Könnte das Asbest sein? Und wie gefährlich wäre das für die Gesundheit?

...komplette Frage anzeigen Bild 1 Dämmplatte - (Gesundheit, Handwerker, schädlich) Bild 2 Dämmplatte - (Gesundheit, Handwerker, schädlich) Bild 3 Elektrotableau - (Gesundheit, Handwerker, schädlich) Bild 4 Regalbrett - (Gesundheit, Handwerker, schädlich) Bild 5 Regalbrett - (Gesundheit, Handwerker, schädlich) Bild 6 Regalbrett - (Gesundheit, Handwerker, schädlich) Bild 7 Regalbrett - (Gesundheit, Handwerker, schädlich)

9 Antworten

An der Uni gibt es sicher auch Chemie-Vorlesungen. Könnt Ihr da nicht mal fragen? Wenn es wirklich Asbest ist, sollte sofort etwas unternommen werden. Wenn das alles so offen zutage tritt, ist die Luft sehr wahrscheinlich auch hoch belastet. Da ist der Hauseigentümer dringend am Zug. Selbst die Beseitigung erfolgt unter strengsten Sicherheits-Schutzmaßnahmen.

Asbestfasern sind lungengängig. D. h. diese Fasern haben Widerhaken die sich beim Einatmen in der Lunge festsetzen. Asbest ist erst dann gefährlich, wenn diese Platten bearbeitet werden. Z. B. durch Sägen, Bohren und dabei Staub entsteht. Solange diese Platten nicht bearbeitet werden und keine Stäube entstehen, geht davon auch keine Gefahr aus. Um sicherzustellen, ob es sich bei diesen Platten tatsächlich um asbesthaltiges Material handelt, könnte man das in einem Labor feststellen lassen. Dazu würdest du ein kleines Stück dieser Platten benötigen und an ein Labor zur Materialuntersuchung übergeben. Das kostet freilich Geld, hält sich aber in Grenzen. Es gibt faserhaltige Materialien die aber nicht asbesthaltig sein müssen. Genaues erfährst du eben mittels Labortest. Früher wurde Asbest überall zu Dämmzwecken verwendet. Asbestplatten zur Dacheindeckung. Bremsbeläge an den Autos wurden auch aus Asbest hergestellt. Staublunge gilt als Berufskrankheit diie durch Arbeiten mit Asbest entstehen kann.

Vorsorglich kannst du einen Mundschutz anwenden, wenn du diese Abseiten betrittst. Genau kann

man aufgrund deiner Bilder nicht sagen, ob es sich um belastetes Material handelt. 

Beim Ausbau von Asbestplatten ist dieser erst ab einer gewissen Menge meldepflichtig, was in deinem Falle nicht zutrifft, da es sich nur um eine kleine Menge handelt, wenn überhaupt.

Regalbretter kann an doch gegen Holzbretter austauschen, das sollte doch kein Problem sein.

Die Entfernung der Verkleidung in den Abseiten kannst von dem Vermieter nur dann verlangen,  wenn du nachweisen kannst, dass es sich um Asbestplatten handelt. Aufgrund der geringen Menge und des ruhenden Materials wird es schwierig sein, den Vermieter auf die Entfernung der Verkleidung zu verpflichten.

Asbest ist hochgiftig und hat nichts mehr in Wohnräumen zu suchen. Da gibt es nichts zu verharmlosen.

Den Bildern nach sieht es nicht so aus; aber es sind Bilder.

Asbest ist meist bläulich, weiß oder grün und wird in der Regel zwecks Wärmedämmung genutzt. Warum ein Regalbrett daraus besteht ist mir schleierhaft. Auch bin ich mir nicht sicher ob das bei der faserigen Struktur funktioniert.

Verbraucherschutz ist da wohl die beste Adresse.

Bingo. Das sind schwach gebundene Asbestplatten. Schaut, dass ihr nicht an die Platten kommt und die Türen nicht öffnet. 

Die Kanten könnte man mit Haarspray abdecken. Darf aber nichts an Kabel kommen; geht also nicht für alle Platten. Brandgefahr!

Wenn die Räume nicht ständig begangen werden, dürfte eine Ausbaupflicht schwer durchzusetzen sein.

Vielen Dank für deine Antwort. Die Räume sind eirklich nur Abstellkammern und werden nicht täglich geöffnet. Die Platten an den Türen sehen sehr ähnlich aus wie Eternitplatten. Könnte es dann sogar sein, dass die Fasern fest gebunden sind?

Was denkst du zum Regalbrett? Kann das eine Leichtbauplatte aus Asbest sein? Hier wäre die Gefahr ja deutlich höher, da die Fasern gar nicht gebunden sind.

0
@nera007

So wie es aussieht, ist alles schwach gebunden.

Darum auch der Vorschlag mit dem Haarspray ;) nur wie gesagt, man muss aufpassen wo man das einsetzt.

Schwach gebunden bezeichnet man die Art von asbesthaltigen Verbundstoffen, die eine Dichte unter 1.400 kg/cbm haben. (Eigendlich 1.000 kg/m aber alles im Bereich dazwischen muss als schwach gebunden behandelt werden.)

Das regalbrett würde ich auch einfach gegen ein Holzbrett austauschen. Aber vor dem anfassen bitte gut einnässen (Blumenspritze; kleine Gloria) und an Ort uns Stelle verpacken, bevor du es aus dem Raum heraus nimmst.

0

Ja, das könnten Asbesthaltige Platten sein. Und ja, es ist korrekt, dass diese ungefährlich sind, solange sie nicht beschädigt werden.

Die Asbestfasern sind darin gebunden.

Danke für deine Antwort. Was denkst du zu dem Regalbrett? Könnte das auch asbesthaltig sein? Da sind die Fasern ja nicht gebunden? 

0
@nera007

Das ist schwierig zu beurteilen. Das sollte sich ein Fachmann anschauen, oder du ersetzt die Tablare um sicher zu gehen.

0

Mein Tip:
Schaut, dass ihr schnellstmöglich jemanden draufschauen lasst...

Oder zieht aus der Wohnung aus...

Das ist hochgefährlich manche sind schon angeknackst.

Ganz einfach: Ja es ist Asbest

Meinst du jetzt die Platten an den Türen oder das Brett mit den Löchern? 

Dass die Platten an den Türen Asbest enthalten hat unser Vermieter ja schon gesagt. Hier wäre mehr die Frage, ob man da was unternehmen müsste oder ob das wirklich kein Problem ist solange die Platten intakt sind. 

Wenn das Brett auch aus Asbest ist, wäre das deutlich schlimmer, da sich die Fasern einfach so ablösen lassen. Denkst du das könnte eine Leichtbauplatte aus Asbest sein?

0

Was möchtest Du wissen?