könnte das Depression sein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Deine Situation klingt besorgniserregend. Ritzen ist zwar kein typisches Symptom einer Depression (kann in seltenen Fällen jedoch vorkommen), doch deine anderen Beschwerden klingen stark nach einem depressiven Tief. Wie du bereits angemekt hast, kann niemand hier eine Diagnose fällen, dazu musst du zum Arzt.

Was ich jedoch machen kann, ist dich über die Symptome einer Depression aufzuklären. Die Symptome bzw. die medizinischen Kriteren einer Depression sind im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten.

Das ICD-10 unterscheidet zwischen 3 Haupt- und 7 Nebensymptome einer Depression. Damit es zur Diagnose "Depression" kommt müssen mind. 2 Haupt- und 3 Nebensymptome für mind. 2 Wochen dauerhaft und in ausreichender Stärke vorhanden sein.

Hauptsymptome

  • Depressive Stimmung, in einem für die Betroffenen deutlich ungewöhnlichen Ausmass, die meiste Zeit des Tages, fast jeden Tag, im Wesentlichen unbeeinflusst von den Umständen.
  • Interessens- und Freudeverlust an Aktivitäten, die normalerweise angenehm waren.
  • Verminderter Antrieb oder erhöhte Ermüdbarkeit

Nebensymptome

  • Verlust des Selbstvertrauens oder Selbstwertgefühls
  • Unbegründete Selbstvorwürfe oder ausgeprägte, unangemessene Schuldgefühle
  • Wiederkehrende Gedanken an den Tod oder an Suizid sowie suizidales Verhalten
  • Klagen über oder Nachweis eines verminderten Denk- oder Konzentrationsvermögens, Unschlüssigkeit oder Unentschlossenheit
  • Psychomotorische Agitiertheit oder Hemmung (subjektiv oder objektiv)
  • Schlafstörungen jeder Art
  • Appetitverlust oder gesteigerter Appetit mit entsprechender Gewichtsveränderung

Patienten erwähnen ebenfalls eine vielzahl anderer Symptome, welche nicht im ICD-10 aufgeführt sind. Dazu gehören vor allem Hoffnungslosigkeit, Depersonalisation/Derealisation, sexuelles Desinteresse und körperliche Beschwerden (z.B. Schmerzen). Selten kommt auch autoagressives Verhalten (Selbstverletzendes Verhalten, SVV) dazu.

PS: Bin selbst von Depressionen betroffen.

Du solltest dringend einen Arzt, erstmal den Hausarzt, aufsuchen. Es nützt nichts, hier zu fragen, weil Dir das nicht hilft. Du musst Deine Emotionen in den Griff bekommen und dazu brauchst Du Hilfe.

Geh bitte mal auf die Website http://humanessence.de/ von Christian Rieken, ein wirklicher Künstler in Sachen Glück. Schau Dir seine Seite bitte genau an, lies seine Texte, das allein verändert manchmal schon zum Guten. Und hör bitte mit TV auf, das beeinflusst Dein Unterbewusstsein, ohne dass Du es merkst. Es ist nicht die reale Welt.

Besser Du machst einen Termin beim Hausarzt, vielleicht ist es einfach ein Hormonproblem. Vielleicht ist es aber auch eine depressive Phase wegen zuvieler negativer Erlebnisse. Aber das ist um Gottes Willen keine Diagnose, sondern eine Erfahrung.

Was im Übrigen hilft, ist immer ein Gebet (nicht lachen) denn es ist eine Ansprache an Dich selbst. Probiere es mal aus, es hilft.

Ich denke, dass du aufjedenfall Hilfe in Anspruch nehmen solltest.

Schön wäre es, wenn du vielleicht jemanden im Freundeskreis hast, mit dem du darüber sprechen kannst und der dich unterstützt. 

Geh doch mal zu deinem Hausarzt und bitte ihn um eine Überweisung zu einem Psychologen. 

Wenn du bis dahin mal das Bedürfnis hast, mit jemandem anonym zu sprechen, dann kannst du das unter 0800/1110111 tun. Das ist die Telefonseelsorge, dort kann man jederzeit kostenlos anrufen.

Die könnten dir z. B auch Beratungsstellen in deiner nähe empfehlen. In Berlin gibt es da z. B den Kriesendienst.

