kommt zurück zum Erde von andere Seite. Es ist wie riesige Kugel.

NoHumanBeing 12.08.2016, 00:34

Ja, das bezeichnet man als "gekrümmten Raum" oder auch als "sphärische Topologie".

0
NoHumanBeing 12.08.2016, 21:12
@Astroknoedel2

Nein.

Ich meine damit, dass die Topologie des Universums sphärisch sein könnte. Sie könnte auch flach oder hyperbolisch sein. Das hängt davon ab, ob das Universum offen oder geschlossen ist und ob die enthaltene Gesamtenergie positiv, negativ oder exakt null ist.

0
SiebenSiebenAQ 13.08.2016, 01:44
@NoHumanBeing

ich hab mal gehört selbst ein kreis ist nicht wirklich unendlich da er auch zwei pole hatt oder so

aber dafür leg ich nicht meine hand ins feuer

1

Unendlich groß, weit? Unendlich kalt/heiß? Unendlich lange, ewig, oder undendlich "Jetzt" als unendlich kleinste Zeit? Unendlich massig, schwer? Unendlich leer? Unendlich schnell/langsam? Unendlich verschachtelt, vernetzt, gestaffelt, gequantelt, komplex? Unendlich einfach im Grunde ("TOE")?

.. was wir so kennen, halt.

Das Universum 'denkt' vielleicht nicht in unseren Grundgrößen und deren Skalen.

Wir wissen nichtmal, ob es ein oder viele Ganze ist, was für ein Etwas, was für ein System, so als 'Ganzes' .. unendlich 'ganz', vielleicht, oder unendlich viel, viele?

Die grundlegenderen Fragen beziehen mit ein, daß wir irgendwie nicht anders können, als alles immer auch durch unsere menschlich gefärbte Brille zu sehen.

zB Was können wir überhaupt "wissen"?

SiebenSiebenAQ 13.08.2016, 02:08

das ist totaler blödsinn was du schreibst der Mensch ist ein Produkt dieses universum komplexes sein Bewusstsein hatt sich aus diesem Universums entwickelt viele Gegebenheiten auf diesem Planeten herrschen auch außerhalb von diesem Planeten.

Der Mensch passt seine wissenschaften dem Vorherrschenden an also erfindet er diese nicht er okkupiert sie, er studiert die Natur und bildet diese nach somit spricht er die gleiche sprache wie alles andere nur mit einem gewissen Dialekt und innerhalb der Grenzen in denen er lebt .

----> " Nichtraum "

Und wir können alles "wissen" selbst was wir mit unserem Verstand nicht erfassen können sind wir doch im stande zu begreifen das wir es nicht mit unserem Verstand erfassen können was auch schon sehr präzise ist 

Bei der Frage was können wir überhaupt "wissen" geht mir doll der Hut hoch !!!

Es gab sehr dumme Philosophen genauso wie die Aussage " nichts ist gewiss " was auch eine totall falsche Aussage ist der Pöbel versteht dieses aber nicht nimmt es auf und gibt es weiter

Nur ein Beispiel Mathematik ist wie ein selbstausgedachtes spiel mit selbst ausgedachten regeln die festgelegt wurden somit ist 2+2=4 dieses ist gewiss 

Und soein Schwachsinn steht in LehrBüchern ! Menschen gehen jeden Tag zur Arbeit und machen immer das Gleiche tag für tag wenn dieser spruch auch nur einmal in einem Jahrzehnt stimmen würde würde es kein Leben nirgendwo geben können

Es gibt variablen und es gibt die Konstanten und ich finde der Philosoph der das gesagt hatt gehört aufgehängt !

1
Charonmond 17.08.2016, 22:20
@SiebenSiebenAQ

ja viele Philosophen wollten früher sich halt nur wichtig tun und haben dem Pöbel alles verkauft was sich einigermaßen "wichtig" angehört hatt .

Vieles stimmt nicht und ist in sich einfach falsch und nicht stimmig aber da die philosophen große Namen haben wurde vieles bis heute hin nicht überprüft und hält sich somit in unseren Geschichtsbüchern ---> Leider !

0

Es muss unendlich  sein. Wenn es das nicht wäre,  dann wäre dahinter ja noch  etwas. Und auch dahinter wäre noch etwas und so weiter. Also ist es unendlich. Oder soll dahinter eine Wand sein? Und wenn ja,  wie geht es dahinter weiter? Und wer hat die da hingestellt? 

