Könnte das meiner Wirbelsäule geschädigt haben ?

2 Antworten

Ich tippe mal auf ne Prellung oder Zerrung. Wenn du sichergehen willst, zeig es einem Arzt. Wenn die Schmerzen stärker werden und du Bewegungseinschränkungen hast, hol den Rettungsdienst oder lass dich vorsichtig zum Arzt bringen.

Gebrochen wird da nichts sein, sonst wärst Du gelähmt.

Möglicherweise hast Du Dir was gezerrt.

Schmerzen am Hals nach "Hals-Knacken"?

Hallo an alle.

Gestern habe ich meinen Nacken geknackt. Dabei lehne ich meinen Kopf in eine Richtung bis mein Hals ein Knacken von sich gibt. Heute morgen bin ich mit leichten Schmerzen im Bereich des rechten Teils des Halswirbels aufgewacht, den ich gestern geknackt habe. Diese sind aber nur sehr leicht. Wenn ich meinen Kopf allerdings in die gleiche Richtung wie gestern drehe, schmerzt es leicht.

Da ich große Angst vor Wirbelsäulenverlezungen habe wollte ich fragen, was ich nun tun soll? Soll ich meinen Hals in Ruhe lassen, oder einen Arzt aufsuchen.

...zur Frage

Schiefen Rücken/Schiefe Wirbelsäule wieder gerade richten. Schritte um es anzugehen, Tipps etc?

Guten Tag,

habe fragen bezüglich Rücken und Wirbelsäule?

Wie geht man es am besten an um die Wirbelsäule davon abzuhalten sich weiter negativ zu entwickeln bzw. sogar bischen verbessern.

Es geht wirklich nur um eine leicht schiefe Wirbelsäule.

Sie neigt beim Becken schon ein bischen nach rechts. Und im Bereich der Schulterblätter und Hals ist sie ebenfalls leicht schief.

Habt ihr Erfahrung und Tipps für mich in welchen Schritten man da anfangen soll. Welche Übungen dazu relevant sein könnten?

Am liebsten wären mir Antworten von Personen, die Erfahrung damit haben/hatten oder etwas davon verstehen.

LG

hscaco

...zur Frage

Hals hat laut geknackt - kribbeln im Hinterkopf

Hallo, grad hab ich beim sitzen meinen Kopf so etwas seitlich nach vorne gebeugt - dann wieder zurück und da hat es laut geknackst - vermutlich Wirbel der HWS? verspür jetzt so ein unangenehmes kribbeln im Hinterkopf (Kopf). Ist da ein Halswirbel gebrochen, hab ich mir was verrenkt, mach mir echt große Sorgen - ich mein es knackst öfters bei meinen Wirbeln aber so laut und unerwartet hat es noch nie geknackst. Kann da was ernsthaftes passiert sein?

...zur Frage

Kann man sich selbst, ohne Fremdeinwirkung eine Halswirbel (an)brechen?

Hallo, mich würde mal interessieren, ob man sich selbst, mit bestimmten Halsbewegungen eine Halswirbel brechen bzw. anbrechen kann und woran sich das äußert. Gestern bin ich nämlich im Bett gelegen, hab mich mit einer Hand aufgestützt (den Kopf) und dann mit derselben Hand das Auge gerieben, als ich dafür den Kopf etwas nach links unten gedreht habe hat es knack gemacht - hab dann wieder voll die Panik bekommen, bis jetzt spür ich aber noch alles - kann da was angebrochen sein oder ist das Knacken normal - tuts bei mir öfter, mein Nacken ist sehr verspannt (Doc Auskunft) und meine HWS ist S-förmig (Krankenhaus Diagnose - vor nem halben Jahr).

...zur Frage

Hilfe ist das eine herzmuskelentzündung?

Hi, ich hatte heute so ne atme Probleme beim Treppen steigen das habe ich nie, und mein Herz hast so komisch gerast und gezittert, und jetzt habe ich links und Rechts in Richtung herz so ein brennendes ziehen

...zur Frage

Seit langem Kloßgefühl im Hals und Hals-Ohren-Nacken-Schmerzen?

Hallo, ich bin weiblich, 24 Jahre alt und Ich habe seit einigen Monaten Schmerzen im Hals-Nackenbereich links, auch ein Engegefühl, besonders wenn ich mich bewege. Es ist ein stechender, manchmal auch lähmender, dumpfer Schmerz, der irgendwie von der Zunge bis ins Ohr, Hals, Gesicht, Hinterkopf von Oben nach Unten geht. Zudem habe ich das Gefühl einen Kloß im Hals/Rachen zu haben, hatte auch eine Rachenentzündung, bin die ganze Zeit verschleimt und desto mehr Schleim ich habe, desto mehr tut es weh und drückt. Die ist jetzt abgeheilt, aber das Kloßgefühl und der Schleim geht nicht weg und es drückt immer noch links im Hals bis zum Ohr, Hinterkopf und teilweise Gesicht, ich habe meinen Halsbereich unter dem Ohr auch betastet und fühle einen Knoten, er ist hart, irgendwie knochenartig und tut nicht sehr weh und ist nur bemerkbar wenn ich in der Stelle stark drücke.

Ansonsten sieht man nichts, ich weiß nicht ob der länger da ist, da ich diese Symptome schon seit 6 Monaten habe und am Anfang Januar habe ich irgendwie meinen Halsverrenkt und die Schmerzen waren sehr stark, es fing an sehr stark in dem Bereich zu klopfen und stechen, daraufhin konnte ich einige Tage meinen Hals vor Schmerz garnicht drehen. Ich ging aber nicht zum Arzt. Es schien abzuheilen, aber sobald ich mich wieder schnell bewegte, kam es zurück und wurde chronisch. Dann ging ich zum HNO-Arzt, er stellte eine Rachenentzüngung fest, hab ihm alle Symptome außer dem Knoten(da ich es zu der Zeit nicht wusste) geschildert und er hat meinen Hals zweimal mit der Kamera untersucht, aber nichts zu finden. Er empfiehlt einen Physiater und sagte du hast nichts im Hals.

Als ich gestern eine warme Dusche machte, ging es meinem Hals besser für einige Zeit.Morgens ist es besser, wenn ich aufstehe wird es wieder gleich.

Mein Appetit ist nicht mehr so groß wie früher, aber ansonsten fühle ich mich fit.

Ich werde auch wieder zum Arzt gehen, aber ich frage nur, ob jemand ähnliche Symptome oder das selbe Problem hatte und frage deswegen, was es sein kann.

Ich neige zu Depressionen oder Todesangst, mache mir immer schnell sorgen und denke immer an das Schlimmste.

Ich hoffe jemand kann mir helfen.

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?