Alleine ist es echt schwierig in so einer Situation. Erstmal musst du dich aufraffen und raus gehen, das ist schonmal ein großer Schritt. Versuch nicht, dich zu isolieren, denn auch das wird sonst immer schlimmer

Du brauchst unbedingt Hilfe. Die ganze Zeit im Bett liegen deutet auf Depressionen hin. Bei Deiner Vergangenheit kein Wunder. Personen verloren. Geschlagen worden usw.

Geh bitte zu Deinen Hausarzt und sag ihm was los ist. Er kann Dir sicher einen Psychologen nennen. Es kann sein, daß Du sogar eine Klinik brauchst. Aber das sollen Fachleute beurteilen.

Allein schon ritzen ist behandlungsbedürftig. Man kann Tabletten gegen die Depressionen bekommen, Gespräche führen.

Alles Gute.

Hallo. :)

Also, ich könnte mir jetzt die Finger fusselig schreiben, aber das würde dir mittel- und langfristig auch nicht helfen. Ich denke, du solltest auf jeden Fall eine Therapie anfangen. Wenn du möchtest, kannst du mir jederzeit gerne privat schreiben, aber du kannst dich auch an die Telefonseelsorge wenden. :)

annalea1234 23.01.2017, 20:52

Danke, das ist sehr nett! :)

0

Also um erstmal deine Frage zu beantworten. Ja. Wenn das für dich keine Depression ist was wäre es dann? Du solltest dir auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen mit der du deine Ängste aufarbeiten kannst. Wünsche dir gute Besserung!

annalea1234 23.01.2017, 19:56

Ich weiß es nicht. Ich rede mir immer ein, dass jeder mal schlechte Laune/ eine schwere Zeit hat. Dankeschön!

0
redregar 23.01.2017, 19:59
@annalea1234

Da hast du recht aber zwischen schlechten Tag gehabt, ritzen und Panik/Angst Attacken gibt es noch einen großen Unterschied.

0
annalea1234 23.01.2017, 20:09
@redregar

Du hast Recht.. Aber woher kommt nur diese Angst? Ist es nicht komisch, dass ich im Dunkeln nicht schlafen kann, weil ich Angst habe?

 

0
redregar 23.01.2017, 20:13
@annalea1234

Denke mal dich beschäftigt soviel aus deiner Vergangenheit. Wofür dein Gehirn Lösungen sucht die es aktuell aber nicht finden kann da das richtige Mindset fehlt. Erst wenn du die Sachen für dich abschließen kannst wird es dir besser gehen. Die Probleme wahrnehmen und sich ihnen zu stellen ist der erste Schritt.

1

Solche Phasen hat jeder mal! Du solltest aber mit Leuten zusammen sein und einfach quatschen! Die Schule muss sein sonst gehts Dir später mal noch schlechter! Suche Dir was zum Ablenken,Malen,Basteln oder geh einfach raus spazieren und lausche den Vögeln zu die den Frühling herbei Zwitschern! Du brauchst ein Ziel worauf Du hin arbeitest! Sage Dir einfach:Das schaffe ich und jetzt gehts los! Denen zeige ichs!

Hacker48 23.01.2017, 20:27

Haben wir dieselbe Frage gelesen? Ich bezweifle es ...

0

Denkt nicht immer an das negative im Leben
Denkt an eas positives das was du im leben noch hast du bruachst bisschen lebenfreude
Unternhem mehr mit freunden oder geliebten etwas

Hacker48 23.01.2017, 20:40

Wenn es doch nur so einfach wäre ...

0
Prinzess63 23.01.2017, 20:41

Solange man daran glaubt ist alles im leben erreichbar und einfach
Man muss es nur wollen

0
annalea1234 23.01.2017, 20:44
@Prinzess63

Das ist es ja irgendwie... Was wenn man nicht mehr will? Vielleicht habe ich mich in gewisser weise einfach aufgegeben..

0
Hacker48 23.01.2017, 20:45
@annalea1234

1. "Man muss es nur wollen" - Das ist leider falsch.

2. Annalea, du solltest dich niemals aufgeben. Niemals!

1

definitiv zum Arzt gehen und psychologische Hilfe inkl. Medikamente in Anspruch nehmen. Alleine ist es schwer daraus zu kommen

Was möchtest Du wissen?