NoHumanBeing 12.08.2016, 00:40

Die Gesetze der Physik müssen nur verhindern, dass Du diese "Grenze" jemals erreichst.

Wenn Du ein Teilchen in ein schwarzes Loch fallen lässt, so nähert es sich dem Ereignishorizont asymptotisch an, erreicht diesen aber niemals. Wir können prinzipbedingt niemals erfahren, was sich "innerhalb" des Ereignishorizonts befindet, denn Du bekommst nichts über den Ereignishorizont "drüber".

Ich denke, dass der kosmische Mikrowellenhintergrund (der sich in ca. 45 Milliarden Lichtjahren Entfernung von uns befindet) auch eine solche Grenze darstellt. Nachdem er sich meines Wissens nach überlichtschnell entfernt, gibt es ein "dahinter" nicht. Das Universum wird immer größer, weil sich die Grenze immer weiter von allem entfernt, aber zu jedem Zeitpunkt ist es dennoch endlich groß.

0
AntwortMarkus 12.08.2016, 00:43
@NoHumanBeing

Ja aber es kann sich ja nur in der Unendlichkeit  entfernen, sonst hätte es ja irgendwann keinen Platz mehr.

1
NoHumanBeing 12.08.2016, 14:34
@AntwortMarkus

Ja, das "Koordinatensystem" wäre dann unendlich groß. Das haben Koordinatensysteme so an sich, dass ihre Achsen ins Unendliche reichen. ;-)

Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass in unendlicher Entfernung von uns "noch etwas ist".

Aber ich merke gerade selbst, dass das nicht sein kann, denn es gibt ja wohl keinen tatsächlich "leeren Raum". Es scheint ja immer zumindest Vakuumfluktuationen zu geben und wenn der Raum (das Koordinatensystem) selbst groß wäre, dann würden auch an jedem noch so entfernten Punkt spontan Teilchen-Antiteilchen-Paare entstehen und das wären dann widerum aktual unendlich viele.

Mist! Also damit geht es auch nicht auf. Schade. :-)

0
SiebenSiebenAQ 13.08.2016, 01:42
@NoHumanBeing

Das Problem bei deiner Antwort ist das du dir keinen " Nichtraum " vorstellen kannst das geht über die Menschliche Logik und Vorstellungskraft hinaus.

Zu denken das hinter der "Wand " noch etwas sein muss ist rein menschliche Logik und hatt aber nichts mit der Wirklichkeit zu tun

Selbst wenn es mehrere Universen gibt ist dazwischen " Nichtraum "

und das bedeutet einige der wenigen Dinge die unser Verstand nicht aufnehmen kann

1

Damit du beruhigt bist leiste ich meinem einsamen Beitrag über Kairos ein bisschen Gesellschaft. Deine Frage ist so formuliert, dass die Antwort ganz kurz und einfach ist:

Ja.

Machs gut!

Ich denke es ist unendlich, denn wenn es ein Ende ist, was ist dann dahinter? :)

RoSiebzig 12.08.2016, 06:21

Hä? .. > "Wenn das Universum ein Ende ist" < .. ? Wovon denn?

1
DobbyIsAFreeElf 12.08.2016, 11:15

wenn es ein Ende hat*

1
SiebenSiebenAQ 13.08.2016, 01:30
@DobbyIsAFreeElf

es ist irgendwie ziemlich schwierig sich einen " Nichtraum " vorzustellen aber dass soll es geben ausserhalb unserem Universums

ich denke auch dass es sich immer weiter ausdehnt das sieht man ja an den galaxien und der dunklen Energie theorie

Nur find ich das nicht gut ich fände es besser wenn es sich nicht weiter ausdehnt du weißt ja was mit ner seifenblase passiert

2
DobbyIsAFreeElf 14.08.2016, 17:30

Stimmt :o

0
Charonmond 17.08.2016, 22:17
@DobbyIsAFreeElf

ich finde das ganz schön schlau was sieben schreibt darauf muss man erstmal drauf kommen ^^ hihi "nichtraum" 

0

Nach den jetzigen Erkenntnissen der Physik auf gar keinen Fall. Nur halt sehr sehr groß. 

Es dehnt sich ständig aus..

Was möchtest Du wissen?